Gastroenterologie Bern: Magen-Darm Spezialist PD Dr. med. Netzer

PD Dr. med. Peter Netzer
Leiter und Inhaber
Spezialist für Gastroenterologie
Bern, Schweiz

GastroZentrum Netzer AG - Logo

Behandlungsfokus

Diagnostik und Therapie von:

  • Magenerkrankungen
  • Darmerkrankungen
  • Erkrankungen der Gallenblase und Leber
  • Speiseröhrenkrankheiten
  • Bauspeicheldrüsenerkrankungen

Medizinisches Angebot

Diagnostisches und therapeutisches Leistungsspektrum

Oesophagus-Gastro-Duodenoskopie (Magenspiegelung)

  • Diagnostische Abklärung mit Biopsieentnahme: z.B. Dyspeptische Beschwerden, Reflux-/Ulkuskrankheit, Helicobacter, Zöliakie, Tumorsuche, Dysphagieabklärung, Vitamin B12-Mangel, usw.
  • Resektion von prämalignen und früh-malignen Prozessen mit Schlingenresektion, Endoskopische Mukosaresektion (EMR), Endoskopische Submukosadissektion (ESD), Vollwandresektion (FTR, mit FTRD - full thickness resection device), Barrett-Schleimhautresektion
  • Diagnostik und Resektion von submukösen Prozessen z.B. GIST, Leiomyom, ektopisches Pankreasgewebe, Neuroendokrine Tumore (NET), grosse Lipome
  • Radiofrequenzablation im Oesophagus und Magen: Barrett-Mukosa, Schleimhautblutungen, usw. (mit BarrX-System)
  • Bougierung und Dilatation von Tumorstenosen, Strikturen, Webs, Anastomosen, Pylorusstenosen, Eosinophile Oesophagitis.
  • Achalasie Behandlung
  • Stenteinlage in Oesophagus, Magen, Duodenum
  • Behandlung von benigne, sowie maligne Tumorstenosen, Fisteln, Leckagen, Anastomosenstenosen oder -Insuffizienz

Enteroskopien (Dünndarmspiegelung)

  • Kapselendoskopie
  • Push- und Singleballon Enteroskopie

Koloskopie und Rektoskopie (Dickdarm- und Enddarmspiegelung)

  • Diagnostische Abklärung mit Biopsieentnahme bei Durchfall, Blutung, Koliken, Krämpfen,
  • Krebsvorsorgeuntersuchungen bei beschwerdefreien Patienten
  • Resektion von Polypen und Frühkarzinomen mit Jumbozangen oder Schlingenresektion, Endoskopische Mukosaresektion (EMR), Endoskopische Submukosadissektion (ESD), Vollwandresektion (FTR)
  • Diagnostik und Resektion von submukösen Prozessen: GIST, Leiomyom, ektopisches Pankreasgewebe, Neuroendokrine Tumore (NET), grosse Lipome.
  • Behandlung von Strahlenproktitis
  • Bougierung und Dilatation von Stenosen
  • Stenteinlage
  • Endoskopische Behandlung von Divertikeln

ERCP und Cholangioskopie

  • ERCP = endoskopische retrograde Cholangio-, Pankreatikographie
  • Cholangiographie = direkte Spiegelung der Gallenwege (Spyglass-System)
  • Papillotomie

Endosonographie (endoskopischer Ultraschall)

  • Diagnostische Abklärung von Prozessen im Oesophagus, Magen, Duodenum, Pankreas, Gallenwege, Gallenblase, Leber, Analsphinkterapparat, Rektum, distales Kolon, anliegende Organe/Strukturen
  • Endosonographische Interventionen
  • Feinnadelpunktion von Tumoren, Zysten, Lymphknoten, usw.
  • Drainage und Ausräumungen von Pankreaszysten, Drainage der Gallenblase und von Leberabszessen

Abdomen Sonographie (Diagnostische Ultraschalluntersuchung des Abdomens)

Abklärung und Behandlung von chronisch entzündlichen Darmkrankheiten

  • Morbus Crohn
  • Colitis Ulcerosa
  • Mikroskopische Colitis

Über PD Dr. med. Peter Netzer

PD Dr. med. Peter Netzer ist ein erfahrener Facharzt für Gastroenterologie und Inhaber des GastroZentrums am Lindenhofspital in Bern. 

Als Magen-Darm-Spezialist diagnostiziert und therapiert er Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes mit großer Sorgfalt und Expertise. Auch Speiseröhrenerkrankungen, Krankheiten der Gallenblase, Leber und Bauspeicheldrüse zählen zu seinem Behandlungsspektrum. Bei Krebserkrankungen des Verdauungsapparates arbeitet PD Dr. med. Netzer eng mit Fachärzten der Onkologie, Strahlentherapie und Viszeralchirurgie interdisziplinär zusammen. Neben seiner fachlichen Expertise zeichnet PD Dr. med. Peter Netzer auch seine Zugewandtheit zu seinen Patienten aus. Mitgefühl und Verständnis für ihre Erkrankung sowie der Wunsch, die bestmöglichen Behandlungsergebnisse zu erzielen, sind prägende Elemente im Umgang mit den ihm anvertrauten Patienten.

Diagnose und Therapie in einer Hand: GastroZentrum am Lindenhofspital in Bern

Dank der Ausstattung mit modernen Video-Endoskopen können im GastroZentrum von PD Dr. med. Netzer bereits kleinste krankhafte Veränderungen von Speiseröhre, Magen und Dickdarm diagnostiziert und einer Therapie zugeführt werden. Mittels bildgebender Verfahren oder bei strikter Indikation auch anhand einer Biopsie kann zudem die Abklärung und Behandlung von Krankheiten der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse erfolgen.  

Die Magenspiegelung (Oesophagus-Gastro-Duodenoskopie)

Bei einer Magenspiegelung können mit Hilfe einer flexiblen Schlauchsonde mit integrierter Kamera die Speiseröhre, der Magen und auch der obere Teil des Zwölffingerdarms untersucht werden. Gleichzeitig ist es möglich, Sekret- und Gewebeproben zu entnehmen oder sogar kleinere operative Eingriffe auszuführen. Eine Magenspiegelung wird u.a. bei Erkrankungen wie der Reflux- oder Ulkuskrankheit, Zöliakie oder auch zur Tumorsuche durchgeführt. Mittels verschiedener Resektionsverfahren können auffällige Prozesse und Gewebsveränderungen noch während der Magenspiegelung abgetragen werden.

Bei Schleimhautveränderungen im unteren Bereich der Speiseröhre (Barrett-Mukosa) oder auch Schleimhautblutungen kann das betroffene Gewebe durch die sogenannte Radiofrequenzablation, die Zufuhr von großer Hitze, verödet oder zerstört werden. Mit Hilfe von Dilatationen oder Stenteinlagen können PD Dr. med. Netzer und sein Team während einer Magenspiegelungen auch Beschwerden durch Tumorstenosen (Verengungen durch Tumore) oder eine Achalasie (Erschlaffung des unteren Speiseröhrenmuskels) behandeln.

Die Dünndarmspiegelung (Enteroskopie)

Die häufigsten Gründe für eine Spiegelung des Dünndarms sind Dünndarmblutungen und der Verdacht auf entzündliche Veränderungen oder Tumorerkrankungen des Dünndarms. Mit Hilfe verschiedener Techniken (z.B. Doppel-Ballon-Endoskopie) kann der Dünndarm unter Sedation so aufgefädelt werden, dass mehrere Meter des Organs betrachtet werden können. Alternativ sind Untersuchungen per Videokapsel (Kapselendoskopie) möglich.

Koloskopie und Rektoskopie (Dickdarm- und Enddarmspiegelung)

Bei anhaltendem Durchfall, Krämpfen, Koliken oder wiederholt auftretendem Blut im Stuhl ist es sinnvoll, eine diagnostische Abklärung durch eine Darmspiegelung vornehmen zu lassen. Auch im Rahmen einer Krebsvorsorge ist eine Darmspiegelung unerlässlich. Sofern bei der Spiegelung der einzelnen Darmabschnitte Polypen, Karzinome im Frühstadium oder auch submuköse Prozesse (Gewebsveränderungen unter dem Muskel) erkannt werden, können sie umgehend abgetragen werden, z.B. durch eine Jumbozangen- oder Schlingenresektion, eine Endoskopische Mukosaresektion (EMR), eine Endoskopische Submukosaresektion (ESD) oder auch eine Vollwandresektion (FTR).

In diesen Resektionsmethoden verfügen PD Dr. med. Netzer und sein Team im GastroZentrum Bern über große Erfahrung und Routine.  Auch die endoskopische Behandlung von Divertikeln (Ausstülpungen der Darmwand), Stenosen (Verengungen) oder einer Strahlenproktitis (Entzündung des Enddarms nach einer Strahlentherapie) können bei einer Darmspiegelung diagnostiziert und gleichzeitig behandelt werden.

Experten für ERCP und Cholangioskopie im GastroZentrum in Bern

Die ERCP (Endoskopische retrograde Cholangio-Pankreatikographie) ist eine radiologische Untersuchungsmethode. Mit ihrer Hilfe können die Gallenblase, die Gallengänge und die Gänge der Bauchspeicheldrüse dargestellt werden. Mit Hilfe eines Endoskops werden die Hohlräume mit einem Röntgenkontrastmittel gefüllt und durchleuchtet. Auch kleine operative Eingriffe sind im Rahmen der ERCP möglich. So können z.B. Gallensteine, endoskopisch mit Hilfe von kleinen Zangen und Körbchen eingefangen und aus den Gallengängen entfernt werden (Papillotomie). Bei einer Cholangiographie, einer direkten Spiegelung der Gallenwege, wird das Kontrastmittel entweder über die Armvene oder durch Punktion der Gallengänge injiziert. 

Endosonographie: Der Ultraschall von innen

Im GastroZentrum Bern stehen PD Dr. med. Netzer moderne Ultraschallgeräte der neuesten Generation zur Verfügung. Diese kommen u.a. bei der speziellen Untersuchungsmethode der Endosonographie (EUS) zum Einsatz. Dabei gleitet der Ultraschallkopf nicht außen über die Haut, sondern wird in den Körper eingeführt, direkt in oder in die Nähe der zu untersuchenden Organe. PD Dr. med. Netzer und sein Team können so zuverlässig Beschwerden im Magen, der Speiseröhre, der Bauchspeichdrüse und Galle sowie des weiteren Verdauungssystems abklären. Häufig wird die Endosonographie auch bei der Feinnadelpunktion von Tumoren, Zysten, Lymphknoten oder Drainagen eingesetzt, z.B. bei Leberabzessen. Dazu stehen im GastroZentrum moderne Ultraschallgeräte der neuesten Generation zur Verfügung.

Abklärung und Behandlung von chronisch entzündlichen Darmkrankheiten      

Erkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Mikroskopische Colitis stellen lebenslang eine große Belastung für die Betroffenen dar. Diese chronischen Erkrankungen gehen häufig mit starken Durchfällen, Gewichtsverlust und Schwäche einher und können nicht nur bei Erwachsenen, sondern bereits im Kindes- oder Jugendalter auftreten. Umso wichtiger sind eine genaue Diagnose und eine individualisierte Behandlung. PD Dr. med. Netzer betreut betroffene Patienten im Lindenhofspital in Bern sowohl ambulant als auch stationär. Ziel ist immer die Wiederherstellung bzw. der bestmögliche Erhalt der Lebensqualität trotz chronischer Darmkrankheit.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von PD Dr. med. Peter Netzer.

Lebenslauf

1985 – 1985 Abverdienen Leutnant (San Of)
1985 – 1985 Viszeralchirurgie, Inselspital Bern, Prof. B. Berchtold
1986 – 1986 Praxisvertretung
1986 – 1987 Curriculum Medizin, Inselspital Bern, Prof. T. Hess
1987 – 1988 Curriculum Viszeralchirurgie, Inselspital Bern, Prof. L. Blumgart
1988 – 1989 Curriculum Pädiatrie, Inselspital Bern, Prof. E. Gugler
1989 – 1989 Curriculum Gynäkologie, Spital Langenthal, Dr. H. P. Vogt
1990 Promotion an der Universität Bern unter der Leitung von Prof. H. Rösler Thema: Hyperthyreose und Struma maligna
1990 – 1990 Curriculum Medizin-Rheumatologie, Inselspital Bern, Prof. N. Gerber
1990 – 1991 Curriculum Medizin, Zürcher Höhenklinik Wald, Dr. O. Brändli
1991 – 1992 Curriculum Medizin, Spital Interlaken, PD Dr. E. Wegmüller
1992 FMH-Titel: Facharzt für Innere Medizin
1992 – 1992 Oberarzt, Innere Medizin, Spital Wädenswil, Dr. P. Möhr
1993 – 1994 Gastroenterologie, Kantonsspital St. Gallen, Dr. B. Hammer
1994 – 1995 Oberarzt, Gastroenterologie und Innere Medizin C, Kantonsspital St. Gallen, Dr. B. Hammer/Prof. H.J. Senn
1995 – 1996 Abt. für Gastroenterologie, Inselspital Bern, Prof. F. Halter
1995 – 1996 Nachdiplom-Curriculum: Bio-Statistik, Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Bern
1996 FMH-Titel: Gastroenterologie
1996 – 1996 Oberarzt, Innere Medizin, Inselspital Bern, Prof. P. Straub
1996 – 1997 Oberarzt, Gastroenterologie, Inselspital Bern, Prof. F. Halter
1997 Nachdiplom-Curriculum: Statistische Ideen in medizinischen Projekten, Prof. J. Hüsler
1997 – 1999 Research Dept., University of Irvine and VA Medical Center Long Beach, USA, Prof. A. Tarnawski
1999 – 2000 Oberarzt, Gastroenterologie, Inselspital Bern, Prof. B. Göke
2003 Habilitation: Innere Medizin, spez. Gastroenterologie
2003 Nachdiplomstudium: Master of Medical Management FH
2004 Nachdiplomstudium: Executive Master of Business Administration
2000 – 2005 Chefarzt Stv und Leiter Endoskopie, Gastroenterologie, Inselspital Bern, Prof. U. Scheurer
2005 Weiterbildung: Sachkunde für dosisintensives Röntgen (KMH)
2006 – heute Leiter Gastroenterologie Zentrum Lindenhofspital Bern
2007 Weiterbildung: Praxislabor (KMH)
2010 Weiterbildung: Fachausweis Endoskopisch Retrograde Cholangio-Pankreatographie, ERCP (SGG)
2011 Weiterbildung: Sachkunde für dosisintensive Untersuchungen u. therapeutische Eingriffe in der Gastroenterologie
2017 Weiterbildung: Angewandter endoskopischer Ultraschallkurs in Montréal, Kanada (2 Wochen)

Ärzteteam

  • Dr. med. Alexander Sendensky Dr. med. Alexander Sendensky
    Leiter

  • Dr. med. Martin Wilhelmi Dr. med. Martin Wilhelmi
    Leiter

 


Extras

Verpflegung im Aufwachraum mit ärztlichem Gespräch sowie Betreuung nach der Behandlung.

Standort

Bahnhof Bern 1,5 km
Flughafen Bern Belp 11 km
Flughafen Basel 103 km
Flughafen Zürich 125 km
Flughafen Genf 152 km

Stadtinfos Bern

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Bern

Die schweizerische Bundesstadt Bern ist zugleich Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und somit der größte Verwaltungsmittelpunkt der Schweiz.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Fischer Limousine AG

Fischer Limousine AG ist eine unabhängige Schweizer Unternehmung. Die Firma mit Sitz in Kloten beim Flughafen Zürich wird durch die Besitzerfamilie geführt. Die Dienstleistungen richten sich an Patienten, Kliniken, Spitäler wie auch an Privatpersonen für eine sichere und bequeme Betreuung.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Hotel Schweizerhof Bern & THE SPA

Seit über 150 Jahren ist das Fünfsterne-Superior-Hotel 'Schweizerhof Bern & THE SPA' das führende Haus in der Schweizer Bundeshauptstadt und zieht anspruchsvolle Business-, Event- und Freizeitgäste aus aller Welt an. Das Hotel in zentralster Lage umfasst 99 stilvolle Zimmer und Suiten, einen legendären Ballsaal, eine moderne Lobby-Lounge-Bar sowie eine einzigartige Sky Terrace u.v.m.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Kontakt

PD Dr. med. Peter Netzer
Leiter und Inhaber

GastroZentrum Netzer AG
Lindenhofspital - Sahlihaus
Bremgartenstr. 115, CH-3012 Bern

T: +41 31 511 45 79
F: +41 31 300 44 45
E: netzer@primomedico.com

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben