Adipositaschirurgie Niedersachsen: Prof. Dr. Dr. Thomas Carus

Prof. Dr. med. Dr. habil. Thomas Carus FACS
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
Spezialist für Adipositaschirurgie
Thuine, Deutschland

Prof. Dr. med. Dr. habil. Carus FACS - Logo

Behandlungsfokus

  • Magenverkleinerung
  • Magen-Bypass
  • Magenballon
  • Redo-Operationen
  • Bauchdeckenplastik
  • multimodales Therapiekonzept (Ernährungs-, Bewegungs-, Verhaltenstherapie)

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Körperliche Untersuchung
  • Ultraschall des Abdomens
  • Ultraschall der Schilddrüse
  • Doppler- und Duplexsonographie der Gefäße
  • Rektoskopie
  • Endosonographie
  • Analmanometrie
  • Im Haus: CT, Gastroskopie, Koloskopie, EKG

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Laparoskopie (Bauchspiegelung)
  • Laparoskopische Sleeve Gastrektomie (Schlauchmagen)
  • Laparoskopischer Roux-en-Y Magenbypass
  • Redo-Operationen nach bariatrischen Eingriffen
  • Endoskopische Magenballon-Implantation
  • Wiederherstellungsoperationen nach starker Gewichtsabnahme
  • Abdominoplastik (Bauchdeckenstraffung)
  • Oberschenkelstraffung
  • Oberarmstraffung
  • Laparoskopische Cholecystektomie
  • Laparoskopische Operation von Bauch- und Narbenhernien
  • Varizenchirurgie
  • Proktologische Chirurgie
  • Hämorrhoidal-Arterien-Ligatur (HAL)

Über Prof. Dr. med. Dr. habil. Thomas Carus FACS

Prof. Dr. med. Dr. habil Thomas Carus ist Spezialist für Adipositaschirurgie und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie am Elisabeth-Krankenhaus Thuine.

Das motivierte und erfahrene Team um Prof. Carus begleitet Patienten mit starkem Übergewicht auf dem Weg zu einem leichteren, gesünderen Leben durch ein individuell entwickeltes Programm zur dauerhaften Gewichtsreduktion. Dabei werden notwendige Operationen mit neuesten OP-Techniken patientenschonend durchgeführt.

Spezialist für die Behandlung von Adipositas (starkes Übergewicht) in Niedersachsen

Wiederholt erfolglose Versuche an Gewicht zu verlieren, JoJo-Effekt und Beschwerden bei der sportlichen Betätigung sind für viele Adipositas-Patienten in höchstem Maße frustrierend. Um Folgeschäden eines massiven Übergewichts zu reduzieren, haben auch die gesetzlichen Krankenkassen erkannt, dass eine Kostenübernahme bei bariatrischen Operationen volkswirtschaftlich durchaus sinnhaft ist.

Übergeordnetes Ziel aller bariatrischen Operationen ist eine massive Gewichtsreduktion durch chirurgische Verkleinerung des Verdauungstraktes. Diese Gewichtsabnahme dient nicht allein dem Selbstzweck, sondern soll das Risiko für sämtliche Komplikationen senken, die mit massivem Übergewicht vergesellschaftet sind. Auch der Verlauf bereits manifestierter Erkrankungen, wie Diabetes Mellitus Typ II, Bluthochdruck oder ein Schlafapnoe-Syndrom werden durch massive Gewichtsreduktion in aller Regel positiv beeinflusst.

Abnehmen durch Magenverkleinerung

Im Rahmen einer Magenverkleinerung werden große Anteile des Magens chirurgisch entfernt, sodass lediglich ein schlauchförmiger Sleeve-Magen verbleibt. Dessen vermindertes Füllungsvolumen verhindert exzessive Nahrungsaufnahme, da unmittelbar ein Völlegefühl vermittelt wird. Dadurch wird das Übergewicht im statistischen Mittel um 50% reduziert. Bei Patienten, die unter starkem Sodbrennen leiden, sind alternative Operationstechniken wie der Magenbypass hingegen überlegen.

Experte für die Magenbypass-Operation

Bei einem sogenannten Roux-en-Y-Magenbypass wird aus dem oberen Magenanteil ebenfalls ein kleines Reservoir (Pouch) gebildet und unter Umgehung der restlichen Magenanteile direkt mit den mittleren Anteilen des Dünndarms vernäht. Dadurch wird die Darmoberfläche, die der Nährstoffaufnahme dient, effektiv verkleinert, sodass weniger Kalorien in Form von Fetten und Kohlenhydraten aus dem Nahrungsbrei aufgenommen werden können. Dennoch muss die ausgeschaltete Darmschlinge wieder an den abführenden Schenkel angeschlossen werden, um die Vermischung mit Verdauungssäften aus Gallenblase und Bauchspeicheldrüse zu gewährleisten, die normalerweise im ausgeschalteten oberen Dünndarmabschnitt stattfindet.

Behandlung von Übergewicht durch Magenballon

Kommt aus persönlichen oder medizinischen Gründen eine Operation nicht in Frage, bietet Herr Prof. Dr. Dr. Thomas Carus auch eine weniger invasive Methode an, um Übergewicht effektiv zu behandeln. Dabei wird bei einer Magenspiegelung im Dämmerschlaf ein Ballon mittels Endoskop vor dem Magenpförtner am Ausgang platziert und aufgepumpt. Infolgedessen verlangsamt sich die Magenpassage und das Hungergefühl wird effektiv herabgesenkt.

Klinik für Bauchdeckenstraffung in Niedersachsen

Da nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion in aller Regel das Bindegewebe der Haut irreversibel überdehnt ist, leiden viele Patienten aufgrund der hängenden Bauchfalten unter ihrem körperlichen Erscheinungsbild. Die Bauchdeckenstraffung ist ein ästhetischer Eingriff der grundsätzlich erst durchgeführt werden sollte, wenn das Zielgewicht erreicht ist. Bei diesem Eingriff werden tiefer liegende Muskel- und Bindegewebsschichten gestrafft und überschüssige Haut sowie überschüssiges Fettgewebe entfernt. Durch anschließende Straffung der Haut wird ein straffer, flacher Bauch geformt.

Wenn aufgrund von Folgeschäden durch die hängende Bauchdecke (z.B. Intertrigo) eine medizinische Indikation gestellt wurde, kann bei der Krankenkasse ein Antrag auf Kostenübernahme gestellt werden.

Modernste multimodale Therapie bei Adipositas

Die multimodale Therapie bei Adipositas stellt einen wichtigen Baustein der Adipositasbehandlung dar und umfasst drei Komponenten, die zusammen langfristig zum gewünschten Erfolg führen:

  1. Ernährungstherapie: Dabei handelt es sich um eine, von Diätassistenten professionell begleitete, nachhaltige Ernährungsumstellung.
  2. Bewegungstherapie: Mittels moderater Bewegung wird die Energiebilanz negativ gehalten. Hierfür ist eine ärztliche Beratung unerlässlich, um potentiell schädliche Sportarten zu vermeiden.
  3. Verhaltenstherapie: Da die Selbstreflexion und Impulskontrolle insbesondere bei Adipositas-Patienten häufig ein limitierender Faktor für die langfristigen Erfolgsaussichten einer Lebensstilintervention sind, bildet eine kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung die dritte Säule des multimodalen Modells.

Soll ein bariatrischer Eingriff von der Krankenkasse übernommen werden, muss der Patient das multimodale Konzept über sechs Monate hinweg zur Behandlung seiner Adipositas-Erkrankung verfolgen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Adipositaszentrums.

 

Lebenslauf

Seit November 2019 Chefarzt  – Elisabeth-Krankenhaus Thuine, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Zentrum für minimal-invasive Chirurgie, Adipositaszentrum, Hernienzentrum
2016 – 2019 Mitglied im Technological Committee der E.A.E.S. (European Association of Endoscopic Surgery)
2015 – 2019 Chefarzt  – Asklepios Westklinikum Hamburg, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Referenzzentrum für Adipositas und metabolische Chirurgie, Zentrum für minimal-invasive Chirurgie
Mai 2015 Venia legendi im Fach Chirurgie der Carl Gustav Carus Universität Dresden
2011 – 2015 Chefarzt und Ärztlicher Geschäftsführer (2012-2014)  – Klinikum Bremen-Ost, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie, Zentrum für minimal-invasive Chirurgie
2011 Verleihung der akademischen Bezeichnung „Professor“ für das Fachgebiet „Minimalinvasive Chirurgie“ durch 
die Senatorin für Bildung und Wissenschaft der
 Freien Hansestadt Bremen (§ 25 Bremer Hochschulgesetz)
2009 Wahl in den Vorstand der CAMIC (bis 2017), Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für minimal-invasive Chirurgie
2007 – 2011 Chefarzt – Krankenhaus Cuxhaven, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Zentrum für minimal-invasive Chirurgie
2001 – 2007 Chefarzt – Krankenhaus Neuwerk Mönchengladbach, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
2001 Facharzt für Gefäßchirurgie
1999 Facharzt für Viszeralchirurgie
1996 – 2001 Leitender Oberarzt – Städtische Kliniken Neuss, Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie
1994 – 1996 Oberarzt – Evangelisches Krankenhaus Oldenburg, Klinik für Allgemein-, und Visceralchirurgie
1995 Facharzt für Chirurgie
1991 – 1994 Assistenzarzt – Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf, Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Unfallchirurgie
20.03.1991 Promotion an der Universität Düsseldorf
1988 – 1991 A.i.P. und Assistenzarzt, Krankenhaus Diepholz, Klinik für Allgemein- und Unfallchirurgie
1982 – 1988 Studium der Humanmedizin an der Universität Düsseldorf

Forschung & Lehre

Vorlesungen:

  • Chirurgie, Minimal-invasive Chirurgie, Medizintechnik aktuell an der Carl-Gustav-Carus Universität in Dresden und an der Hochschule Bremerhaven
  • Chirurgisches Trainingslabor beim jährlichen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie


Forschung

  • Klinische Forschung in der minimal-invasiven Chirurgie
  • Aktives Mitglied der International Society for Fluorescence Guided Surgery (ISFGS)
  • MIC-Labor


Vorträge

  • Über 300 wissenschaftliche Vorträge auf regionalen, überregionalen und internationalen Kongressen

Veröffentlichungen

Zahlreiche Publikationen in Fachzeitschriften, Buchbeiträge und Lehrbücher

Die Publikationen von Professor Carus finden Sie hier.

Ärzteteam

  • Mohamad Samir Aldarwish
    Oberarzt
  • Bernd Beier
    Oberarzt
  • George Zenah
    Oberarzt

Extras

  • Adipositas-Sprechstunde: donnerstags von 13:00 – 18:00 Uhr und täglich nach Vereinbarung
  • Ernährungsberatung in der Klinik
  • Spezialinstrumente für bariatrische Operationen
  • Langfristige Nachbetreuung der Adipositas-Patienten persönlich durch den Chefarzt

Standort

Lingen Bahnhof 13 km
Osnabrück Hauptbahnhof 60 km
Flughafen Münster/Osnabrück 65 km
Flughafen Bremen 130 km

Stadtinfos Thuine

Thuine liegt im Südwesten Niedersachsens und gehört zum Landkreis Emsland. Mit circa 1800 Einwohnern bietet die Gemeinde neben einer freundlichen Dorfgemeinschaft eine individualisierte medizinische Betreuung durch exzellentes Fachpersonal. Seine umliegenden Rad- und Wanderwege locken Touristen aus der Stadt in die Natur und zahlreiche gemütliche Pensionen laden zum Verweilen ein.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Kontakt

Prof. Dr. med. Dr. habil. Thomas Carus FACS
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie

Niels-Stensen-Kliniken | Elisabeth-Krankenhaus Thuine
Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie, Adipositaszentrum
Klosterstraße 4, D-49832 Thuine

T: +49 5902 861 4008
F: +49 5902 951 510

Sprechstunde:

Montags bis freitags von 09:00 – 14:00 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben