PD Dr. med. André Reitz

Spezialist für Neurourologie
Zürich, Schweiz

PD Dr. med. Reitz - Logo

Informationen zu PD Dr. med. André Reitz

Behandlungsfokus

  • Neurourologie: Harninkontinenz und Störungen der Harnblasen- und Schließmuskelfunktion bei Erkrankungen des Nervensystems (Multiple Sklerose, Parkinson, Demenz, Hirnschlag, Schädelhirnverletzung, Querschnittlähmung, Spina bifida, Diabetes mellitus) und nach operativen Eingriffen im Becken, bei überaktiver Blase, bei chronischer Harnretention oder Schmerzzuständen im Becken
  • Urologie der Frau: Harninkontinenz, Funktionsstörungen der Blase und des Beckenbodens, Senkungszustände der Urogenitalorgane, Schmerzzustände der Beckenorgane und Harnwegsinfekte
  • Männergesundheit: Funktionsstörung der Blase, Harninkontinenz, Schmerzzustände des Beckens und der Prostata, Männerspezifische Gesundheitsförderung, Störung der Sexualfunktion
  • Rehabilitation der Harnblasen- und Sexualfunktion nach Querschnittlähmung und Verletzung des Nervensystems
  • Kinderurologie: Nächtliches Einnässen (Enuresis nocturna), Harnwegsinfekte im Kindesalter, Kindliche Harninkontinenz, Blasenentleerungsstörung im Kindesalter

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Urodynamische Funktionsuntersuchungen mit Röntgen- und Ultraschallbildgebung des Harntraktes
  • Video-Endoskopie der Harnwege
  • Elektromyographische Ableitung der Beckenbodenaktivität
  • Neurophysiologische Messung der Beckenreflexe
  • Abklärung von Erektionsstörungen
  • Vorsorgeuntersuchung der Prostata
  • Kinderurologische Sprechstunde
  • Jungensprechstunde

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Minimal-invasive Therapieverfahren bei Harninkontinenz: BOTOX-Injektion der Harnblase oder des Beckenbodens, Instillationstherapie der Harnblase, Unterspritzung der Harnröhre
  • Operative Therapieverfahren bei Harninkontinenz: Bandsuspension der Harnröhre bei der Frau (retropubisch, transobturatorisch, adjustierbar) und beim Mann (transobturatorisch), ProACT-Schliessmuskelprothese bei Inkontinenz der Frau und des Mannes, Schliessmuskelprothesen (ATOMS, AMS 800) bei Inkontinenz nach Prostataoperation
  • Operative Therapieverfahren bei der Senkung von Beckenorganen: Korrektur von Senkung oder Prolaps durch Raffung und mit Netzeinlage
  • Verfahren der Nervenstimulation und Neuromodulation: Funktionelle Stimulation des Beckenbodens und des Tibialisnerven, Intravesikale Stimulation der Harnblase nach KATONA, Sakrale Neuromodulation mit dem INTERSTIM-System bei Funktionsstörungen von Blase und Beckenboden (Perkutane Teststimulation und Implantation eines Blasenschrittmachers)
  • Beckenbodentherapie und Biofeedback-Behandlung
  • Rehabilitation der Harnblasen- und Sexualfunktion: nach Verletzungen des Nervensystems (Schädel-Hirn-Verletzung, Querschnittlähmung) und neurologischen Akutereignissen (Schlaganfall, Entzündungen des Nervensystems), neurourologische Langzeitbetreuung
  • Rehabilitation der Schliessmuskel- und Sexualfunktion nach Prostata- und Beckenoperationen

Über

PD Dr. med. André Reitz ist Facharzt für Urologie und Spezialist für Neurourologie. Seit der Gründung im Jahre 2010 leitet er das KontinenzZentrum Hirslanden in Zürich. Mit seinem Team von hochqualifizierten und langjährig erfahrenen Experten hat sich PD Dr. med. André Reitz in seiner ärztlichen Tätigkeit auf die Bereiche Neurourologie, Urologie der Frau, Kinderurologie und die Diagnostik und Therapie der Harninkontinenz bei Frauen, Männern und Kindern spezialisiert.

PD Dr. André Reitz konnte während seiner internationalen Ausbildung in New Orleans, Paris, Heidelberg und Zürich umfangreiche Erfahrungen sammeln und eine herausragende Expertise in seinem Fachbereich herausbilden. Über Jahre führte er universitäre neurourologische Zentren in Heidelberg und Bonn.

Von seiner erfolgreichen wissenschaftlichen Tätigkeit in der neurourologischen Forschung zeugen weit mehr als 100 Publikationen in angesehenen Fachzeitschriften und eine Reihe nationaler und internationaler Forschungspreise. PD Dr. med. André Reitz ist Autor einer Reihe von Büchern und Buchkapiteln. Nach der Habilitation im Fachgebiet Neurourologie durch die medizinische Fakultät der Universität Zürich im Jahre 2006 wurde er 2007 zum Universitätsprofessor für Neurourologie an die Universität Bonn berufen. Durch seine langjährigen fachärztlichen Erfahrungen und seine international anerkannte wissenschaftliche Expertise ist er ein weltweit anerkannter Fachspezialist in seinem Bereich.

Heute behandelt PD Dr. Reitz pro Jahr im KontinenzZentrum Hirslanden weit mehr als 1500 Patientinnen und Patienten mit komplexen neurourologischen Krankheitsbildern. Das bestens qualifizierte Team im KontinenzZentrum Hirslanden um PD Dr. Reitz bietet in einer exzellenten Infrastruktur das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Therapien in seinem Fachgebiet an.

Zu den Spezialgebieten von PD Dr. Reitz gehört die operative Therapie der Harninkontinenz. Das operative Spektrum umfasst verschiedene rekonstruktive Verfahren, den Einsatz von Bändern, Netzen, verschiedener Typen von Schliessmuskelprothesen und implantierbaren Neurostimulatoren. Die stationären Eingriffe finden in der renommierten Klinik Hirslanden in Zürich statt. Die größte Privatklink der Schweiz ist bestens ausgestattet und bietet Medizin auf höchstem Niveau.

Besonders am Herzen liegt PD Dr. Reitz die umfassende und professionelle Betreuung von Frauen und Männern mit chronischen neurologischen Erkrankungen und Querschnittlähmung. Die neurourologische Behandlung setzt neben der medizinischen Expertise auch eine persönliche Beratung und ein intensives Vertrauensverhältnis voraus. Insbesondere für diese Patienten hat PD. Dr. Reitz zusammen mit der Klinik Hirslanden das Zurich Pelvic Rehabilitation Program entwickelt, das die Erstabklärung und Langzeitbetreuung von neurourologischen Erkrankungen umfasst.

Medizinische Exzellenz und die Lebensqualität seiner Patienten haben für PD Dr. med. André Reitz oberste Priorität. Er nimmt sich Zeit für ein ausführliches Gespräch der persönlichen Situation. Die gesamte medizinische Behandlung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und Voraussetzungen eines jeden Patienten und bezieht auf Wunsch auch Partner, Familie und Angehörige in die Behandlung ein.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von PD Dr. med. André Reitz.

 

Lebenslauf

1992-1998 Medizinstudium an der Universität Münster mit Auslandsaufenthalt an der Tulane University New Orleans
1998 Staatsexamen der Medizin an der Universität Münster
2001 Promotion. Verleihung der Doktorwürde durch die Medizinische Fakultät der Universität Münster
2001 Verleihung des Heidelberger Preises für Neurourologie
2002 Auszeichnung "Best clinical presentation" der International Continence Society
2003 Verleihung des Pfizer Forschungspreises für Urologie und Nephrologie
2003 Verleihung des Eugen-Rehfisch-Preises des Forum Urodynamicum
1999-2006 Facharztausbildung zum Facharzt für Urologie an der Universität Heidelberg, an der Universität Zürich und am L’Hôpital Universitaire de La Pitié Salpêtrière, Université Pierre et Marie Curie, Paris
2006 Facharztanerkennung für das Fachgebiet Urologie
2006 Habilitation im Fachgebiet Neurourologie. Erteilung der "venia legendi" durch die medizinische Fakultät der Universität Zürich
2006-2007 Leitender Arzt der Abteilung Neurourologie, Orthopädische Universitätsklinik, Heidelberg
2007 Verleihung des Titels "Fellow of the European Board of Urology" durch die European Association of Urology
2007 Berufung zum Universitätsprofessor für Neurourologie durch die Universität Bonn
2007-2009 Beförderung zum Leitender Arzt der Abteilung Neurourologie, Neurologische Rehabilitationsklinik Godeshöhe, Bonn
2007-2009 Inhaber des Lehrstuhls für Neurourologie an der Universität Bonn
2008 Berufung in den Arbeitskreis Urodynamische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau der Akademie der Deutschen Urologen
2009 Wahl zum Vorstandsmitglied und Schatzmeister des Forum Urodynamicum e.V.
2009-2012 European Association of Urology Guideline - Panel Neuro-Urology
2010-2013 Leitender Arzt des KontinenzZentrum Hirslanden in Zürich
2013 Eröffnung der privaten Gemeinschaftspraxis KontinenzZentrum Hirslanden an der Klinik Hirslanden in Zürich
2015 Verleihung des Schwerpunkt-Titels "Neurourologie" durch die schweizerische Ärztegesellschaft Foederatio Medicorum Helveticorum (FMH)

Forschung & Lehre

Das Team des KontinenzZentrums Hirslanden um PD Dr. med. Reitz stellt sich neuen Herausforderungen in der Diagnostik und der Therapie von komplizierten Blasen- und Schliessmuskelfunktionsstörungen und entwickelt dabei neue Diagnosemethoden und Therapieverfahren, die in klinischen Studien überprüft werden. Die Ergebnisse dieser Therapiemethoden werden auf wissenschaftlichen Kongressen präsentiert.

Durch die Mitarbeit in Forschungsgremien, Arbeitskreisen von Fachgesellschaften und Arbeitsgruppen zur Erstellung von Leitlinien und Handlungsempfehlungen ist es PD Dr. Reitz möglich, jederzeit nach dem neuesten Stand der medizinischen Forschung zu arbeiten.

PD Dr. Reitz beteiligt sich als Mitglied des Lehrkörpers der Universität Zürich an der Ausbildung von Medizinstudenten und betreuen Medizinische Dissertationen und Masterarbeiten.

Veröffentlichungen

  1. Hach CE, Krude J, Reitz A, Reiter M, Haferkamp A, Buse S.: Midterm results of robot-assisted sacrocolpopexy, Int Urogynecol J. 2015 Sep; 26(9): 1321-6.
  2. Schröder A, Albrecht U, Schnitker J, Reitz A, Stein R.: Efficacy, safety, and tolerability of intravesically administered 0.1% oxybutynin hydrochloride solution in adult patients with neurogenic bladder: A randomized, prospective, controlled multi-center trial, Neurourol Urodyn. 2015 Mar 8
  3. Bauer RM, Seif C, Bschleipfer T, Reitz A, Schultz-Lampel D; Arbeitskreis „Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau“ der Akademie der Deutschen Gesellschaft für Urologie: [Use of botulinum toxin type A in non-neurogenic overactive bladder. Recommendations of the Working Group Urological Functional Diagnostics and Urology in Women], Urologe A. 2015 Mar; 54(3): 368-72.
  4. Reitz A.: Lower urinary tract dysfunction in critical illness polyneuropathy. NeuroRehabilitation, 2013; 33(2): 329-36.
  5. Reitz A, Seif C, Kirschner-Hermanns R, Höfner K, Goepel M.: [Urodynamic testing of the lower urinary tract], Urologe A. 2013 Feb; 52(2): 265-74.
  6. Reitz A.: Afferent pathways arising from the lower urinary tract after complete spinal cord injury or cauda equina lesion: clinical observations with neurophysiological implications, Urol Int. 2012; 89(4): 462-7.
  7. Mehnert U, Reitz A, Youssef SA, Schurch B.: Proof of principle: The effect of antimuscarinics on bladder filling sensations in healthy subjects--a placebo controlled double blind investigation using 4 and 8 mg tolterodine extended release, Neurourol Urodyn. 2010 Mar; 29(3): 464-9.
  8. Mehnert U, Boy S, Widmer-Simitovic S, Reitz A, Schurch B.: The facilitatory effect of duloxetine combined with pelvic floor muscle training on the excitability of urethral sphincter motor neurons, Int Urogynecol J Pelvic Floor Dysfunct, 2009 Jun; 20(6): 659-66.
  9. Mehnert U, Boy S, Schmid M, Reitz A, von Hessling A, Hodler J, Schurch B.: A morphological evaluation of botulinum neurotoxin A injections into the detrusor muscle using magnetic resonance imaging, World J Urol. 2009 Jun; 27(3): 397-403.
  10. Reitz A, Fisang C, Müller SC.: [Neuromuscular dysfunction of the lower urinary tract dysfunction beyond spinal cord injury and multiple sclerosis. A challenge for urologists], Urologe A. 2008 Sep; 47(9): 1097-8, 1100-2, 1104-5.
  11. Mehnert U, Boy S, Svensson J, Michels L, Reitz A, Candia V, Kleiser R, Kollias S, Schurch B.: Brain activation in response to bladder filling and simultaneous stimulation of the dorsal clitoral nerve--an fMRI study in healthy women, Neuroimage. 2008 Jul 1; 41(3): 682-9.
  12. Mehnert U, Reitz A, Ziegler M, Knapp PA, Schurch B.: Does tolterodine extended release affect the bladder electrical perception threshold? A placebo controlled, double-blind study with 4 and 8 mg in healthy volunteers, J Urol. 2007 Dec; 178(6): 2495-500.
  13. Huwyler M, Schurch B, Knapp PA, Reitz A.: Can the ice-water test predict the outcome of intradetrusor injections of botulinum toxin in patients with neurogenic bladder dysfunction?, World J Urol. 2007 Dec; 25(6): 613-7.
  14. Comperat E, Reitz A, Mozer P, Robain G, Denys P, Chartier-Kastler E.: [Sensory innervation of the bladder: clinical and therapeutic implications], Prog Urol. 2007 Feb; 17(1): 5-11.
  15. Reitz A.: Editorial comment on: effects of the M3 receptor selective muscarinic antagonist darifenacin on bladder afferent activity of the rat pelvic nerve, Eur Urol. 2007 Sep; 52(3): 848-9.
  16. Buse S, Reitz A, Haferkamp A, Hohenfellner M.: [Conservative treatment of male stress incontinence], Urologe A. 2007 Mar; 46(3): 240-3.
  17. Karsenty G, Reitz A, Lindemann G, Boy S, Schurch B.: Persistence of therapeutic effect after repeated injections of botulinum toxin type A to treat incontinence due to neurogenic detrusor overactivity, Urology. 2006 Dec; 68(6): 1193-7.
  18. Betke H, Kahler E, Reitz A, Hartmann G, Lennon A, Attin T.: Influence of bleaching agents and desensitizing varnishes on the water content of dentin, Oper Dent. 2006 Sep-Oct; 31(5): 536-42.
  19. Nyarangi-Dix JN, Haferkamp A, Reitz A, Hohenfellner M.: [Overactive bladder syndrome. Are there indications for surgical therapy?], Urologe A. 2006 Oct; 45(10): 1289-90, 1292.
  20. Schmid DM, Sauermann P, Werner M, Schuessler B, Blick N, Muentener M, Strebel RT, Perucchini D, Scheiner D, Schaer G, John H, Reitz A, Hauri D, Schurch B.: Experience with 100 cases treated with botulinum-A toxin injections in the detrusor muscle for idiopathic overactive bladder syndrome refractory to anticholinergics, J Urol. 2006 Jul; 176(1): 177-85. 

Weitere Publikation von PD Dr. med. André Reitz finden sie auf Research Gate

Ärzteteam

  • Prof. Dr. Regula Doggweiler
  • Dr. med. Uta Kliesch
  • Dr. med. Mirjam Huwyler

Extras

  • Moderne 1-Bett- und 2-Bett-Zimmer mit Radio, TV und WLAN, viele mit Balkon und Blick auf den Zürichsee
  • Erstklassige und renommierte Hotellerie der Klinik Hirslanden
  • Betreuung internationaler Patienten durch das Büro Hirslanden International:  Koordination und Organisation von Konsultationen, medizinischen Berichten, Kostenschätzungen, Hotelreservationen, Aufenthalt in Rehabilitationskliniken, Kuraufenthalten sowie Transport- bzw. Reiseberatung
PD Dr. med. Reitz - Portrait PD Dr. med. André Reitz

Neurourologie
Witellikerstrasse 40, CH-8032 Zürich
Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

Standort

Hauptbahnhof Zürich 5 km
Flughafen Zürich 15 km

Stadtinfos Zürich

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Zürich

Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons ist gleichzeitig die größte Stadt der Schweiz, geografisch liegt sie nördlich in der Ostschweiz. Zürich liegt an der Limmat, direkt am Ausfluss des Zürichsees und wird so auch als „Limmatstadt“ bezeichnet.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR
Kontakt

PD Dr. med. André Reitz

KontinenzZentrum Hirslanden
Klinik Hirslanden
Witellikerstrasse 40, CH-8032 Zürich

T: +41 44 387 29 10
F: +41 44 387 29 11
E: reitz@primomedico.com

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben