Geburtshilfe

Sie suchen Informationen zur Geburt im Krankenhaus und Spezialisten für Geburtshilfe oder eine Geburtsklinik? Hier finden Sie ausschließlich erfahrene Fachärzte und Kliniken in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Informieren Sie sich über den Geburtsablauf und den Zeitpunkt ins Krankanhaus zu fahren oder kontaktieren Sie unsere Experten.

ZUM KOMPLETTEN TEXT

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Geburtshilfe

Ärzteliste Geburtshilfe


Informationen zum Bereich Geburtshilfe

Definition: Was ist Geburtshilfe?

Die Geburtshilfe ist ein Teilbereich des Fachbereichs Frauenheilkunde, auch Gynäkologie genannt. Die Geburtshilfe beschäftigt sich mit der Überwachung von Schwangerschaften sowie der Vorbereitung, Durchführung und Nachbehandlung von Geburten.

Wie läuft eine Geburt im Krankenhaus ab?

Sobald die Schwangere regelmäßige Wehen bekommt, sollte sie sich auf den Weg in eine Geburtsklinik machen. Dort werden dann routinemäßig folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • CTG, Cardiotokographie
  • Blutdruck- und Temperaturmessung
  • Gynäkologische Untersuchung
  • Ultraschall des Babys

Der Schwangeren wird ein Venenzugang gelegt, damit Flüssigkeit und Medikamente direkt in die Vene injiziert werden können. In manchen Kliniken wird der Schwangeren auch vorsorglich ein Einlauf angeboten. Sollte die Schwangere unter starken Schmerzen leiden, kann ihr z.B. eine PDA (Pudendusanästhesie) angeboten werden.

Sind alle wichtigen Parameter des Babys in Ordnung, u.a. Lage, Größe, Kopfgröße, Herzschlag, Sauerstoffversorgung, dann kann eine natürliche Geburt stattfinden. Hierfür ist eine Hebamme anwesend und Pflegekräfte. Der Vorteil der Geburt in der Klinik ist, dass in Notfällen immer eine schnelle Verlegung in den Operationsaal zur Kaiserschnitt-Entbindung erfolgen kann.

Nachdem das Baby das Licht der Welt erblickt hat, wird es kurz der Mutter gezeigt und sie kann es in den Armen halten. Anschließend wird es gewogen, gebadet und in passende Decken eingewickelt. Außerdem erhält es als Schutz gegen Auskühlung eine Mütze.

Sollte alles komplikationslos verlaufen sein während des Geburtsvorgangs und der Nachgeburt, wird die frisch gebackene Mutter nach ca. 2 Stunden auf die Wochenbettstation verlegt. Das Baby bleibt dabei die ganze Zeit bei ihr.

Wann sollte man eine Geburtsklinik aufsuchen?

Je näher der Geburtstermin heranrückt, desto nervöser werden die Schwangeren. Es ist nicht ganz leicht abzuschätzen, wann nun der richtige Zeitpunkt gekommen ist in die Klinik zu fahren. Viele Frauen handeln lieber bedacht und so kommt mehr als die Hälfte der Frauen in die Klinik, wenn es noch gar nicht Zeit dafür ist. Die Wehen sind noch unregelmäßig, entwickeln keine Kraft und der Muttermund ist noch kaum geöffnet.

Um den richtigen Zeitpunkt abzuschätzen, sollten Schwangere auf jeden Fall ihre Wehen aufzeichnen und vor allem den Abstand zwischen zwei Wehen aufschreiben. Wenn die Kontraktionen über eine Zeitspanne von einer halben Stunde alle drei bis fünf Minuten einsetzen, dann ist es Zeit in die Klinik zu fahren. Ein anderes sicheres Zeichen, sich auf den Weg zu machen, ist wenn die Fruchtblase „platzt“ und Fruchtwasser herausläuft.

Welche Ärzte und Kliniken sind Spezialisten für Geburtshilfe?

Der Geburtsablauf stellt eine interdisziplinäre Herausforderung für Hebammen, Ärzte und Pflegekräfte dar. Schwangere haben die Möglichkeit, sich vor der Geburt mit Hebammen der Klinik vertraut zu machen. Außerdem bieten manche Kliniken an, dass Schwangere ihre „eigene“ Hebamme in die Klinik mitbringen können. Die PDA wird von Anästhesisten gelegt. Die ärztliche Betreuung der Schwangerschaft und Geburt liegt in den Händen von Gynäkologen.

Quellen:

Goerke et al.: Klinikleitfaden Gynäkologie, Geburtshilfe. 7. Auflage. Urban & Fischer 2010, ISBN 3-437-22213-9.

Haag et al.: Gynäkologie und Urologie (2012/13). 6. Auflage. Medizinische Verlags- und Informationsdienste 2012, ISBN 3-929-85175-x.

·Kirschbaum et al.: Checkliste Gynäkologie und Geburtshilfe. Thieme 2005, ISBN 978-3-131-26292-9.

Kaufmann et al.: Die Gynäkologie. Springer 2012, ISBN 978-3-642-20922-2.

Siegenthaler, Blum: Klinische Pathophysiologie. 9. Auflage. Thieme 2013, ISBN 978-3-131-76089-0.

Wacker et al.: Therapiehandbuch Gynäkologie und Geburtshilfe. Springer 2013, ISBN 978-3-642-30189-6.

Schneider et al.: Geburtshilfe. Springer 2013, ISBN 978-3-642-98004-6.

Goerke et al.: Klinikleitfaden Gynäkologie, Geburtshilfe. 7. Auflage. Urban & Fischer 2010, ISBN 3-437-22213-9.

Haag et al.: Gynäkologie und Urologie (2012/13). 6. Auflage. Medizinische Verlags- und Informationsdienste 2012, ISBN 3-929-85175-x.

Diedrich et al. (Hrsg.): Gynäkologie und Geburtshilfe. Springer 2000, ISBN 3-540-65258-2.

Uhl et al.: OP-Manual der Gynäkologie und Geburtshilfe: Alles für den OP und die Station. Thieme 2012, ISBN 978-3-131-30832-0.

Rath et al.: Geburtshilfe und Perinatologie. Thieme 2010, ISBN 978-3-131-09682-1.


Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


Hilfe bei Ihrer Arzt-Suche

Hilfe bei Ihrer Suche Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


Unsere Partner
Alle Partner anzeigen
Nach oben