Sie suchen ausgezeichnete Ärzte und Kliniken im Bereich Endokrine Chirurgie

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Endokrine Chirurgie

Informationen zum Bereich Endokrine Chirurgie

Als endokrines Organ wird ein Organ bezeichnet, das Hormone bildet und ins Blut abgibt. Jede Körperzelle mit entsprechenden Hormonrezeptoren kann so schnell ...

Zum kompletten Text

AUSGEWÄHLTE SPEZIALISTEN


Informationen zum Bereich Endokrine Chirurgie

Als endokrines Organ wird ein Organ bezeichnet, das Hormone bildet und ins Blut abgibt. Jede Körperzelle mit entsprechenden Hormonrezeptoren kann so schnell und effizient über den Blutstrom erreicht werden und auf die Hormonausschüttung reagieren.

Zu den endokrinen Drüsen unseres Körpers gehören kleine Teile der Bauchspeicheldrüse (Insulin und Glukagonproduktion für Zuckerhaushalt), Schilddrüse und Nebenschilddrüsen, Nebennieren und im Magen-Darm-Trakt verstreute Ansammlungen von hormonproduzierenden Zellen.

Bei der endokrinen Chirurgie handelt es sich um eine Spezialisierung innerhalb der Bauchchirurgie (Viszeralchirurgie). Sie behandelt die vielfältigen Erkrankungen der endokrinen Drüsen, wenn eine konservative Therapie nicht ausreicht oder nicht möglich ist.

Die Schilddrüsenoperation beispielsweise ist eine der häufigsten Operationen im Fachgebiet der Bauchchirurgie.

Da unsere endokrinen Organe verschiedene wichtige Funktionen unseres Körpers steuern, können Überfunktion und Unterfunktionen, so wie bösartige Veränderungen schwerwiegende Folgen mit sich bringen.

Die Schilddrüse beispielsweise steuert den Engergiehaushalt des Körpers und regt das Herz-Kreislaufsystem an. Zusammen mit den Nebenschilddrüsen (4 kleine Epithelkörperchen auf der Rückseite der Schilddrüse) ist sie hauptverantwortlich für den Calziumhaushalt.

In der Nebenniere wiederum werden Hormone produziert, welche die Nierenfunktion, Entzündungsreaktionen und die Mobilmachung von Energielieferanten im Körper steuern (Aldosteron, Cortisol). Auch geringe Mengen an Geschlechtshormonen werden dort produziert.

Im inneren Bereich werden Adrenalin (Stresshormon) und Noradrenalin gebildet.

Wann wird eine endokrine Chirurgie durchgeführt?

Schilddrüsenoperationen finden meist aufgrund einer Vergrößerung der Schilddrüse statt (Knotenstruma/Kropf). Durch Jodmangel kommt es zur knotigen Veränderung der Schilddrüse.

Bei heißen Knoten werden unkontrolliert Hormone produziert (Autonomes Adenom), was mit einer Schilddrüsenüberfunktion einhergeht. Falls eine konservative Therapie nicht ausreicht, wird das Adenom mittels endokriner Chirurgie entfernt.

Kalte Knoten produzieren meist keine Hormone, können sich aber in den bösartigen Schilddrüsenkrebs umwandeln. Daher werden kalte Knoten in den meisten Fällen entfernt.

Bei Morbus Basedow, einer Autoimmunerkrankung mit Überfunktion der Schilddrüse ist im Falle eines Nicht-ansprechens der konservativen Therapie meist eine komplette Entfernung der Schilddrüse nötig. Der bösartige Schilddrüsenkrebs muss in jedem Fall operativ entfernt werden.

Alle eigenständig hormonproduzierenden Tumoren, egal ob Nebenschilddrüse, Nebenniere oder Bauchspeicheldrüse, können durch die endokrine Chirurgie behandelt werden.

Ziel ist hier ein Hormongleichgewicht wiederherzustellen, welches auf die Körpersignale reagiert.

Wie läuft die endokrine Chirurgie ab?

Die Operation der Schilddrüse, egal ob Knoten-, Teil-, oder vollständige Entfernung der Schilddrüse, findet in Vollnarkose statt. Der Schnitt kann, je nach Art 2-7 cm betragen. Sollte die Schilddrüse endoskopisch (mittels kleiner Kamera) operiert werden können (10% der Fälle) sind die Schnitte deutlich kleiner. Da die Nerven für den Kehlkopf und die Stimmbänder in der Nähe des Operationsgebietes verlaufen und dadurch die Gefahr einer versehentlichen Durchtrennung besteht, wird die Unversehrtheit der Nerven konstant überprüft und vor heiklen Schnitten ausgeschlossen, dass der Nerv involviert ist (Neuromonitoring).

Die Operation der Nebenschilddrüsenüberfunktion findet auf ähnliche Weise statt. Das krankhafte Epithelkörperchen wird vom Viszeralchiurgen entfernt. Während der Operation werden mehrmals die Hormonwerte überprüft. Erst wenn diese um eine bestimmte Zahl gesunken sind, gilt die Operation als erfolgreich und kann beendet werden.

In Fällen einer generellen Überfunktion müssen alle vier Epithelkörperchen der Nebenschilddrüse entfernt werden. Um die Funktion der Nebenschilddrüse aufrecht zu erhalten, wird ein kleiner Gewebsteil an eine andere Körperstelle verpflanzt.

Veränderungen der Nebenniere können bis zu einer bestimmten Größe minimalinvasiv entfernt werden. Ansonsten ist eine offene Operation nötig.

Die bösartigen endokrinen Tumoren werden vor jeder Behandlung in einem interdisziplinären Team besprochen. Dabei bereden Onkologen, Internisten, Viszeralchirurgen, Radiologen und Pathologen die Möglichkeiten und alternativen Ihres speziellen Falles. Dies ermöglicht die Durchführung der individuell bestmöglichen Therapie.

Wie sind die Prognosen und Krankheitsverläufe nach einer endokrinen Chirurgie?

Die endokrine Chirurgie gebietet eine besonders aufmerksame und schonende Operation. Nicht nur sind die endokrinen Drüsen meist hervorragend durchblutet (großes Blutungsrisiko) auch muss auf Erhalt des umliegenden, gesunden Gewebes geachtet werden, so dass die normale Hormonfunktion nicht eingeschränkt wird.

In Fällen der vollständigen Schilddrüsenentfernung müssen lebenslang Hormonersatzpräparate eingenommen werden. Bis die richtige Einstellungsdosis gefunden wird, kann es jedoch mehrere Wochen dauern.

Das Risiko einer Nervenverletzung der Kehlkopfnerven liegt bei erfahrenen Viszeralchirurgen bei unter einem Prozent. 

Besonders bei den bösartigen Erkrankungen ist eine regelmäßige Nachsorge von großer Bedeutung. Sie ermöglicht ein eventuelles Wiederauftreten des Tumors frühzeitig zu erkennen.

Sollten Sie weitere Fragen bezügliche der Arten und Möglichkeiten der endokrinen Chirurgie haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren behandelnden Viszeralchirurgen.

 

Quellen:

http://www.internisten-im-netz.de/de_nebenniere_459.html

http://www.dgav.de/fileadmin/media/texte_pdf/caek/Leitlinie_Maligne_Schilddruesenerkrankungen_Operative_Therapie_2012-11.pdf

http://www.apotheken-umschau.de/Schilddruese/Schilddruese-Zehn-Dinge-die-Sie-wissen-sollten-107947.html

Henne-Bruns, Doris; Barth, Harald (2012): Chirurgie. 4., aktualis. Aufl. Stuttgart [u.a]: Thieme (Thieme Electronic Book Library).

Herold, Gerd (2014): Innere Medizin. Eine vorlesungsorientierte Darstellung ; unter Berücksichtigung des Gegenstandskataloges für die Ärztliche Prüfung ; mit ICD-10 Schlüssel im Text und Stichwortverzeichnis. Köln: Herold.


Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


HILFE BEI IHRER SUCHE

Hilfe bei Ihrer Suche

Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


UNSERE PARTNER

Alle Partner anzeigen
Nach oben