Arthroskopische Chirurgie

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Arthroskopische Chirurgie? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem Fachgebiet in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

ZUM KOMPLETTEN TEXT

Arthroskopische Chirurgie

Ärzteliste Arthroskopische Chirurgie


Behandlungsfokus Arthroskopische Chirurgie

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Informationen zum Fachbereich Arthroskopische Chirurgie

Was ist arthroskopische Chirurgie?

Arthroskopie bedeutet aus dem Griechischen übersetzt Gelenkspiegelung. Somit bezeichnet die arthroskopische Chirurgie jene minimal-invasive Operationen, bei denen sowohl eine Kamera als auch spezielle Instrumente über sehr kleine Hautschnitte in ein Gelenk eingeführt werden. Um die optischen Bedingungen zu optimieren und das operative Vorgehen zu erleichtern, wird das Gelenk mit einer keimfreien Kochsalzlösung gefüllt. Über einen hochauflösenden Monitor kann das Geschehen in Echtzeit verfolgt und mittels sehr feiner Instrumente operiert werden.

Welche Gelenke können mittels Arthroskopie operiert werden?

Am häufigsten werden die großen Gelenke des Körpers arthroskopiert. Dazu gehören insbesondere Spiegelungen des Knie-, Schulter- sowie Hüftgelenks. Ebenso werden Arthroskopien an kleineren Gelenken, wie etwa am Hand- und Ellenbogengelenk, sowie am oberen und unteren Sprunggelenk durchgeführt.

Welche Vorteile hat eine arthroskopische Operation?

Für Patienten ergeben sich durch arthroskopische Operationen eindeutige Vorteile. Neben kosmetisch ansprechenderen Narben verläuft der Heilungsprozess meist zügiger und ist in der Regel mit weniger Komplikationen verbunden. Durch sogenannte Stichinzisionen (schmale Schnitte, die ein Portal zwischen Haut und Gelenk herstellen) wird auf ein erweitertes Eröffnen der Haut und Präparieren der tieferen Schichten verzichtet, wodurch die umfangreiche Schädigung gesunden Gewebes minimiert werden kann. Zum einen ist das Risiko operationsbedingter Infektionen kleiner, andererseits muss auch weniger Gewebe wieder abheilen. Dies führt dazu, dass Patienten nach der Operation in der Regel weniger Schmerzen beklagen und deutlich früher mit ihrem aktiven Rehabilitationsprogramm beginnen können.

Aus ärztlicher Sicht können Gelenkstrukturen mittels Spiegelung besser dargestellt werden, da die Kamera stark vergrößerte und hochauflösende Bilder an den Monitor schickt. Mit dem bloßen Auge wären viele Details häufig nicht erkennbar. Dadurch kann äußerst präzise und gewebeschonend operiert werden.

Welche Risiken gibt es?

Auch minimal-invasive Operation bergen Risiken, so gewebeschonend sie auch sind. Insbesondere das Infektionsrisiko des operierten Gelenks gilt es durch äußerst steriles Arbeiten zu minimieren. Bei bestimmten Patienten kann es sinnvoll sein, vorbeugend (prophylaktisch) Antibiotika zu verabreichen, um das Infektionsrisiko zusätzlich zu verkleinern. Dennoch ist es möglich, dass Keime in das Gelenk gelangen und dort zu einer Infektion führen. Durch eine Punktion des betroffenen Gelenks können die genauen Erreger ermittelt und die Antibiotikatherapie optimal angepasst werden. Manchmal kann eine zweite Operation nötig werden, in der das Gelenk großzügig mit keimfreier Kochsalzlösung ausgespült wird.

Um möglicher Thrombosen vorzubeugen, legt der behandelnde Arzt einen Medikationsplan mit Blutverdünnern fest, die meist im Bereich des Bauches in das Unterhautfettgewebe eingespritzt werden. Möglicherweise werden die Patienten angewiesen, bestimmte (auch blutverdünnende) Arzneimittel vor der Operation abzusetzen.

Da das Gelenk während der Operation mitunter stark belastet wird, um den Gelenkspalt zu vergrößern und somit für Instrumente besser zugänglich zu machen, können begleitende Strukturen gereizt oder gar beschädigt werden. Meist macht sich dies als Schmerzen am Gelenk bemerkbar, die sich nach kurzer Zeit normalisieren. In seltenen Fällen kommt es zu Rissen des Bandapparates oder sehr selten zu Nervenschädigungen.

Je nach Ausmaß des Eingriffs ist mit schwächeren bis stärkeren postoperativen Schmerzen zu rechnen. Auch diese verschwinden in der Regel schneller als bei vergleichbaren offenen Operationen.

Welche Fachärzte und Kliniken sind Spezialisten für arthroskopische Chirurgie?

Patienten mit Gelenkbeschwerden sollten Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie aufsuchen. Handelt es sich um operationspflichtige Verletzungen oder Krankheitsbilder, ist es ratsam, einen solchen Facharzt mit operativem Schwerpunkt zu wählen. Zudem gibt es unter Orthopäden und Unfallchirurgen ausgewiesene Spezialisten für bestimmte Bereiche, etwa für arthroskopische Chirurgie der Knie- oder Schultergelenke.

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.

Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Arthroskopische Chirurgie überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.


MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


Hilfe bei Ihrer Arzt-Suche

Hilfe bei Ihrer Suche Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


Unsere Partner
Alle Partner anzeigen
Nach oben