Plattfuß

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Plattfuß? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem Fachgebiet in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

ZUM KOMPLETTEN TEXT

Ärzteliste Plattfuß


Informationen zum Bereich Plattfuß

Was ist ein Plattfuß?

Unter einem Plattfuß versteht man eine Fußfehlstellung , bei der das Längsgewölbe des Fußes eine vermehrte Abflachung aufweist und die Fußinnenseite eingesunken ist. Dadurch ist die Stabilität des gesamten Fußes verändert und besonders die Ferse zeigt eine deutlich andere Stellung, indem sie sich unter der „nicht-physiologischen“, d.h. unnormalen, Belastung nach innen neigt. Die Beschwerden können bei den Betroffenen je nach Ausprägungsgrad und Fortschreiten der Fehlstellung unterschiedlich stark ausfallen.

Ist ein Plattfuß schlimm?

Nein, im Allgemeinen ist die Plattfußfehlstellung keine schlimme Diagnose. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, möglicherweise schon während der Vorstufe „ Senkfuß “, so lässt sie sich mittels orthopädischer Einlagen und Physiotherapie gut behandeln. In späteren Phasen oder bei stärkerer Ausprägung können allerdings Symptome auftreten, wie Schmerzen am Fuß, vor allem nach langen Wegstrecken, oder Einschränkungen in der Beweglichkeit des Sprunggelenks.

Plattfuß Ursachen und Diagnose

Ein Plattfuß kann entweder eine angeborene Fehlstellung sein oder im Laufe des Lebens erworben werden. Die angeborene Variante ist durch eine Fehlstellung der Knochen im Fuß gekennzeichnet und kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen gibt es eine Veranlagung einen Plattfuß zu entwickeln, die familiär vererbt werden kann. Zum anderen kann ein

Plattfuß auch durch eine falsche Lage des Kindes im Mutterleib entstehen.

Der erworbene Plattfuß entwickelt sich in den meisten Fällen aus einem vorhandenen Senkfuß und damit aus der fehlerhaften Belastung des Fußes. Dazu begünstigen schwache Muskeln und Bändern, sowie Bewegungsmangel und Übergewicht die Ausprägung eines Plattfußes. Darüber hinaus können auch Verletzungen der Sehne, die unter dem Fuß verläuft, oder Entzündungen dieser zu einem Plattfuß führen.

Die Diagnose wird in der Regel mithilfe von orthopädischen Untersuchungen des Ganges, Fußes und der Gelenke gestellt. Zusätzlich können aber auch bildgebende Verfahren, wie Ultraschall, Röntgen , MRT etc. angewendet werden, um die Diagnosefindung zu erleichtern.

Plattfuß Behandlung

Die Behandlung eines Plattfußes kann sich sehr unterschiedlich gestalten. Der behandelnde Facharzt für Orthopädie entscheidet je nach Beschwerdebild und Ausmaß der Fehlstellung welche Therapiemethode die geeignetste für den Patienten darstellt. Dabei können orthopädische Schuheinlagen bzw. Schuhe, muskel- und bewegungsfördernde Übungen oder eine Operation Anwendung finden.

Konservative Therapie

Die konservative Therapie umfasst orthopädische Schuheinlagen, die an der Innenseite vorgewölbt sind und so den Fuß unterstützen wieder eine gesunde Haltung anzunehmen. Diese sogenannte „Supinationsstütze“ auf der Innenseite sorgt dafür, dass die Hauptbelastung beim Gehen wieder auf den Außenfuß verlagert wird. Dadurch werden Schmerzen und weitere Beschwerden, z.B. durch Umknicken, gelindert und vorgebeugt. Außerdem gibt es spezielle Einlagen, die die Ferse unterstützen und fixieren, um auf diese Weise eine Besserung der Symptome zu erreichen. Durch die Verwendung von sogenannten Propriozeptiven Einlagen, werden die Muskeln im Fuß angeregt und gefördert, sodass das Längsgewölbe des Fußes gestärkt wird und die Abflachung sich zurückbildet.

Plattfuß Übungen

Gute Therapieerfolge lassen sich auch durch Übungen erzielen, die einfach in den Alltag integriert werden können. Die Übungen sind dazu da die Muskeln im Fuß zu fördern und sorgen dafür, dass die Beweglichkeit erhalten bleibt.

Übung 1 (Die Fußspirale):

Diese Übung wird im Sitzen auf einem Stuhl mit nacktem Fuß ausgeführt. Zuerst legen Sie den Fuß auf ihr Knie der entgegengesetzten Seite und umfassen Sie ihn mit beiden Händen. Dabei hält eine Hand die Ferse, die andere Hand den Vorfuß. Achten Sie darauf, dass zwischen Unterschenkel und Fuß ein rechter Winkel bleibt.

Spannen Sie nun die Fußsohle an, drehen Sie den Vorfuß nach innen und gleichzeitig die Ferse nach außen, so als ob Sie Ihren Fuß „auswringen“ würden. Durch diese Bewegungen wird die Mobilität des Fußes erhöht. Die Übung sollte etwa 2-5 Minuten lang gleichmäßig ausgeführt werden, danach den Fuß wechseln.

Übung 2 (Die Fußschraube):

Die Übung wird im Sitzen ausgeführt (am besten auf dem Boden), ein Fuß wird dabei aufgestellt, das Knie abgestützt. Legen Sie Ihren Fuß nun auf die Fußaußenseite und umfassen Sie mit einer Hand Ihre Ferse und mit der anderen Ihren Vorfuß. Die Hand, die sich an der Ferse befindet, stabilisiert den Fuß, während die Hand am Vorfuß diesen in einer leichten Drehbewegung Richtung Boden führt. Dabei darauf achten, dass der 90° Winkel zwischen Unterschenkel und Fuß bestehen bleibt. Auch diese Übung mehrmals wiederholen und nach einigen Minuten den Fuß wechseln.

Plattfuß OP

Eine operative Versorgung des Plattfußes wird dann notwendig, wenn die konservative Therapie versagt und die Beschwerden sich durch die Einlagen und Übungen nicht bessern lassen.

Es können verschiedene Verfahren angewandt werden, wie z.B. der Sehnentransfer, Operationen an den einzelnen Fußknochen bis hin zur Versteifung von Gelenken, die bei schweren und weit fortgeschrittenen Stadien genutzt wird. Die Wahl des Verfahrens richtet sich nach der Ursache und des Schweregrades der Fehlstellung. Auch die Nachsorge und Entlastungsdauer wird durch die Operationsmethode bestimmt.

Verlauf und Prognose

Im Allgemeinen kann durch die verschiedenen Therapien der Großteil der Betroffenen gut behandelt werden und beschwerdefrei durchs Leben gehen. Die Belastbarkeit und Stabilität des Fußes werden durch den Plattfuß zwar oft dauerhaft eingeschränkt, jedoch entstehen dadurch für den Patienten keine allzu großen Einschnitte im Alltag. Der Verlauf eines Plattfußes und damit die Prognose sind also als gut zu bewerten.

Welche Ärzte und Kliniken sind Spezialisten für den Bereich Plattfuß?

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.

Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Plattfuß überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.

Quellen

  • https://www.gesundheit.gv.at/krankheiten/koerper/fussfehlstellung/senkfuss-plattfuss
  • https://www.thieme.de/de/gesundheit/spiraldynamik-senk-plattfuss-51954.htm
  • http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Klinik-fuer-Allgemeine-Unfall-und-Wiederherstellungschirurgie/de/fach/fuss/krankheitsbilder/rueckfuss/plattfuss.html
  • https://www.my-medibook.de/plattfuss.html

Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


Hilfe bei Ihrer Arzt-Suche

Hilfe bei Ihrer Suche Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


Unsere Partner
Alle Partner anzeigen
Nach oben