Sie suchen ausgezeichnete Ärzte und Kliniken im Bereich Meniskusriss

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Meniskusriss

Informationen zum Bereich Meniskusriss

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Meniskusriss? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem ...

Zum kompletten Text

AUSGEWÄHLTE SPEZIALISTEN


Informationen zum Bereich Meniskusriss

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Meniskusriss? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem Fachgebiet in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Was ist ein Meniskusriss?

Ein Meniskusriss, auch Meniskusruptur genannt, ist der Riss von einem oder aber auch beiden Menisken des Kniegelenks. Eine Verletzung des inneren Meniskus (Meniscus medialis) ist dabei signifikant häufiger als die des äußeren Meniskus (Meniscus lateralis).

Was sind die Ursachen für einen Meniskusriss?

Zu unterscheiden sind durch Degeneration und Verletzung bedingte Meniskusrisse.

Degeneration: Aufgrund von Verschleiß wird ein Meniskus mit zunehmendem Alter weniger widerstandsfähig. Dies begünstigt den degenerationsbedingten Meniskusriss vor allem bei Berufsgruppen, die ihre Knie stark belasten.

Verletzung: Bei einer Belastung der Menisken in nicht normaler Richtung, bspw. bei einer starken Belastung aus schräger Richtung kommt es häufig zu einer Überlastung mit Folge eines Risses. Diese sogenannten Dreh-Sturzverletzungen sind typisch bei Unfällen beim Skifahren oder Fußballspielen.

Meniskusriss Symptome?

Meniskusrupturen sind häufig symptomfrei. Wenn, dann äußern sie sich in der Regel in Defiziten bei der Streck- und Beugebewegung des Kniegelenks, begleitet von starken Schmerzen in der Kniekehle und den Seiten des geschädigten Meniskus bei Belastung. Diese können bisweilen auch bis in das Schienbein einstrahlen.

Ein weiteres mögliches Symptom ist eine durch frei bewegliche, abgerissene Meniskusteile verursachte Gelenksperre.

Wie wird ein Meniskusschaden diagnostiziert?

Besteht der Verdacht eines Meniskusrisses, so wird zuerst eine körperliche Untersuchung durchgeführt, bei der durch Belastung des Außen- und Innenmeniskus getestet wird, ob und wo Schmerzen auftreten. Des Weiteren wird die Kniegelenksbeweglichkeit und die Schmerzempfindlichkeit des Kniegelenkspaltes überprüft.

Bestätigt sich der Anfangsverdacht eines Meniskusrisses, werden weiterführende Untersuchungen wie eine Magnetresonanztomografie (MRT) oder Arthroskopie (Gelenkspiegelung) durchgeführt, um ein genaueres Bild der Schäden zu erhalten.

Teilweise werden vorab auch Röntgen- und Ultraschalluntersuchungen durchgeführt, um die Beteiligung benachbarter Strukturen beurteilen zu können.

Wie wird ein Meniskusriss behandelt?

Konservativ: Kleinere Risse im gut durchbluteten äußeren Meniskus benötigen häufig keine operative Therapie. Diese werden dann mit einer Kombination aus Schmerzmedikation, Kühlung, Schonung, und Physiotherapie behandelt.

Operativ: Ziel der Operation ist immer die Erhaltung möglichst vielen Meniskusgewebes und die Wiederherstellung der Beweglichkeit. Je nach Schadensbild erfolgt entweder eine minimalinvasive Operation mit Meniskusnaht und/oder Entfernung abgerissener Anteile oder aber auch die offene Operation bei Zusätzlicher Schädigung von benachbarten Bändern oder der Gelenkkapsel

Wann muss operiert werden?

Ist die konservative Therapie nicht erfolgreich, besteht weiterhin die Möglichkeit einer Operation.

Generell angezeigt ist die Operation bei größeren Rissen und Schäden im inneren, weniger durchbluteten Meniskus, sowie bei abgerissenen Meniskusanteilen im Gelenk.

Wie lange dauert die Heilung bei einem Meniskusriss?

Die Dauer der Heilung ist vom individuellen Fall abhängig. Hier bilden Größe des Risses und Ausmaß des Schadens die entscheidenden Faktoren.

Bei einer konservativen Therapie dauert die Heilung mehrere Wochen bis Monate.

Bei einer operativen Versorgung ist eine Belastung des Knies nach circa 6 Wochen möglich, mit der Wiederaufnahme von Sport sollte jedoch frühestens nach drei Monaten Schonzeit begonnen werden.

Welche Fachärzte und Kliniken sind Spezialisten für die Diagnose und Behandlung?

Besonders geeignet zur Diagnose und Therapie eines Meniskusrisses sind Ärzte aus dem Bereich der Orthopädie und Chirurgie mit den Schwerpunkten Kniechirurgie, Sportmedizin und Unfallchirurgie. Diese sind oft ansässig in den entsprechenden orthopädischen Fachkliniken und Fachpraxen.

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.
Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Meniskusriss überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.

Quellen:

Breitner, Burghard: Chirurgische Operationslehre. 2. Auflage. München: Lehmanns Media /Elsevier, 1996

Strobel, Michael und Stedtfeld, Hans-Werner: Diagnostik des Kniegelenks. 2. Auflage. Berlin; Heidelberg, New York: Springer Verlag, 1991


Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


HILFE BEI IHRER SUCHE

Hilfe bei Ihrer Suche

Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


UNSERE PARTNER

Alle Partner anzeigen
Nach oben