Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)

Sie suchen Informationen zur Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie) und Spezialisten für die Behandlung oder Operation? Hier finden Sie ausschließlich erfahrene Fachärzte und Kliniken in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Informieren Sie sich über Gründe, Ablauf und Kosten oder kontaktieren Sie unsere Experten.

ZUM KOMPLETTEN TEXT

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Gebärmutterspiegelung

Ärzteliste Gebärmutterspiegelung


Informationen zum Bereich Gebärmutterspiegelung

Was ist eine Gebärmutterspiegelung?

Die Gebärmutterspiegelung, oder auch Hysteroskopie (von griechisch hystera-Gebärmutter und skopein-beschauen ), kann sowohl als ein diagnostisches als auch ein operatives Verfahren betrachtet werden, bei dem über eine Kamera, die über die Scheide bis in die Gebärmutter eingeführt wird, das innere der Gebärmutter dargestellt werden kann.

Es ist der etwas bekannteren Magen- oder Darmspiegelung entsprechend, da auch hier nicht nur in die Gebärmutter geschaut werden kann, sondern auch eventuell kleine Auswucherungen der Schleimhaut oder ähnliches über ein so genanntes Resektoskop entfernt werden können.

Wann wird eine Hysteroskopie durchgeführt?

Es kann verschiedene Gründe geben eine Gebärmutterspiegelung durchzuführen.

So kann bei Blutungsstörungen überprüft werden, ob hierfür eine Wucherung der Gebärmutterschleimhaut verantwortlich ist (Polyp) oder ob es auch eventuell einen Hinweis auf eine bösartige Schleimhautveränderung gibt.

Außerdem können mit der Hysteroskopie gutartige Wucherungen der Gebärmuttermuskulatur (Myom) entfernt werden oder angeborene Trennwände in der Gebärmutter (Septen) beseitigt werden.

Diese können nicht nur Ursache von übermäßigen Blutungen, wie die Polypen, sein, sondern auch von ungewollter Kinderlosigkeit.

Des Weiteren kann mit Hilfe der Hysteroskopie eine Spirale (zur Empfängnisverhütung), die sich gelöst hat, gesucht und entfernt werden.

Nicht durchgeführt wird eine Gebärmutterspiegelung bei einer bestehenden Schwangerschaft oder akuter Entzündungen und hochgradigem Krebsverdacht im Genitalbereich.

Ablauf einer Gebärmutterspiegelung

Die Hysteroskopie kann sowohl ambulant, als auch stationär durchgeführt werden und erfolgt in der Regel in Vollnarkose. Sie ist in der Regel ein relativ kurzer Eingriff und dauert etwa 15-45 Minuten.

Hierbei wird über das Einführen eines Spekulums (wie bei der Routineuntersuchung beim Frauenarzt/ bei der Frauenärztin) der Muttermund sichtbar gemacht. Dieser wird, wenn nötig, vorsichtig geweitet, um dann das Hysteroskop, also einen dünnen Stab (etwa 5mm) mit Kamera, in die Gebärmutter einzuführen. Hier wird dann die Gebärmutterhöhle mit Gas (Kohlendioxid) oder einer Flüssigkeit aufgeweitet, um das Innere besser sichtbar zu machen.

Wird nun auch eine Probe entnommen oder anderweitig Gewebe entfernt, muss noch kleines Schneidewerkzeug eingeführt werden, dass meist per Strom schneidet und verödet (z.B. Schneideschlingen).

Nach dem Eingriff erwacht die Patientin recht schnell aus der Narkose und kann nach einer gewissen Beobachtungszeit nach Hause entlassen werden.

Dies jedoch nur, wenn die Patientin von Angehörigen abgeholt werden kann und die ersten 24 Stunden nach dem Eingriff von diesen beobachtet werden kann.

Die ersten drei Wochen nach dem Eingriff sollten Schwimmbad- und Saunabesuche, sowie Geschlechtsverkehr vermieden werden.

Hysteroskopie Kosten

Ob die Kosten der Gebärmutterspiegelung von der Krankenkasse übernommen werden, hängt davon ab, aus welchem Grund sie vorgenommen werden soll.

Ist sie aus medizinischer Sicht notwendig (wie zum Beispiel bei einem Myom), wird sie von den Krankenkassen gezahlt. Ist sie Teil einer Kinderwunschbehandlung kann es sein, dass die Krankenkasse sich weigert die Kosten zu übernehmen.

Sprechen sie in diesem Fall am besten mit der behandelnden Ärztin oder dem Arzt, sowie ihrer Krankenkasse.

Welche Risiken gibt es?

Die Risiken einer Hysteroskopie sind als gering zu betrachten.

Dennoch kann es, wie bei jedem medizinischen Eingriff, zu unerwünschten Komplikationen kommen. Hierzu zählen vor allem Infektionen oder Blutungen. Auch kann es durch die Narkose oder lokale Betäubung zu einer unerwünschten Kreislaufreaktion kommen.

Grundsätzlich wird man aber auch vor diesem, wie vor jedem anderen medizinischen Eingriff, vom behandelnden Arzt oder der Ärztin über die Risiken aufgeklärt.

Welche Ärzte und Kliniken sind Spezialisten für eine Gebärmutterspiegelung?

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.
Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Gebärmutterspiegelung überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.

Quellen:

  • https://amboss.miamed.de/library#search=list
  • https://flexikon.doccheck.com/de/Hysteroskopie
  • https://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_hysteroskopie_134.html
  • https://www.operieren.de/content/e3224/e10/e886/e898/e3115

Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


Hilfe bei Ihrer Arzt-Suche

Hilfe bei Ihrer Suche Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


Unsere Partner
Alle Partner anzeigen
Nach oben