Sie suchen ausgezeichnete Ärzte und Kliniken im Bereich Daumensattelgelenkarthrose

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Daumensattelgelenkarthrose

Informationen zum Bereich Daumensattelgelenkarthrose

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Daumensattelgelenkarthrose? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem ...

Zum kompletten Text

AUSGEWÄHLTE SPEZIALISTEN


Informationen zum Bereich Daumensattelgelenkarthrose

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Daumensattelgelenkarthrose? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem Fachgebiet in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Was ist eine Rhizarthrose?

Generell betrifft die Fingerarthrose weitaus mehr Frauen als Männer, wobei die mittlere Belastung der Finger ein prädisponierender Faktor für die Ausbildung einer Arthrose darstellt als schwere Arbeit, die Finger und Hände betrifft. Eine Arthrose des Daumensattelgelenks tritt hierbei oft bei beiden Händen gleichzeitig auf. Die Arthrose der Finger- und Handgelenke tritt im Vergleich zu den Arthrosen der großen Gelenke eher selten auf, wird aber dennoch im medizinischen Alltag zunehmends beobachtet.

Allein mit über 25 Knochen, die sich im Handgelenk befinden, wird deutlich, welch komplexes Zusammenspiel sich hier abspielt, dessen Wertschätzung der Mensch meist erst nach Störung schätzt. Die häufigste Arthrose der Hand ist nicht zuletzt auch die Daumensattelarthrose.

Die Rhizarthrose im engeren Sinne bezeichnet eine Arthrose des Daumensattels und leitet sich vom Griechischen Rhiza, also der Wurzel, ab. Das Daumensattelgelenk ist das Gelenk zwischen dem ersten Mittelhandknochen (Daumen-Mittelhandknochen) und dem Großen Vieleckbein (Os trapezium), das so aussieht, wie ein Sattel und daher auch seinen Namen hat. Dieser Daumensattel ist eine wichtige Grundlage für den vollen Bewegungsumfang des Daumens. Eine Arthrose der Finger beginnt meist schleichend, durch Überbelastung während der Arbeit oder beim Sport beziehungsweise bei Alltagstätigkeiten. Hier kommt es zunächst zu einem Knorpelschaden, der dazu führt, dass das Gelenk durch eine Flüssigkeitsansammlung schmerzhaft anschwillt. Verschlechtert sich in diesem Zustand der Knorpelschaden, so kommt es zum Abrieb des Knorpels. Der Körper reagiert mit entzündlichen Reaktionen, die Bänder und Gelenkkapsel betreffen. Im späten Stadium sieht man im Röntgenbild dann schon gewisse Deformitäten.

Die Differentialdiagnose ist bei der Rhizarthrose sehr wichtig, denn die Symptome können mit den folgenden Erkrankungen verwechselt werden:

  • Gicht oder Arthritis
  • Daumensattelzysten
  • Tendovaginitis des Daumensattels
  • Arthrosen der Sesambeine
  • Pseudarthrosen infolge von Knochenbrüchen

Was können die Symptome einer Daumensattelarthrose sein?

Die Symptome einer Rhizarthrose können sehr vielfältig sein und sind meist auch mit anderen Erkrankungen vergesellschaftet. Nur der erfahrene Facharzt kann daher die passende Differentialdiagnose stellen und die Symptome zuordnen.

Das Problem der Rhizarthrose ist, dass in einem eher späten Stadium die Beschwerden zutage treten, oft im Bereich des Daumenballens. Diese Beschwerden äußern sich meist in Form von Griffschmerzen beim Heben oder Halten eines Gegenstandes. Darüber Hinaus können auch Beschwerden bei Drehbewegungen auftreten, so zum Beispiel kann der Versuch eine Flasche zu öffnen sehr schmerzhaft enden. Viele Patienten berichten auch über eine Instabilität und ein “wackeliges” Gefühl im Daumen, das daraus resultiert, dass der Knorpel weitgehend abgenutzt ist und kein richtiges Gleiten des Daumensattelgelenkes mehr möglich ist, weil der Daumen nicht mehr zentral im Sattelgelenk sitzt. Die Beweglichkeit des Daumens an sich ist aber oft nicht beeinträchtigt. Frauen sind zehnmal häufiger betroffen von der Rhizarthrose als Männer, wobei der Erkrankungsgipfel zwischen 50 und 60 Jahren liegt, weshalb man auch neben der mechanischen Überbelastung eine Wechselwirkung mit der weiblichen Menopause diskutiert, die anscheinend in einer hormonell bedingten Erschlaffung des Daumensattelgelenks resultiert und so zur Rhizarthrose führt. Die Daumensattelarthrose wird in vier Stadien eingeteilt:

  • Stadium I: Normale Gelenkkontur und eventuell Flüssigkeitsansammlung aufgrund lokaler entzündlicher Vorgänge.
  • Stadium II: Verschmälerter Gelenkspalt mit Knochenauswucherungen kleiner als 2 mm
  • Stadium III: Osteophyten größer als 2 mm, Zysten und/oder Sklerosen unterhalb des Gelenks, nahezu kein Gelenkspalt mehr, Gelenkfehlstellung wird sichtbar
  • Stadium IV: Daumensattelgelenk komplett zerstört, sklerotische Umbauvorgänge werden sichtbar.

Die Gelenkdeformation ist im späten Stadium im Vordergrund und resultiert in einer verminderten Greifbewegung, auch die Daumenkoordination nimmt stetig ab. Im Endstadium der Rhizarthrose steht der Daumen nicht mehr zentral im Daumensattel und ist daher absolut nicht mehr belastbar.

Wie wird eine Rhizarthrose diagnostiziert?

Wie üblich wird der Arzt seinen Patienten erst anamnestisch befragen, wie seine Vorgeschichte ist. Meist erzählt der Patient in diesem Gespräch schon von den typischen Symptomen einer Rhizarthrose: Koordinationsstörungen, Beschwerden und Kraftverlust bei Dreh- und Hebebewegungen. Da es auch eine Reihe an systemischen Erkrankungen gibt, die Schmerzen in den Gelenken hervorrufen können, kann der Arzt auch das Blut oder den Harnsäurestoffwechsel untersuchen, um eine Gicht oder einen Diabetes Mellitus ausschließen zu können.

Um die Differentialdiagnose der Daumensattelgelenkarthrose zu sichern, kann der Orthopäde sich auf folgende Punkte berufen:

  • Stoffwechselerkrankungen können ausgeschlossen werden
  • Der Grind-Test ist positiv (Der Orthopäde hält die Hand fest und bewegt den Daumen in seinem Gelenk, sind hier verschiedene Knirschgeräusche zu hören, ist der Test positiv und eine Rhizarthrose sehr wahrscheinlich)
  • Das Daumensattelgelenk steht schief
  • Es sind Knochenanbauten (Osteophyten) vorhanden
  • Kraftverlust bei Hebe- und Drehbewegungen
  • Familiäre Häufung
  • Im Röntgen ein verschmälerter (oder gar kein) Gelenkspalt zu sehen
  • Verminderte Adduktionsbewegungen des Daumens

Gerade die Osteophyten kann der Arzt schon durch Tasten erahnen, die Fehlstellung  des Daumensattels ist meist schon durch Blickdiagnose gesichert. Auch wenn die klinische Untersuchung sehr eindeutig erscheint, so sichert der Arzt die Diagnose stets durch ein Röntgenbild ab.

Welche Therapieoptionen gibt es bei einer Rhizarthrose?

Die Therapie einer Daumensattelarthrose kann konservativ, aber auch chirurgisch erfolgen. Einerseits kann man sich der physikalischen Therapie bedienen, denn Kälte- oder Wärmereize scheinen einen entzündungshemmenden Effekt auf die Rhizarthrose zu haben. Befindet sich die Rhizarthrose noch in einem recht frühen Stadium, kann man die Entzündungsreaktionen auch mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSARs, beispielsweise Diclofenac) bekämpfen. Eine Langzeitbehandlung mit diesen Medikamenten ist allerdings aufgrund der Nebenwirkungen auf den Gastrointestinaltrakt nicht möglich.

Bestehen akute Beschwerden, so kann man auch auf ein Lokalanästhetikum zurückgreifen. Um den Effekt zu steigern, kann man dem LA auch Cortison zusetzen, allerdings ist auch hier eine Langzeittherapie aufgrund der Nebenwirkungen des Cortisons auf das Gewebe nicht möglich. Generell gilt, dass stets eine kausale Therapie und keine symptomatische Therapie angestrebt werden sollte. Bestehen Schmerzen im Gelenk und ist die Griffstärke vermindert, kann man sich auch mit einer Orthese, also einer Daumengelenkschiene, Abhilfe schaffen. Diese konservativen Therapieansätze gelten allerdings nur für eine Rhizarthrose im frühen Stadium. Für alle weiteren Stadien wird eine Operation unumgänglich.

Die klassische und weit verbreitete OP ist die Operation nach EPPING. Darüber Hinaus gibt es auch spezielle Daumengelenksprothesen. Auch kann man eine Trapeziumresektion mit einer Suspensionsplastik oder eine Versteifung des Daumensattelgelenkes durchführen, um die Beschwerden zu lindern.

Welche Fachärzte und Kliniken sind Spezialisten für eine Rhizarthrose?

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.
Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Daumensattelgelenkarthrose überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.

Quellen:

https://gelenk-klinik.de/orthopaedische-erkrankung/hand/arthrose-hand-rhizarthrose-arthrose-des-daumensattel-gelenks.html

https://www.dg-h.de

 


Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


HILFE BEI IHRER SUCHE

Hilfe bei Ihrer Suche

Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


UNSERE PARTNER

Alle Partner anzeigen
Nach oben