Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas J. Vogl
Direktor
Spezialist für Radiologie
Frankfurt, Deutschland

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Vogl - Logo

Informationen zu Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas J. Vogl

Behandlungsfokus

  • Behandlung solider Tumore mittels HIFU-Technologie
    (Hochintensiver Fokussierter Ultraschall)

    -Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreastumore)
    - Lebertumore
    - Uterusmyome
    - Adenomyose der Gebärmutter
    - Knochentumore
    - Fibroadenome der Brust
    - Mammakarzinome
    - Nierentumore

  • Diagnostische Radiologie

    - MRT-Verfahren:
    Ganzkörper MRT
    Molekulare MRT
    Multiparametrische MRT (Prostata, Mamma)
    Gehirn
    Wirbelsäule
    Gelenkdiagnostik
    Kardio-MRT

    - Diagnostik im Computertomographen
    CT des Herzens
    Virtuelle Kolonographie
    Virtuelle Endoskopie

    - Röntgendiagnostik

    - Ultraschalldiagnostik

  • Interventionelle Radiologie

    - Lebertumoren
    - Lungentumoren
    - Knochenläsionen
    - Gefäßtherapeutische Interventionen
    - Onkologische Interventionen
    - Orthopädische Interventionen
    - MR-gesteuerte Biopsie der Prostata

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Computertomographie (CT)
    - Virtuelle Endoskopie
    - Virtuelle Kolonographie
    - Computertomographie des Herzens
  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Röntgendiagnostik
  • Ultraschalldiagnostik (Sonographie)
    - Leber
    - Milz
    - Bauchspeicheldrüse
    - Nieren
    - Lymphknoten
    - Doppler-Untersuchungen der Halsschlagader, Becken- und Beinvenen, Herz

Wir verfügen derzeit über eine moderne Computertomographie (CT-FORCE), weiterhin über den Schlittencomputertomograph Sliding-Gantry

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Gefäßtherapeutische Interventionen
    - Excimer-Laser-assistierte Anglioplastie
  • Onkologische Interventionen (Krebsbehandlung)
    - Laserinduzierte Thermotherapie
    - Myomembolisation
    - Radiofrequenz-Tumorablation
    - Selektive interne Radiotherapie mit SIR-Spheres
    - Transpulmonale Chemoembolisation (TPCE)
    - Transarterielle Chemoembolisation (TACE)
    - Transarterielle Chemoperfusion (TACP)
  • Orthopädische Interventionen
    - Ozon-Therapie bei Bandscheibenvorfällen
    - Vertebroplastie / Osteoplastie (Behandlung von durch Osteoporose und Knochentumoren geschädigte Wirbelknochen)
  • MR-gesteuerte Biopsie der Prostata

Über

Sollten Sie das Video nicht angezeigt bekommen, verwenden Sie bitte diesen Link: http://www.ardmediathek.de/tv/alles-wissen/Mikrowellen-gegen-Krebs/hr-fernsehen/Video?documentId=31471504&bcastId=3416170

 


Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas J. Vogl ist Spezialist für Radiologie und Leiter des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätskliniks Frankfurt.

Prof. Vogl arbeitet mit einem erfahrenen hochqualifizierten Team von Fachärzten, Oberärzten und auch Gastwissenschaftlern zusammen. Das Ziel von Prof. Vogl und seinem Team ist die medizinische Versorgung ihrer Patienten auf höchstem wissenschaftlichem Niveau, nach den aktuellsten Kriterien des Strahlenschutzes. Zu diesem Zweck wird eine enge Zusammenarbeit der Teammitglieder untereinander zum Erfahrungsaustausch gepflegt, sowie eine patientennahe Behandlungsplanung, bei der der Patient soweit als möglich in die Behandlungsschritte durch Aufklärung einbezogen wird. Die Ärzte des Teams tragen Spitzenbelastungen nicht allein, sondern diese werden durch die Teamstruktur abgefangen. Diese Synergie entlastet den Arzt und damit auch die Arzt-Patienten-Beziehung.

Neben einer erstklassigen Personalstruktur verfügt das Institut von Prof. Vogl und seinem Team über Spitzentechnologien, mit zum Teil weltweit einzigartigen Geräten. So zum Beispiel der Schlitten-Computertomograph „Somatom Definition AS Sliding“, der die Untersuchung für Arzt und Patient vereinfacht und das Risiko von Zusatzverletzungen durch Umlagerung des Patienten erheblich verringert. Auf dem Gebiet der Ultraschalldiagnostik arbeitet das Team von Prof. Vogl mit Sonografiegeräten der neusten Generation, deren Frequenzbereich eine Abstimmung auf spezielle Körperteile und Fragestellungen ermöglicht. Die Diagnose kann dadurch sicherer, genauer und auch schneller gestellt werden.

Zu den For­schungs­schwer­punk­ten des mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Spezialisten für Radiologie zäh­len ab­do­mi­nel­le und tho­r­a­ka­le Dia­gnos­tik und In­ter­ven­ti­on, in­ter­ven­tio­nel­le MR-​To­mo­gra­phie, Teil­pro­jekt­lei­ter Son­der­for­schungs­be­reich Hy­perther­mie Sfb 1470, di­gi­ta­le und drei­di­men­sio­na­le Ab­bil­dungs­ver­fah­ren, MR-​Spek­tro­sko­pie, MR-​An­gio­gra­phie, neue Tech­ni­ken zur en­do­lu­mi­na­len Ma­gnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie, Bild­ge­ben­de Dia­gnos­tik in der Schä­del­ba­sis, Ge­sichts­schä­del-​ und Hals­re­gi­on, Mul­ti­de­tek­tor-​Com­pu­ter­to­mo­gra­phie, Mam­ma­dia­gnos­tik und In­ter­ven­ti­on und la­se­ras­sis­tier­te vas­ku­lä­re Ab­la­tio­nen. Da­für nutzt er in­ter­na­tio­na­le Kon­tak­te, um bei­spiels­wei­se die Be­hand­lung von Le­ber­tu­mo­ren zu ver­bes­sern. Im Zen­trum sei­ner Ar­beit stehen die Früh­er­ken­nung von Er­kran­kun­gen so­wie das Ge­biet der in­ter­ven­tio­nel­len Krebs­the­ra­pie (On­ko­lo­gie) .

Seit April 2016 verfügt das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Frankfurt über eines der ersten HIFU-Geräte (Hochintensiver Fokussierter Ultraschall) Deutschlands. Es handelt sich dabei um eine medizinische Anwendung von Ultraschall, bei der durch gezielte Bündelung der Schallwellen Gewebe erhitzt und zerstört wird. Mögliche Anwendungsgebiete sind inoperable Pankreastumore, Lebertumore, Uterusmyome, Adenomyose der Gebärmutter, Knochentumore, Fibroadenome der Brust, Mammakarzinome und Nierentumore.

Prof. Vogl ist Trä­ger meh­re­rer Wis­sen­schafts­prei­se der Ra­dio­lo­gie, Funk­ti­ons­trä­ger und Mit­glied zahl­rei­cher Wis­sen­schafts­ver­bän­de und Or­ga­ni­sa­tio­nen so­wie Mit­glied im wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat zahl­rei­cher Fach­zeit­schrif­ten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, des Prostata MRT Diagnostikzentrums PROMPT und des Brustdiagnostikzentrums MAMMOM des Universitätsklinikums Frankfurt.

Lebenslauf

1976 – 1982 Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München
1980 Studium an der Hebrew University School of Medicine, Hadassah Hospital, Jerusalem (Direktor: Prof. Dr. Biran)
1980 - 1981 Co-Assistent an der Anatomischen Anstalt der Universität München (Direktor: Prof. Dr. Frick)
1982 Approbation als Arzt
1983 Promotion zum Dr. med. mit der Dissertation "Bestimmung des Mineralsalzgehaltes am peripheren Skelett mit Hilfe der 125-Jod-Gammastrahlenabsorption bei Patienten mit Diabetes mellitus" mit "magna cum laude"
ab 1983 Assistenzarzt an der Radiologischen Klinik der Universität München (Direktor: Prof. dr. med. Dr. h.c. J. Lissner)

 

Beruflicher Werdegang

1988 Forschungsaufenthalt am Massachusetts General Hospital Boston (Leitung: Prof. Dr. Juan Taveras)
01. Okt. 1988 -
31. März 1990
Weiterbildung in Nuklearmedizin
1989 Anerkennung als Arzt für Radiologie mit Fachkunde für Strahlentherapie
18. Juli 1990 Abschluß der Habilitation mit Verleihung des Dr. med. habil.
1990 Oberarzt der Radiologischen Klinik der Universität München
1992 Erlangung der Fachkunde Nuklearmedizin
März - Mai 1992 Erwerb der Fachkunde "Nuklearmedizinische invitro-Diagnostik"
1993 Er­nen­nung zum Lei­ten­den Ober­arzt der Strah­len­kli­nik und Po­li­kli­nik der Frei­en Uni­ver­si­tät Ber­lin, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Ru­dolf Vir­chow (Di­rek­tor: Prof. Dr. Dr. h. c. R. Fe­lix)
Schwer­punkt­ar­beits­ge­bie­te: kon­ven­tio­nel­le Rönt­gen­dia­gnos­tik, Trau­ma­to­lo­gie, Gas­tro­in­tes­ti­na­le Ra­dio­lo­gie, in­ter­ven­tio­nel­le Ra­dio­lo­gie Che­mo­em­bo­li­sa­ti­on, An­gio­plas­tie Ma­gnet­re­so­nanz­to­mo­gra­phie
For­schungs­the­men: MR An­gio­gra­phie, in-​vi­vo-​Spek­tro­sko­pie, Kon­trast­mit­tel­ent­wick­lung, in­ter­sti­ti­el­le La­serthe­ra­pie, he­pa­to­bi­liä­re Dia­gnos­tik
23. Dez. 1993 Be­ru­fung auf die C3 Pro­fes­sur für All­ge­mei­ne Ra­dio­lo­gie durch die Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin
13. Jan. 1994 An­er­ken­nung als Ra­dio­lo­ge durch die Ärz­te­kam­mer Ber­lin, Be­rech­ti­gung für die Be­zeich­nung "Arzt für Ra­dio­lo­gi­sche Dia­gnos­tik"
1996 An­er­ken­nung als Arzt für Neu­ro­ra­dio­lo­gie
1998 Ruf auf die C4 Pro­fes­sur für Rönt­gen­dia­gnos­tik, Goethe-Uni­ver­si­tät Frank­furt
1998 Di­rek­tor des In­sti­tu­tes für Dia­gnos­ti­sche und In­ter­ven­tio­nel­le Ra­dio­lo­gie
Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Frank­furt
2005 Kooperation mit der Orthopädischen Klinik Stiftung Friedrichsheim der Universität Frankfurt:
Leitung der Radiologie
2005 stellv. ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Frankfurt
2011 Q3-Ausbilder Herz-MRT und Herz-CT
2013 Sprecher der Frankfurter Klinikallianz; Leitlinienbeauftragter der Deutschen Röntgengesellschaft

Forschung & Lehre

  • Lehrstuhl für diagnostische und interventionelle Radiologie an der Universität Frankfurt

 

Forschungsschwerpunkte:

  • abdominelle und thorakale Diagnostik und Intervention
  • interventionelle MR-Tomographie
  • Teilprojektleiter Sonderforschungsbereich Hyperthermie Sfb 1470
  • digitale und dreidimensionale Abbildungsverfahren
  • MR-Spektroskopie, MR-Angiographie
  • neue Techniken zur endoluminalen Magnetresonanztomographie
  • Bildgebende Diagnostik in der Schädelbasis, Gesichtsschädel- und Halsregion
  • Multidetektor-Computertomographie
  • Mammadiagnostik
  • Intervention und laserassistierte vaskuläre Ablationen

Im Zentrum seiner Arbeit stehen die Früherkennung von Erkrankungen und das Gebiet der interventionellen Krebstherapie (Onkologie). Prof. Vogl führte mit seiner patentierten laserinduzierten Thermotherapie und der Technik der Chemoembolisation neue Verfahren zur interventionellen Radiologie ein. Aktuell beschäftigt er sich auch mit Multiple Sklerose, bei der er mit dem „Ballooning“ einen neuen Therapieansatz verfolgt.

 

Auszeichnungen:

  • Kernspin-Preis 4. Internationales Kernspintomographie Symposium (Garmisch-Partenkirchen 1991)
  • Röntgen-Preis (Wiesbaden 1991)
  • Erster Preis der Französischen Röntgengesellschaft (A.P.E.R.R.) (Straßburg 1992)
  • Erster Preis der European Society of Head and Neck Radiology (ESHNR) (Karlsruhe 1992)
  • Hermann-Holthusen Ring, verliehen durch die Deutsche Röntgengesellschaft (1994)
  • Europäischer Kernspinpreis für die Entwicklung der Magnetresonanztomographie (1995)
  • European Magnetic Resonance Award des European Forum for Magnetic Resonance (1996)
  • Pater-Leander-Fischer-Preis (München 2003)
  • Deutschlands Beste Klinik- Website 2005 (Novartis Pharma)
  • Best Scientific Presentation ECR (Wien 2007)
  • Who’s Who in the World, 20th Edition (2008)
  • Nominierung zum Mammazone- Wissenschaftspreis (2010)

Veröffentlichungen

  1. Vogl T.J., Wiss­niow­ski T.T., Na­guib N.N., Ham­merstingl R.M., Mack M.G., Munch S., Ocker M., Stro­bel D., Hahn E.G., Hans­ler J.
    Ac­tiva­ti­on of tu­mor-​spe­ci­fic T lym­phocy­tes af­ter la­ser-​in­du­ced ther­mo­the­ra­py in pa­ti­ents with co­lo­rec­tal li­ver me­ta­sta­ses.
    Can­cer Im­mu­nol Im­mu­no­ther 2009
  2. Vogl T.J., Zeu­zem S., Zan­gos S., Ham­merstingl R.
    Ma­gne­tic re­so­nan­ce cho­lan­gio­pan­crea­to­gra­phy (MRCP) from a ra­dio­lo­gi­cal and gastro­en­tero­lo­gi­cal per­spec­tive.
    Dtsch Med Wo­chen­schr 2009; 134:1011-​1014
  3. Vogl T.J., Ja­co­bi V., Leh­nert T., Gu­rung J.
    Ak­tu­el­ler Stand­punkt zur Strah­len­ex­po­si­ti­on in der Dia­gnos­ti­schen Ra­dio­lo­gie.
    Hes­si­sches Ärz­te­blatt 2009; 3
  4. Vogl T.J., Bis­das S.
    Dif­fe­ren­ti­al dia­gno­sis of ju­gu­lar fora­men le­si­ons.
    Skull Ba­se 2009;19:3-​16
  5. Vogl T.J., Lee C., Zan­gos S., Die­ner J., Bech­stein W.O., Mönch C., Zeu­zem S., Grün­wald F.
    Ak­tu­el­ler Stand­punkt zur Se­lek­ti­ven In­ter­nen Ra­dio­the­ra­pie (SIRT) bei ma­lig­nen Le­ber­tu­mo­ren.
    Hes­si­sches Ärz­te­blatt 2009; 9:584-​592
  6. Vogl T.J., Fie­big C.
    Er­wei­ter­te bild­ge­ben­de Dia­gnos­tik in der Un­fall­chir­ur­gie - Was ist sinn­voll? MRT aus ra­dio­lo­gi­scher Sicht.
    Ro­fo 2009
  7. Vogl T.J., Gru­ber T., Na­guib N.N., Ham­merstingl R., Nour-​El­din N.E.
    Li­ver me­ta­sta­ses of neu­ro­en­do­cri­ne tu­mors: tre­at­ment with he­pa­tic trans­ar­te­ri­al che­mo­the­ra­py using two the­ra­peutic pro­to­cols.
    AJR Am J Ro­ent­ge­nol 2009; 193(4):941-​947
  8. Vogl T.J., Na­guib N.N., Leh­nert T., Mba­li­si­ke E., Zan­gos S., Kor­ku­suz H., Lin­de­mayr S.
    Me­so­t­he­lio­ma: New Pos­si­bi­li­ties For Lo­core­gio­nal Tre­at­ment.
    Noch kein Ma­ga­zin – Ein­ge­reicht 2009
  9. Vogl T.J., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Eich­ler K., Zan­gos S., Gru­ber-​Ro­uh T.
    Trans­ar­te­ri­al che­mo­em­bo­liza­ti­on (TA­CE) with mito­my­cin C and gemci­ta­bi­ne for li­ver me­ta­sta­ses in bre­ast can­cer.
    Eur Ra­di­ol 2010; 20:173-​180
  10. Vogl T.J., Kreutz­trä­ger M., Gru­ber T., Zan­gos S., Na­guib N.N.
    Zer­vix-​, En­do­me­tri­um-​, Vul­va-​ und Va­gi­nal­k­ar­zi­nom: In­ter­ven­tio­nell-​on­ko­lo­gi­sche The­ra­pie­op­tio­nen - ei­ne Über­sichts­ar­beit.
    Gyn 2009; 14:1-4
  11. Vogl T.J., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Leh­nert T., Mba­li­si­ke E.
    C-​arm com­pu­ted to­mo­gra­phy for trans­ar­te­ri­al chemoper­fu­si­on and che­mo-​em­bo­liza­ti­on of tho­r­a­cic le­si­ons.
    Ra­dio­lo­ge 2009; 49(9):837-​841
  12. Vogl T.J., Na­guib N.N., Leh­nert T., Nour-​El­din N.E.
    Ra­dio­fre­quen­cy, mi­cro­wa­ve and la­ser ab­la­ti­on of pul­mon­a­ry ne­o­plasms: Cli­ni­cal stu­dies and tech­ni­cal con­s­ide­ra­ti­ons-​Re­view ar­ti­cle.
    Eur J Ra­di­ol 2009 (Epub - Ahead for print)
  13. Vogl T.J., Then C., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Lar­son M., Zan­gos S., Sil­ber G.
    Me­cha­ni­cal soft tis­sue pro­per­ty va­li­da­ti­on in tis­sue en­gi­nee­ring using ma­gne­tic re­so­nan­ce ima­ging ex­pe­ri­men­tal re­se­arch.
    Acad Ra­di­ol 2010; 17:1486-​1491
  14. Vogl T.J., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Eich­ler K., Zan­gos S., Gru­ber-​Ro­uh T.
    Trans­ar­te­ri­al che­mo­em­bo­liza­ti­on (TA­CE) with mito­my­cin C and gemci­ta­bi­ne for li­ver me­ta­sta­ses in bre­ast can­cer.
    Eur Ra­di­ol 2010; 20:173-​180
  15. Vogl T.
    In me­mo­ry of Prof. Dr. Hel­ga Schmidt
    Ro­fo 2010; 182:912
  16. Vogl T.J., Harth M., Sie­ben­handl P.
    Dif­fe­rent ima­ging tech­ni­ques in the head and neck: As­sets and draw­backs
    World Jour­nal of Ra­dio­lo­gy 2010; 2(6): 224-​229
  17. Vogl T.J., Bau­er R. W., Kerl J. M., Bee­res M.
    An der Zeil hängt viel Vor­teil.
    Kran­ken­haus, Tech­nik und Ma­nage­ment; 11/2010: 64-​67
  18. Vogl T.J., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Mack M. G., Zan­gos S., Ab­skha­ron J. E., Jost A.
    Re­pea­ted che­mo­em­bo­liza­ti­on fol­lo­wed by la­ser-​in­du­ced ther­mo­the­ra­py for li­ver me­ta­st­asis of bre­ast can­cer.
    AJR Am J Ro­ent­ge­nol. 2011 Jan;196(1):W66-​72
  19. Vogl T.J., Harth M., Fie­big C.
    Bild­ge­ben­de Dia­gnos­tik Teil 2: Rönt­gen-​ und CT-​Dia­gnos­tik
    Or­tho­pä­die und Un­fall­chir­ur­gie up2­da­te 5; 2010: 239 – 264
  20. Vogl T.J., Eich­ler K., Mack M.G., Gru­ber T., Far­shid P.
    In­ter­ven­tio­nell on­ko­lo­gi­sche The­ra­pie­ver­fah­ren bei Le­ber­me­ta­sta­sen des ko­lo­rek­ta­len Kar­zi­noms.
    Deut­sche Zeit­schrift für On­ko­lo­gie 2011; 43: 19-​23
  21. Vogl T.J., Mack M.G., Eich­ler K., Zan­gos S., Na­guib N.N., Gru­ber-​Ro­uh T.
    Chemoper­fu­si­on and em­bo­liza­ti­on in the tre­at­ment of li­ver me­ta­sta­ses.
    Fort­schr Rönt­gen­str 2011; 183:12-​23
  22. Vogl T.J., Na­guib N.N., Nour-​El­din N.E., Mack M.G., Zan­gos S., Ab­skha­ron J.E., Jost A.
    Re­pea­ted che­mo­em­bo­liza­ti­on fol­lo­wed by la­ser-​in­du­ced ther­mo­the­ra­py for li­ver me­ta­st­asis of bre­ast can­cer.
    AJR Am J Ro­ent­ge­nol 2011; 196:W66-​72
  23. Vogl T.J., Fie­big C., Schneid­mül­ler D., Mar­zi I.
    MRT bei Knie­ver­let­zun­gen im Kin­des­al­ter.
    Päd­i­at. Prax. 2011; 77:455-​463
  24. Vogl T.J., Nour-​El­din N.E., Emad-​El­din S., Na­guib N.N., Tro­jan J., Acker­mann H., Ab­de­la­ziz O.
    Por­tal vein throm­bo­sis and ar­te­rio­por­tal sh­unts: Ef­fects on tu­mor re­spon­se af­ter che­mo­em­bo­liza­ti­on of he­pa­to­cel­lu­lar car­ci­no­ma.
    World Jour­nal of Gastro­en­tero­lo­gy 2011; 17:1267-​1275

Ärzteteam

  • Prof. Dott. Univ. Pi­sa Volk­mar Ja­co­bi
    Stellv. Direktor und Ltd. Oberarzt des Instituts
  • Prof. Dr. med. Stephan Zangos
    Geschäftsführender Oberarzt des Instituts
  • Dr. med. Axel Thalhammer
    Ltd. Oberarzt der Interventionellen Radiologie
  • Prof. Dr. med. Ralf Bauer
    Ltd. Oberarzt

Extras

  • Medizinische Ausstattung:

    - neueste Ultraschall-Technologie

    - Strahlenfreie Ganzkörper MRT

    - neuste CT-Technologie (weltweit einziger Schlitten-Computertomograph Somatom Definition AS Sliding; weltweit neuster High-End-CT)

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Vogl - Portrait Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas J. Vogl

Radiologie
Theodor-Stern-Kai 7, D-60590 Frankfurt
Sprechstunde:

Montag bis Freitag 8:00 - 16:30 Uhr

Standort

Hauptbahnhof Frankfurt/Main 2,5 km
Flughafen Frankfurt 9 km

Stadtinfos Frankfurt

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Frankfurt

Frankfurt gehört zu den wichtigsten Finanzzentren Deutschlands und Europas. Mit seinen in Europa einmaligen Wolkenkratzern erhebt am Main auf einer Fläche von ca. 243 km² und beherbergt in seinem Zentrum ca. 2,2 Millionen Einwohner. Erstmalig fand Frankfurt im Jahr 794 urkundliche Erwähnung und spielte zur Kaiserzeit eine entscheidende Rolle. Durch die Bombardierungen im zweiten Weltkrieg durch die Alliierten wurde ein großer Teil der Stadt zerstört. Die historische Altstadt hingegen ist erhalten geblieben ebenso seine kulturell bedeutsame Rolle in Europa. Heute ist die Altstadt ein Tourismusmagnet, der immer wieder Besucher aus aller Welt anzieht.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Villa Kennedy Frankfurt

Die Villa Kennedy ist das erste von drei Rocco Forte Hotels in Deutschland und liegt an der Frankfurter Kennedyallee am südlichen Ufer des Mains. Zentrum des eleganten 5-Sterne-Superior-Hotels ist die Villa Speyer, die 1904 als Residenz einer Frankfurter Bankiersfamilie erbaut wurde und heute als eine wahre Oase in der pulsierenden Finanzmetropole gilt.

MEHR
Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Thomas J. Vogl
Direktor

Universitätsklinikum Frankfurt
Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Theodor-Stern-Kai 7, D-60590 Frankfurt

T: +49 69 6301 7277
F: +49 69 6301 7258
E: vogl@primomedico.com

Sprechstunde:

Montag bis Freitag 8:00 - 16:30 Uhr

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben