Dr. med. Clemens Fahrig
Ärztlicher Direktor, Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Angiologie
Spezialist für Angiologie
Berlin, Deutschland

Dr. med. Fahrig - Logo

Dr. med. Clemens Fahrig: Gefäßspezialist in Berlin

Behandlungsfokus

  • Periphere Arterielle Verschlusskrankheit („Schaufensterkrankheit“)
  • Venenleiden (z.B. Krampfadern, Venöse Insuffizienz)
  • Thrombosen (Gerinnselbildung innerhalb der Blutgefäße, z.B. Tiefe Beinvenenthrombose)
  • Gefäßsonografie
  • CT-Angiografie
  • MR-Angiografie

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

Angiologisches Labor (Untersuchungen der Gefäße)

  • Untersuchungen der Kapillaren (Kleinstgefäße)
  • Sauerstoffmessung im Gewebe (transkutan, über die Haut)
  • Gehstreckenbestimmung (Laufbandergometrie) (z.B. bei der Diagnostik der PAVK)
  • Thermografie (Hauttemperaturmessung)
  • Untersuchung der Pulswellen (Oszillografie)
  • Venenverschlussplethysmografie (Funktionstestung der Venen)
  • Phlebodynamometrie (Messung des Venendrucks, überprüft Funktion der Venenklappen)

 

Gefäßsonografie (Ultraschalluntersuchung der Gefäße)

  • Doppler und farbkodierte Duplexsonografie (untersucht Blutfluss in Gefäßen, kann Engstellen detektieren, z.B. der hirnversorgenden Arterien (A. carotis, Halsschlagader), Arm- und Beingefäße, Bauchschlagader (Aorta), Gefäße der Verdauungsorgane)

 

Sonografie (Ultraschalluntersuchung)

  • z.B. des Bauchraumes, der Schilddrüse, der Muskulatur

 

Kardiologische Diagnostik

  • Herzultraschalluntersuchung (Echokardiografie), durch den Brustkorb (transthorakal) oder über die Speiseröhre (transösophageal), in Ruhe oder unter Belastung
  • Belastungs-EKG

 

Endoskopie

  • Magen-Darm-Spiegelung
  • pH-Messung und Druckmessung an der Speiseröhre
  • endoskopische Spiegelung der Gallenwege, -blase und Bauchspeicheldrüse (ERCP)
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Atemwege und Lunge)

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

Therapie aller relevanter Gefäßerkrankungen

  • Interdisziplinäre Therapiemöglichkeiten für Patienten mit Gefäßerkrankungen durch enge Zusammenarbeit von Angiologen, Gefäßchirurgen und Radiologen (Strahlenmediziner)
  • Konservativ (medikamentös), physiotherapeutisch, interventionell
  • z.B. Periphere Arterielle Verschlusskrankheit („Schaufensterkrankheit“, PAVK)
  • Thrombose (Blutgerinnsel in Blutbahn)
  • Venenleiden (z.B. Krampfadern)
  • Carotisstenose (Verengung der Halsschlagader), Engstellen weiterer Gefäße (z.B. Nierenarterienstenose)
  • Raynaud-Syndrom (Weißfingerkrankheit)

 

Therapie gastrointestinaler Erkrankungen (Erkrankungen des Verdauungstraktes)

  • z.B. Gastritis („Magengeschwür“)
  • Refluxerkrankung
  • Achalasie (Funktionsstörung der Muskulatur der Speiseröhre)
  • Erkrankungen der Gallenwege oder –blase (z.B. Entzündung, Gallenstein)
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis)

 

Therapie pulmonaler Erkrankungen (Erkrankungen der Lunge und Atemwege)

  • z.B. Pneumonie (Lungenentzündung)
  • Lungenembolie (Gefäßverschluss in der Lunge)
  • Asthma bronchiale
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD, „Raucherlunge“)
  • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)
  • Pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck)

 

Therapie kardiologischer Erkrankungen (Erkrankungen des Herzens)

  • z.B. Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Endokarditis (Entzündung der Herzinnenhaut)
  • Myokarditis (Herzmuskelentzündung)

Über

Dr. med. Clemens Fahrig ist ein anerkannter Gefäßspezialist in Berlin und seit 2003 Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Angiologie des Evangelischen Krankenhauses Hubertus sowie Ärztlicher Direktor und Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg. Er ist Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Angiologie und Seminarleiter der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM).

Klinik für Innere Medizin und Angiologie Berlin - Spezialisten für Gefäßkrankheiten aller Art

In seinem Spezialbereich Angiologie ist Dr. Fahrig mit Funktionen und Erkrankungen der Gefäße (Arterien, Venen, Lymphgefäße) befasst. Hierzu zählen degenerative Erkrankungen der Blutbahnen, wie z. B. Periphere Arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit), venöse Thrombosen (Blutgerinnselbildung), Krampfadern, Carotisstenose (Verengung der hirnversorgenden Gefäße) und Ödeme (Gewebeschwellungen) wie Lymphödeme. Hinzu kommt die Behandlung des 'Diabetischen Fuß', eine Komplikation, die im Zuge von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) entsteht. Das klare Therapieziel Dr. Fahrigs und seines Teams ist immer die Vermeidung einer Amputation.

Gefäßzentrum Berlin-Brandenburg - Interdisziplinäre Zusammenarbeit erspart häufige Arztwechsel 

Bei Diagnose und Therapie wird auf Erfahrung und Know-how mehrerer Disziplinen zurückgegriffen. Hier bewährt sich das Gefäßzentrum Berlin-Brandenburg, in dem Angiologen, Gefäßchirurgen und Radiologen interdisziplinärer zusammen arbeiten, wodurch die beste Versorgung für den Patienten gewährleistet wird. Die gemeinsame Behandlung über die Fachgebiete hinweg erspart dem Patienten häufige Arztwechsel, unnötige Doppeluntersuchungen und lange Wartezeiten.

Die meisten diagnostischen Möglichkeiten in der Angiologie sind nicht-invasiv. Mit Hilfe von Gefäßsonografie (Ultraschalluntersuchung) und/oder Phlebografie (Röntgenuntersuchung der Gefäße mit Kontrastmittel) wird der Blutfluss in den Gefäßen näher erfasst. Soweit möglich wird die Behandlung mit durchblutungsfördernden, gefäßerweiternden oder blutgerinnungshemmenden Medikamenten durchgeführt oder physikalisch therapiert, etwa mit Kompressionen. Erst wenn diese Möglichkeiten ausgeschöpft sind, erfolgt die Öffnung der Gefäße auf operativem Weg.

Neben der guten medizinischen Versorgung am Evangelischen Krankenhaus Hubertus kann während des Klinikaufenthaltes ein vielseitiges Dienstleistungsangebot in Anspruch genommen werden. Für Begleitpersonen steht ein Appartementhotel auf dem Klinikgelände zur Verfügung.

Zur Website von Dr. Fahrig kommen Sie hier.

Lebenslauf

1977-1983 Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin
1983 Approbation
1986 Promotion
1990 Facharzt für Innere Medizin
1984-1991 Assistenzarzt bei Prof. Heidrich (Franziskus-Krankenhaus Berlin) und Dr. Wieck (Dominikus-Krankenhaus Berlin)
1991-2002 Oberarzt bei Prof. Heidrich am Franziskus-Krankenhaus Berlin
2001-2003 Leiter der angiologischen Rehabilitation am Rehabilitationszentrum Rankestraße
2002-2003 Leitender Oberarzt am Franziskus-Krankenhaus Berlin
Seit 2003 Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Angiologie am Evangelischen Krankenhaus Hubertus
Seit 2004 Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg am Evangelischen Krankenhaus Hubertus und am Waldkrankenhaus Spandau
Seit 2005 Ärztlicher Direktor des Evangelischen Krankenhauses Hubertus

Forschung & Lehre

  • Seminarleiter für Doppler- und Duplexsonografie
  • Befugnis zur Leitung der Weiterbildung im Schwerpunkt Angiologie
  • Auditor für Gefäßzentren der Deutschen Gesellschaft für Angiologie
  • Sprecher des Arbeitskreises Vaskulärer Ultraschall der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

 

  • Vize-Präsident der Deutschen Gefäßliga e.V.
  • Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Angiologie/Gesellschaft für Gefäßmedizin
  • Kommission Krankenhaus der Deutschen Gesellschaft für Angiologie
  • Sektion Rehabilitation der Deutschen Gesellschaft für Angiologie
  • Vorstand der Leitenden Krankenhausärzte Berlin

 

  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
  • Bund der Internisten (BDI)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Berliner Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation (BGPR)
  • Ehrenmitglied Amputierten-Initiative e.V.

Veröffentlichungen

  1. Fahrig, C.: Gefäßerkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Springer-Verlag Berlin Heidelberg, pp38-43, 2010
  2. Fahrig, C.: Raynaud-Phänomen: Klinik, Diagnostik und Therapie. In S. Pourhassan und W. Sandmann (Hrsg.), 2010
  3. Fahrig, C., Heidrich H, Rieger H, Sternitzky R, Weber J: Arteriovenöse Fisteln und Angiodysplasien. In Dierkesmann et al (Hrsg) Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin. Urban&Fischer München, pp E10:1-3, 2009
  4. Fahrig, C.: Sind interdisziplinäre Gefäßzentren sinnvoll? Nutzen und Problematik. MOT 128: 49-50, 2008
  5. Fahrig, C.: Ambulantes und stationäres Gehtraining bei pAVK. MOT 128:25-29, 2008
  6. Fahrig, C.: Chronische periphere arterielle Verschlusskrankheit. In Aulbert (Hrsg) Lehrbuch der Palliativmedizin. Schattauer Verlag Stuttgart New York, pp 806-811, 2007
  7. Fahrig, C.: Gehtraining bei pAVK: ein realistisches Therapiekonzept? VASA; Suppl 68:19-20, 2005
  8. Fahrig, C.: Bedeutung der transcutanen Sauerstoffpartialdruckmessung (tcPO 2) im klinischen Alltag. Vasa suppl. 61: 27, 2002
  9. Fahrig, C., T. Lange, H. Heidrich: Comparison of the reproducibility of a walking test using the padhoc device and the treadmill in patients with intermittent claudication. International Angiology 20, Suppl.1: 49, 2001
  10. Fahrig, C., L. Breitinger, H. Heidrich: Vital capillary microscopic findings in the nailfold of patients with diabetes mellitus. VASA 29: 258-63, 2000
  11. Fahrig, C., H. Heidrich, B. Voigt, G. Wnuk, H. Hirche. U. Roggenbruck: Was bedeuten Gehstreckenbestimmungen bei peripherer arterieller Verschlusskrankheit auf dem Laufband und im Alltag? Med Klin 94: 303-5, 1999
  12. Fahrig, C., H. Heidrich: Leiomyosarcoma of the Common Femoral an External Iliac Veins. International Journal of Angiology 8: 112-115, 1999
  13. Fahrig, C., Heidrich, H., Voigt, B., Wnuk, G.: Capillary microscopic findings in healthy children. Journal of Vascular Investigation 4: 1-3, 1998
  14. Fahrig, C., Heidrich, H., Penninger, Ch.: The incidence of occult malignant diseases in patients with deep venous thrombosis of the pelvis and lower limb. International Journal of Angiology 7: 249-251, 1998
  15. Fahrig, C., Heidrich, H., Penninger, Ch.: Is the capillary determination of the visible capillary length a diagnostic criterion in thromboangiitis obliterans? VASA 27: 87-88, 1998
  16. Fahrig, C., Heidrich, H., Penninger, C.: Häufigkeit unbekannter maligner Erkrankungen bei tiefen Bein- und Beckenvenenthrombosen. Plebol. 26: 57-59, 1997
  17. Fahrig, C., Heidrich, H., Stockmann, U., Behrendt, C., Jautzke, G., Langholz, J.: Dissektion der Nieren- und Beckenarterien beidseits bei fibromuskulärer Dysplasie vom intimalen Typ. Gefäßchirurgie 2/97: 150-153, 1997
  18. Fahrig, C., Heidrich, H., Penninger, C.: The incidence of malignant diseases in patients with deep venous thrombosis of the pelvis and lower limb. 38th Annual World Congress International College of Angiology, Vol. 38, 50, 1996
  19. Fahrig, C., Heidrich, H., Voigt, B., Wnuk, G.: Capillary microscopy of the nailfold in healthy subjects. Int. J. Microcirc.15, 287-292, 1995

Ärzteteam

  • Dr. med. Lorenz Braun-Elwert
    Oberarzt
  • Priv.-Doz. Dr. med. Peter Bobbert
    Oberarzt
  • Jens-Ole Graf
    Oberarzt
  • Dr. med. Jörg Eberhardt
    Oberarzt
  • Dr. med. Nicolai Paul
    Oberarzt
  • Dr. med. Cornelia Beckenbach-Menzel
    Oberärztin
  • Dr. med. Christine Penninger
    Oberärztin

Extras

  • Interdisziplinäre Station und Intensivstation (Innere Medizin und Gefäßchirurgie)
  • Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos möglich
  • Unterbringungsmöglichkeiten von Begleitpersonen im Appartementhotel auf Klinikgelände
  • Vielseitiges Dienstleistungsangebot während Klinikaufenthalt beanspruchbar (z.B. Friseur, Medizinische Fußpflege, Maniküre)
  • Cafeteria, Restaurant auf Klinikgelände
  • Krankenhausseelsorge mit wöchentlichem Gottesdienst
  • Vielseitiges Speisenangebot
  • Umfangreiche Vorsorgeuntersuchungen („Check-up-Programm“) möglich
  • Kostenfreie TV-Nutzung, Telefonnutzung (im Deutschen Festnetz), Tageszeitungen, kostenloses WLAN

Videos


Dr. med. Fahrig - Portrait Dr. med. Clemens Fahrig

Angiologie
Spanische Allee 10-14, D-14129 Berlin
Sprechstunde:

Montag - Donnerstag
9:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Freitag
9:00 - 12:00 Uhr

Anmeldung über das Sekretariat

Standort

Berlin Hauptbahnhof 20 km
Flughafen Berlin-Tegel 19 km
Flughafen Berlin Schönefeld 26 km

Stadtinfos Berlin

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Berlin

Die deutsche Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes liegt im Osten der Bundesrepublik. Berlin ist die größte Stadt des Landes und seit 1999 Regierungssitz. Durch die Stadt fließen die Spree, Havel und kleinere Flüsse und Bäche. Weiterhin ist das Stadtbild durch Seen, Wälder und Parks geprägt, was Berlin zu einer der grünsten Hauptstädte macht. Im Zentrum der 12 Bezirke, in die die Stadt untergliedert ist, liegt der Bezirk Berlin Mitte.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Waldorf Astoria Berlin

Das Waldorf Astoria Berlin ist ein Luxushotel im Herzen der Berliner City West. Es verbindet unvergleichliches Design, unmittelbare Nähe zu Berliner Sehenswürdigkeiten und erstklassigen Service zu einem Rundum-Luxus-Aufenthalt für seine Gäste.

MEHR
Kontakt

Dr. med. Clemens Fahrig
Ärztlicher Direktor, Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Angiologie

Evangelisches Krankenhaus Hubertus
Klinik für Innere Medizin und Angiologie
Spanische Allee 10-14, D-14129 Berlin

T: +49 30 81008 223
F: +49 30 81008 135
E: fahrig@primomedico.com

Sprechstunde:

Montag - Donnerstag
9:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Freitag
9:00 - 12:00 Uhr

Anmeldung über das Sekretariat

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben