Sie suchen ausgezeichnete Ärzte und Kliniken im Bereich Strahlenfreie Ganzkörper MRT

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Strahlenfreie Ganzkörper MRT

Informationen zum Bereich Strahlenfreie Ganzkörper MRT

(Kernspintomographie)

Viele Krankheiten lassen sich vermeiden oder gut therapieren, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Deshalb gibt es in der Medizin verschiedene Arten ...

Zum kompletten Text

AUSGEWÄHLTE SPEZIALISTEN


Informationen zum Bereich Strahlenfreie Ganzkörper MRT

(Kernspintomographie)

Viele Krankheiten lassen sich vermeiden oder gut therapieren, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Deshalb gibt es in der Medizin verschiedene Arten von Vorsorgeuntersuchungen. Zu dieser Präventions-Diagnostik gehören das Anamnese-Gespräch, die körperliche Untersuchung und die Blutuntersuchung. Sie ermöglichen es Risikofaktoren für bestimmte Krankheiten bereits in frühen Stadien zu erkennen.

Zusätzlich werden auch verschiedene Bildgebende Verfahren verwendet. Wichtig ist hierbei, dass alle nötigen Körperpartien untersucht werden können und dadurch keine zusätzliche gesundheitliche Gefährdung durch die Untersuchung entsteht.

Das Ganzkörper-MRT (Magnetresonanztomografie / Kernspintomografie) ist ein diagnostisches Verfahren, welches im Gegensatz zu Röntgen oder CT völlig ohne Strahlenbelastung auskommt.

Die neuen Entwicklungen in der Medizintechnik ermöglichen heutzutage MRT-Untersuchungen die wesentlich kürzer (max. 1 Stunde) sind und den gesamten Körper am Stück untersuchen können, ohne das Gerät anpassen zu müssen.

Die stärkeren Magnetfelder ermöglichen zudem eine deutlich bessere Auflösung als noch vor wenigen Jahren. 

Was sind die Gründe für eine Ganzkörper-MRT?

Die Ganzkörper-MRT findet Anwendung bei Untersuchungen, die den ganzen Körper oder viele Bereiche des Körpers betreffen. Oftmals findet die Ganzkörper-MRT im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen statt. Dort wird sie zur Vervollständigung zu körperlicher Untersuchung, Blutwerten oder ähnlichem verwendet.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen beispielsweise stellen in Deutschland die häufigste Todesursache dar. Meist entstehen sie, anfangs symptomlos, durch Verkalkung und Verengung der Blutgefäße im ganzen Körper. Dies kann mit der Zeit zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Die Ganzkörper-MRT stellt hier eine hervorragende Möglichkeit dar, das gesamte Gefäßsystem des Körpers auf schadhafte Veränderungen hin zu überprüfen.

Auch sekundäre Komplikationen von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit) lassen sich damit frühzeitig erkennen.

Andere Erkrankungen wie Rheuma, die mehrere Bereiche und Organe des Körpers befallen, kann das Ganzkörper-MRT innerhalb einer einzigen Sitzung abklären.

Ein weiterer Grund für die Ganzkörper-MRT liegt in der Diagnose bösartiger Krebserkrankungen. Besonders Tumoren die schon kleinste Tochtergeschwulste (Metastasen) im Körper verstreut haben, lassen sich hiermit gut identifizieren.

Bei jungen Patienten mit vielen gutartigen Knochenwucherungen (Exostosen), die aufgrund der Gefahr der bösartigen Veränderungen, häufig untersucht werden müssen, stellt die Ganzkörper-MRT ein schonendes und strahlungsfreies Diagnostik-Instrument dar.

Wie läuft eine Ganzkörper-MRT ab?

Da die Methode Magnetresonanztomografie auf dem Aufbau eines starken Magnetfeldes beruht, müssen vor der Untersuchung alle metallischen Gegenstände (Ketten, Piercings, Brillen, etc.) entfernt werden.

Patienten mit Platzangst können vor der Untersuchung ein leichtes Beruhigungsmittel verlangen. Auch gibt es in manchen Krankenhäusern sogenannte offene MRTs, die weniger eng sind.

Patienten mit bestimmten Herzschrittmachern, Cochlea-Implantaten o.ä. sind leider von dieser Untersuchung ausgeschlossen.

Während der gesamten Untersuchung ist ein Röntgenassistent für Sie zuständig. Nachdem Sie auf der Liege Platz genommen haben, bekommen Sie einen Kopfhörer gegen das laute Klopfgeräusch des MRTs. Über eine Sprechanlage haben Sie immer direkten Kontakt zum Röntgenassistenten.

Die Untersuchung beginnt am Kopf oder an den Füßen. Dann schiebt sich die Liege langsam vorwärts in Richtung MRT-Spule bis der gesamte Körper eingescannt wurde. Dies kann zwischen 40 und 60 Minuten dauern.

In manchen Fällen wird zur Erhöhung des Kontrastes zwischen verschiedenen Organen und Geweben ein Kontrastmittel in Ihre Vene verabreicht. So können beispielsweise die Arterien und Venen Ihres Körpers klar und deutlich dargestellt werden.

Wichtig ist, dass Sie während der gesamten Untersuchung möglichst ruhig und entspannt liegen. Da es sich um eine schmerzfreie und strahlenfreie Untersuchung handelt, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Nach der Untersuchung werden die Daten auf dem Computer von einem erfahrenen Radiologen ausgewertet und wenig später erfahren auch Sie die Ergebnisse der Ganzkörper-MRT-Untersuchung.

Was sind die Folgen / der Nutzen der Ganzkörper-MRT?

Die Ganzkörper-MRT ermöglicht eine strahlenfreie Untersuchung des kompletten Körpers.

Lassen sich hier Auffälligkeiten erkennen, können diese dann evtl. invasiv abgeklärt werden.

Ohne Nebenwirkungen, ist die Ganzkörper-MRT das ideale Diagnostikmedium für Vorsorgeuntersuchungen.

Sollten Sie weitere Fragen bezüglich der Möglichkeiten der strahlenfreien Ganzkörper-MRT haben, wenden Sie sich an den Spezialisten für Ganzkörper-MRT Ihres Vertrauens.

 

Quellen:

http://www.aerzteblatt.de/archiv/76322/Moeglichkeiten-und-Grenzen-der-Ganzkoerper-MRT


Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


HILFE BEI IHRER SUCHE

Hilfe bei Ihrer Suche

Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


UNSERE PARTNER

Alle Partner anzeigen
Nach oben