Prof. Dr. med. Ingo Fietze
Leiter und Oberarzt
Spezialist für Schlafmedizin
Berlin, Deutschland

Prof. Dr. med. Fietze - Logo

Informationen zu Prof. Dr. med. Ingo Fietze

Behandlungsfokus

  • Insomnie (Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen)
  • Schlafbezogene Atmungsstörungen (z.B. Schnarchen, Schlaf-Apnoe-Syndrom)
  • Restless Legs Syndrom (Bewegungsstörungen im Schlaf)
  • Narkolepsie
  • Parasomnien (z.B. Schlafwandeln, Zähneknirschen)
  • Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (z.B. Jetlag, Schichtarbeitssyndrom)
  • Präventions-Seminare (Mitarbeiter-Schulungen für Unternehmen zum gesunden Schlaf-Wach-Verhalten)

Medizinisches Angebot

Charité

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • 4-6 Kanalsystem zur Voruntersuchung bei Verdacht auf schlafbezogene Atmungsstörungen
  • Polysomnografie (individuell erweiterbar)
  • Kanal-Screening von Schlafbezogenen Atmungsstörungen und Bewegungsstörungen im Schlaf
  • EEG (Elektroenzephalografie)
  • Posturografie
  • Multipler Schlaflatenztest
  • Mehrwach-Wachhalte-Test
  • Kognitive Leistungstests, Reaktionszeittest, Aktimetrie
  • Ösophagusdruckmessung, Blutdruckmessung, Atemgasmessung

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Diagnose und Behandlung von Atmungsstörungen im Schlaf:
    Obstuktives Schlafapnoesyndrom, Zentrales Schlafapnoesyndrom, nächtliches Hypoventilationssyndrom
  • Narkolepsie, Hypersomnie, Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Kindliche Schlafstörungen
  • Bewegungsstörungen im Schlaf:
    Restless-Legs-Syndrom, Periodic Limb-Movement-Syndrom
  • Alle Arten von Ein- und Durchschlafstörungen
  • Pavor Nocturnus, Schlafwandeln, Verhaltensstörungen im Schlaf, Zähneknirschen
  • Nasale Überdruckbeatmung
  • Kontrolluntersuchungen bei Beatmungspatienten
  • Psychologische Betreuung und Patientenschulung

 

Somnico GmbH

  • Betriebliche schlafmedizinisch orientierte Gesundheitsförderung (Vortäge, Seminare, Workshops)
  • Beratung bei der Einrichtung von Ruheräumen in Betrieben und Institutionen
  • Spezielle individuelle schlafmedizinische Untersuchungen (Aktigraphie, häusliche Schlafmessung, Polysomnographie ausserhalb des Schlaflabors, z.B. Hotel)
  • Die Schlafakademie Berlin bietet spezielle Kurse in Berlin für Schlafinteressierte und Schlafgestörte
  • Beratung von Sportvereinen, Sportlern und Trainern zum Schlaf-Wach und Ruhe-Aktivitätsrhythmus als Instrument zur Leistungssteigerung
  • Beratung zum JetLag
  • Visuelle Schlafauswertung der Polysomnographie (Scoring-Center)
  • Schlafmedizinische Fortbildung für Ärzte und nicht-ärztliches Personal (auch russisch und englisch)

 

ASR GmbH

  • Durchführung Klinischer Studien (Pharmaka, Heil- und Hilfsmittel, Consumer-Healthcare Produkte, Bettsysteme, Lichtsysteme, Apps, Wearables etc.)

Über

Prof. Dr. med. Ingo Fietze ist Spezialist für Schlafmedizin und Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums der Charité - Universitätsmedizin Berlin. Zusammen mit seinem Team aus Internisten, Neurologen, Hals-Nasen-Ohren-Ärzten, Medizin-Physikern und Psychologen bietet Prof. Fietze moderne Medizin auf höchstem Niveau, die das komplette Spektrum der Schlafstörung und Schlaf-assoziierten-Störungen umfasst.

Prof. Fietze beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Schlaf-Problemen seiner Patienten. Nach dem Studium der Biomedizin-Biophysik und der Humanmedizin bildete sich Prof. Fietze in den Fachbereichen Pathophysiologie und Innere Medizin und darüber hinaus in der Pulmologie (Lungenheilkunde) und Somnologie (Schlafmedizin) weiter. Seit 2005 ist er Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums der Charité.

Das Team des Schlafmedizinischen Zentrums versammelt das gesamte Know-How aus langjähriger klinischer Erfahrung und wissenschaftlicher Forschung.

Zu den Spezialgebieten von Prof. Fietze und seinem Team gehören die Diagnostik und Therapie von verschiedenen Ein- und Durchschlafstörungen, auch Insomnie genannt. Diese können bei langanhaltendem Bestehen zu psychischen aber auch körperlichen Beschwerden führen. Speziell für die Bedürfnisse der Insomnie-Patienten bieten Prof. Fietze und sein Team eine eigene Insomnie-Sprechstunde an.

Gleiches gilt für die schlafbezogenen Atmungsstörungen wie das Schlaf-Apnoe-Syndrom oder das einfache Schnarchen. Mit Hilfe moderner Testverfahren können Prof. Fietze und sein Team die schlafbezogenen Atmungsstörungen im Schlaflabor aufs Genaueste untersuchen. Die möglichen Therapieansätze werden nach Auswertung der Ergebnisse gemeinsam mit Ihnen besprochen. Wichtig ist die Behandlung besonders dann, wenn die Schlafstörung zu Folgeerscheinungen wie Müdigkeit am Tage, Herzrhythmusstörungen oder erhöhten Blutdruck führen. Auch psychische Folgen wie Depressionen sind ein Behandlungsgrund.

Neben der Insomnie und schlafbezogenen Atmungsstörungen, gehören zur Expertise von Prof. Fietze auch Bewegungsstörungen während des Schlafens, wie beispielsweise das Restless-Legs-Syndrom. Aber auch Störungen wie Narkolepsie, Schlafwandeln und Zähneknirschen werden regelmäßig von Prof. Fietze und seinem Team erfolgreich therapiert.

Ein weiterer Behandlungspunkt sind Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus. Gerade Schichtarbeiter leiden häufiger unter diesen Störungen, aber auch häufige Flugreisen mit Zeitverschiebungen können zu Störungen Ihres Schlaf-Wach-Rhythmus (JetLag) führen.

Im Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrum werden sowohl Erwachsene als auch Kinder höchst-professionell und fürsorglich untersucht, beraten und behandelt. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Team können alle möglichen Ursachen der Schlafstörungen eingehend und von qualifizierten und erfahrenen Ärzten untersucht werden.

Auch für die Therapie arbeitet das Team von Prof. Fietze eng mit ärztlichen Kollegen aller Fachrichtungen zusammen. Dies ermöglicht Ihnen die individuell bestmögliche Behandlung.

Prof. Fietze und sein Team sind nicht nur bemüht Ihre Therapie so erfolgreich wie möglich zu gestalten, sondern versuchen durch stetige Forschung im Bereich der Ursachen, Folgen und Therapiemöglichkeiten von Schlafstörungen auch in Zukunft das bestmögliche für Ihre Patienten zu erreichen.

Prof. Fietze bietet Maßnahmen zur schlafmedizinisch orientierten betrieblichen Gesundheitsförderung, zur ärztlichen schlafmedizinischen Fortbildung, zur speziellen individuellen schlafmedizinischen Betreuung, zur Auswertung schlafmedizinischer Daten und zur kognitiven Verhaltenstherapie im Rahmen der Schlafakademie Berlin und der Somnico GmbH an.

Außerdem ist Prof. Fietze Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf (www.schlafstifung.de) und Autor der Bücher "Der Schlafquotient (Hoffmann & Campe 2006) und "Über guten und schlechten Schlaf" (Kein & Aber 2015).

Weitere Informationen zu Prof. Fietze erhalten Sie auf den Seiten der Charité, der Somnico GmbH und der ASR GmbH.

Kontaktdaten Schlafambulanz der Charité:
T: +49 30 450 513 120
F: +49 30 450 513 906

Kontaktdaten Schlaflabor der Charité:
Montag-Sonntag
T: +49 30 450 513 232
F: +49 30 450 513 959

Lebenslauf

  Biomedizin-Biophysik-Studium (Moskau)
  Medizinstudium (Berlin)
1986 Promotion mit dem Thema:
Mikrostruktur des Schlafes bei Patienten mit einer chronischen Insomnie
1989 Facharztweiterbildung Pathophysiologie (Charité Berlin)
2000 Facharztweiterbildung Innere Medizin (Charité Berlin)
Schwerpunkt-Weiterbildung Pulmologie (Charité Berlin)
2003 Habilitation mit dem Thema:
Sympathikovagale Balance bei Patienten mit Schlafbezogenen Atmungsstörungen
1993 – 2005 Leitung des Schlafmedizinischen Zentrums der Kardiologie (Charité Berlin Mitte)
seit 2005 Leiter des Interdisziplinären Schlafmedizinischen Zentrums (Charité Berlin Mitte)
seit 2011 Vorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf

Forschung & Lehre

  • Weiterbildungsermächtigung Innere Medizin (12 Monate) und Somnologie (18 Monate)
  • Vorstandsvorsitzender der Deutschen Stiftung Schlaf
  • Vorsitzender von Schlafmedizin Berlin-Brandenburg e.V.
  • Wissenschaftliche Schwerpunkte:
    - medikamentöse/nichtmedikamentöse Behandlungsverfahren der verschiedenen Schlafstörungen
    - Methodenentwicklung zur Diagnostik und Analyse von Schlafstörungen
    - Analyse der verschiedenen berufsbezogenen Schlaf-Wach-Rhythmen
    - Analyse der Umwelteinflüsse auf den Schlaf

 

Veröffentlichungen

Buchveröffentlichungen

  • April 2015 - Über guten und schlechten Schlaf (Kein & Aber)
  • August 2006 - Der Schlafquotient: Gute Nächte - Wache Tage (Hoffmann und Campe)

 

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

  1. Actigraphy combined with EEG compared to polysomnography in sleep apnea patients.
    Fietze I, Penzel T, Partinen M, Sauter J, Küchler G, Suvoro A, Hein H.
    Physiol Meas. 2015 Mar;36(3):385-96. doi: 10.1088/0967-3334/36/3/385. Epub 2015 Feb 5.
  2. Changes in chronotype after stroke: a pilot study.
    Kantermann T, Meisel A, Fitzthum K, Penzel T, Fietze I, Ulm L.
    Front Neurol. 2015 Jan 12;5:287. doi: 10.3389/fneur.2014.00287. eCollection 2014.
  3. A new German Charité Jet Lag Scale for jet lag symptoms and application.
    Becker T, Penzel T, Fietze I.
    Ergonomics. 2015;58(5):811-21. doi: 10.1080/00140139.2014.982209. Epub 2014 Nov 24.
  4. Nocturnal intermittent hypoxia predicts prevalent hypertension in the European Sleep Apnoea Database cohort study.
    Tkacova R, McNicholas WT, Javorsky M, Fietze I, Sliwinski P, Parati G, Grote L, Hedner J; European Sleep Apnoea Database study collaborators.
    Eur Respir J. 2014 Oct;44(4):931-41. doi: 10.1183/09031936.00225113. Epub 2014 Aug 7.
  5. [Shift care nurses suffer more often from sleep disorders than the general population. A Charité physician introduces the topic. The sun and moon schedule contradiction].
    Fietze I.
    Pflege Z. 2014 Jul;67(7):392-5. Review. German. No abstract available.
  6. Agreement of different methods for assessing sleep characteristics: a comparison of two actigraphs, wrist and hip placement, and self-report with polysomnography.
    Zinkhan M, Berger K, Hense S, Nagel M, Obst A, Koch B, Penzel T, Fietze I, Ahrens W, Young P, Happe S, Kantelhardt JW, Kluttig A, Schmidt-Pokrzywniak A, Pillmann F, Stang A.
    Sleep Med. 2014 Sep;15(9):1107-14. doi: 10.1016/j.sleep.2014.04.015. Epub 2014 May 28.
  7. Targeted resequencing and systematic in vivo functional testing identifies rare variants in MEIS1 as significant contributors to restless legs syndrome.
    Schulte EC, Kousi M, Tan PL, Tilch E, Knauf F, Lichtner P, Trenkwalder C, Högl B, Frauscher B, Berger K, Fietze I, Hornyak M, Oertel WH, Bachmann CG, Zimprich A, Peters A, Gieger C, Meitinger T, Müller-Myhsok B, Katsanis N, Winkelmann J.
    Am J Hum Genet. 2014 Jul 3;95(1):85-95. doi: 10.1016/j.ajhg.2014.06.005.
  8. Sleep apnoea severity independently predicts glycaemic health in nondiabetic subjects: the ESADA study.
    Kent BD, Grote L, Bonsignore MR, Saaresranta T, Verbraecken J, Lévy P, Sliwinski P, Tkacova R, Kvamme JA, Fietze I, Hedner J, McNicholas WT; European Sleep Apnoea Database collaborators.
    Eur Respir J. 2014 Jul;44(1):130-9. doi: 10.1183/09031936.00162713. Epub 2014 Apr 2.
  9. Cardiac autonomic modulation and sleepiness: physiological consequences of sleep deprivation due to 40 h of prolonged wakefulness.
    Glos M, Fietze I, Blau A, Baumann G, Penzel T.
    Physiol Behav. 2014 Feb 10;125:45-53. doi: 10.1016/j.physbeh.2013.11.011. Epub 2013 Nov 27.
  10. The use of overnight pulse wave analysis for recognition of cardiovascular risk factors and risk: a multicentric evaluation.
    Sommermeyer D, Zou D, Eder DN, Hedner J, Ficker JH, Randerath W, Priegnitz C, Penzel T, Fietze I, Sanner B, Grote L.
    J Hypertens. 2014 Feb;32(2):276-85. doi: 10.1097/HJH.0000000000000039.

Ärzteteam

Charité

  • Prof. Dr. med. Ingo Fietze
    Leiter
  • Prof. Dr. rer. physiol. Thomas Penzel
    Wissenschaftlicher Leiter
  • Philipp Arens
    Assistenzarzt - HNO-Klinik
  • Dr. med. Alexander Blau
    Assistenzarzt
  • Carmen Garcia
    Assistenzärztin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Dipl.-Ing. Martin Glos
    Medizinphysiker
  • Dr. rer. nat. Helmut Piazena
    Dipl.-Physiker
  • Dr. med. Maria Platzeck
    Assistenzärztin
  • Dr. med. Christoph Schöbel
    Assistenzarzt - Klinik für Kardiologie
  • Dr. med. Christian Veauthier
    Facharzt für Nervenheilkunde (Neurologie und Psychiatrie)
  • Bodo Weller
    Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie
  • Dipl.-Psychologin Sandra Zimmermann
    Projektkoordination, Training Schlaf-Edukation

 

SOMNICO/SCHLAFAKADEMIE BERLIN

  • Prof. Dr. med. Ingo Fietze
    Ärztliche Leitung
  • Prof. Dr. rer. physiol. Thomas Penzel
    Wissenschaftlicher Leiter
  • Sandra Zimmermann
    Projektkoordination Schlafakademie Berlin
  • Thea Herold
    Projektkoordination Schlafakademie Berlin
  • Julie Sarah Heimlich
    Projektbezogene Mitarbeiterin
  • Dr. Edeltraud Körber
    Projektbezogene Mitarbeiterin
  • Dr. Alexander Blau
    Projektbezogener Mitarbeiter

 

ASR (ADVANCED SLEEP RESEARCH GmbH)

  • Dr. Agathe Maurer
    Geschäftsführung
  • Prof. Dr. med. Ingo Fietze
    Ärztliche Leitung
  • Prof. Dr. Thomas Penzel
    Wissenschaftliche Leitung
  • Dr. med. Frank Donath
    Verantwortlicher für Qualitätsmanagement
  • Katharina Lederer
    Studienärztin

Extras

Speziell für die Betreuung von russisch-sprachigen Patienten steht ein Team von Mitarbeitern und Ärzten zur Verfügung, die russisch sprechen. Neben der englischen Sprache können auch spanisch oder französisch sprechende Patienten betreut werden.

Prof. Dr. med. Fietze - Portrait Prof. Dr. med. Ingo Fietze

Schlafmedizin
Luisenstraße 13, D-10117 Berlin
Sprechstunde:

Montag - Freitag 9-13 Uhr
Zusätzlich nach Vereinbarung 14-18 Uhr

Privatsprechstunde:
nach Vereinbarung

Prof. Dr. med. Fietze - Portrait Somnico GmbH

Schlafmedizin
Luisenstraße 55, D-10117 Berlin

Prof. Dr. med. Fietze - Portrait ASR GmbH

Schlafmedizin
Luisenstraße 54 - 55, D-10117 Berlin

Standort

Berlin Hauptbahnhof 1 km
Flughafen Berlin-Tegel 9 km
Flughafen Berlin-Schönefeld 25 km

Stadtinfos Berlin

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Berlin

Die deutsche Landeshauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes liegt im Osten der Bundesrepublik. Berlin ist die größte Stadt des Landes und seit 1999 Regierungssitz. Durch die Stadt fließen die Spree, Havel und kleinere Flüsse und Bäche. Weiterhin ist das Stadtbild durch Seen, Wälder und Parks geprägt, was Berlin zu einer der grünsten Hauptstädte macht. Im Zentrum der 12 Bezirke, in die die Stadt untergliedert ist, liegt der Bezirk Berlin Mitte.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Waldorf Astoria Berlin

Das Waldorf Astoria Berlin ist ein Luxushotel im Herzen der Berliner City West. Es verbindet unvergleichliches Design, unmittelbare Nähe zu Berliner Sehenswürdigkeiten und erstklassigen Service zu einem Rundum-Luxus-Aufenthalt für seine Gäste.

MEHR
Kontakt

Prof. Dr. med. Ingo Fietze
Leiter und Oberarzt

Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Charité Mitte
Interdisziplinäres Schlafmedizinisches Zentrum
Luisenstraße 13, D-10117 Berlin

T: +49 30 450 513 122
F: +49 30 450 513 906
E: fietze@primomedico.com

Sprechstunde:

Montag - Freitag 9-13 Uhr
Zusätzlich nach Vereinbarung 14-18 Uhr

Privatsprechstunde:
nach Vereinbarung


Somnico GmbH
Luisenstraße 55, D-10117 Berlin

T: +49 34 3050178334
F: +49 56 3050178356


ASR GmbH
Luisenstraße 54 - 55, D-10117 Berlin

T: +49 30 2888 677 0
F: +49 30 2888 677 590

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben