Radioonkologie & Strahlentherapie Bern: Chefarzt Prof. Dr. med. Daniel M. Aebersold

Prof. Dr. med. Daniel M. Aebersold
Direktor und Chefarzt
Spezialist für Strahlentherapie & Radioonkologie
Bern, Schweiz

Inselspital - Universitätsspital Bern Universitätsklinik für Radio-Onkologie - Logo

Behandlungsfokus

  • Stereotaktische Strahlentherapie (SRT): intrakranielle Radiochirurgie (SRS) und extrakranielle Radiotherapie (SBRT)
  • Atemgetriggerte Radiotherapie (Gating) und Tumortracking am CyberKnife
  • Alle Formen der Brachytherapie, einschliesslich intraoperativer Brachytherapie IORT
  • Kombinationstherapien wie Radiochemotherapie und Bioradiotherapie
  • Kooperation mit dem Paul-Scherrer-Institut (PSI) und Zuweisung von Patienten zur Protonentherapie
  • Orthovolt-Bestrahlung
  • Beta-Bestrahlung des Flügelfells (Pterygium)

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • 4D-Computertomografie incl. Kontrastmittelapplikation
  • Kombination Bestrahlungsplanung mit molekularer Bildgebung (z.B. PET-CT / SPECT) und MRT

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Stereotaktische Radiochirurgie
  • Interstitielle Brachytherapie inklusive intraoperative Bestrahlung (IORT)
  • Intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT)
  • Bildgesteuerte Radiotherapie (IGRT)
  • 3D-konformierende Radiotherapie
  • Orthovolt-/Oberflächen-Bestrahlung bei Hauttumoren und degenerativen Erkrankungen
  • Teilbrustbestrahlung Mamma-Karzinom
  • Beta-Bestrahlung des Flügelfells

Über Prof. Dr. med. Daniel M. Aebersold

Prof. Dr. med. Daniel M. Aebersold ist Spezialist und Chefarzt für Radio-Onkologie am Inselspital Bern. Das international renommierte Team um Prof. Aebersold besteht aus erfahrenen und fachkundigen Strahlentherapeuten, Medizin-Physikern, Fachleuten für Medizinisch-technische Radiologie und Pflegefachkräften. Sie garantieren Ihnen eine professionelle und persönliche medizinische Versorgung sowie eine fürsorgliche Pflege.

Radio-Onkologie Bern – medizinische Exzellenz in Strahlentherapie

Die Radio-Onkologie Bern im Inselspital fühlt sich höchsten Qualitätsstandards verpflichtet und ist einer der führenden Anbieter in der gesamten Schweiz, wenn es um moderne Strahlentherapie geht. Die Radio-Onkologie der renommierten Universitätsklinik Bern bietet Patienten mit Tumorerkrankungen optimale onkologische Behandlung und Betreuung.

Modernste Therapieverfahren der Radio-Onkologie & ständige Qualitätskontrollen

Um Ihre Strahlentherapie zu Ihrer vollsten Zufriedenheit und Sicherheit durchzuführen, werden in der Radio-Onkologie des Inselspitals modernste Therapieverfahren angewendet, die einer ständigen Qualitätskontrolle unterliegen. Dies ist besonders in der Radio-Onkologie äußerst wichtig, da die verwendeten Strahlen nicht nur bösartige Tumoren, sondern auch gesundes Gewebe schädigen können.

Prof. Aebersold und sein Team bieten in ihrer Klinik das komplette Spektrum der Radio-Onkologie in universitärem Spitzenniveau an. Zu den Spitzenangeboten gehört die Hochpräzisionsbestrahlung (stereotaktische Radiochirurgie SRS und Körperstereotaxie extrakraniell) sowie alle Formen der Brachytherapie inklusive der intraoperativen Radiotherapie (IORT). Die Maxime der Radio-Onkologie Bern: Strahlung genau dort einsetzen, wo sie gebraucht wird und gesundes Gewebe schonen. 

Erfahrene Expertenteams für stereotaktische Radiochirurgie und Körperstereotaxie

Die Infrastruktur im Bereich der Hochpräzisionsbestrahlung ist ausserordentlich. Es stehen zwei dedizierte Geräte für die stereotaktische Bestrahlung zur Verfügung: Ein CyberKnife der neuesten Generation (M6) sowie ein Novalis Tx. Erfahrene Expertenteams kümmern sich um den optimalen Einsatz dieser Technologien für ein breites Spektrum von tumorösen Erkrankungen sowohl im Hirn als auch in der Lunge, Leber, Prostata und in anderen Organen.

Zentrum für Hochpräzisionsbestrahlung (Stereotaxie) 

Hochpräzisionsbestrahlung ist modernste Strahlentechnik, die maximale Effizienz mit optimaler Gewebeschonung verbindet. Sie bietet daher die bestmögliche radioonkologische Versorgung krebskranker Patienten. 

CyberKnife neuester Generation

Eine gezielte Bestrahlung ist Millimeterarbeit, um den Tumor bestmöglich zu behandeln, ohne gesundes Gewebe zu schädigen. Das CyberKnife M6 bietet hierfür beste Voraussetzungen, denn es erlaubt eine hochkomplexe und millimetergenaue Bestrahlung von Tumoren. 

Der fortschrittliche robotergesteuerte Linearbeschleuniger mit integrierter Bildführung ist einzigartig in der nichtinvasiven Radiochirurgie. Das ultramoderne Hightech-Gerät macht die gezielte Bestrahlung eines Tumors aus rund tausend verschiedenen Positionen möglich. Durch die Bildgebung in Echtzeit und zusätzliche Triggerung des Atems passt sich das Gerät kontinuierlich an die atembedingte Verlagerung des Tumors an. So können selbst Krebstumore in äusserst sensiblen Körperzonen mit maximaler Sicherheit für den Patienten bestrahlt werden. Durch die Bestrahlung werden entartete Krebszellen zerstört. Kranke Zellen lösen sich auf und werden von den Immunzellen des Körpers entsorgt. 

Der grosse Vorteil des hochenergetischen CyberKnife: Durch die selektive zielgenaue Bestrahlung des Tumors sind weniger Sitzungen erforderlich, um den Tumor zu eliminieren oder einzudämmen. 

Brachytherapie mit Engagement und Expertise

Eine mit viel Engagement und Expertise angebotene Therapieoption stellt die Brachytherapie dar, bei der eine winzig kleine Strahlungsquelle direkt in den Tumor platziert wird und somit das gesunde Gewebe maximal geschont werden kann. Dieses Verfahren findet insbesondere bei der sogenannten Teilbrustbestrahlung Anwendung, bei der die Universitätsklinik für Radio-Onkologie des Inselspitals zu den führenden Kliniken gehört.

IMRT und IGRT - Strahlentherapie zur maximalen Schonung des gesunden Gewebes

Zu den weiteren Angeboten der Klinik gehören die Intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT) und die Bildgesteuerte Radiotherapie (IGRT). Die Intensitätsmodulierte Radiotherapie ist dabei eine Weiterentwicklung und Verbesserung des Standardverfahrens der 3D konformalen Radiotherapie. Mit ihrer Hilfe können sowohl die Einstrahlrichtung als auch die Strahlendosis variiert werden. So erreicht die gewünschte, hohe Strahlendosis den Zielort, während die gesunde Umgebung maximal geschont wird. Auf diese Weise ermöglicht die Intensitätsmodulierte Radiotherapie hervorragende Heilungschancen für viele Tumoren (z.B. im Beckenbereich: Prostatakrebs, Enddarmkrebs und Gebärmutterhalskrebs).

Die Bildgesteuerte Radiotherapie (IGRT) gleicht einen anderen Nachteil der üblichen Strahlentherapieverfahren aus. Indem das Bestrahlungsgerät zusätzlich mit einem modernen bildgebenden Verfahren kombiniert wird, können Lage und Bewegung von Patient und Ziel-Organ ständig überprüft und das Bestrahlungsfeld dementsprechend angepasst werden. Dies ist besonders wichtig, da auch bei ruhiger Lage, das zu bestrahlende Organ durch Atembewegung und Blutfluss sich um mehrere mm bis cm verlagern kann. Dies würde bei einem starren, unflexiblen Bestrahlungsfeld zur vermehrten Bestrahlung gesunden Gewebes führen, während das Tumorgewebe zu wenig bestrahlt wird. Auf diese Weise erhöht die IGRT Ihre individuellen Heilungschancen.

Orthovolt-Bestrahlung bei Hauttumoren und entzündlichen Erkrankungen

Prof. Aebersold und sein Team bieten noch eine weitere Behandlungsart, nämlich die der Orthovolt-Bestrahlung an. Dabei handelt es sich um konventionelle Röntgenstrahlung, die aufgrund ihrer geringen Eindringtiefe zur Behandlung von Hauttumoren und entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates mit großem Erfolg eingesetzt werden. Einige behandelbare Krankheitsbilder sind die Arthrose, Sehnenentzündungen, Schmerzen bei Fersensporn oder auch der Tennisellbogen.

Beta-Bestrahlung des Flügelfells (Pterygium)

Wie wir bereits gesehen haben, eignet sich die Radiotherapie auch zur Behandlung gutartiger Erkrankungen. Eine dieser Erkrankungen ist das sogenannte Flügelfell (Pterygium). Das Flügelfell ist eine gutartige Bindehautwucherung im Auge, die vom inneren Augenwinkel ausgehend bis zur Hornhaut wuchern kann. Ist dies der Fall, kann ein Pterygium mit deutlichen Einschränkungen der Sehkraft einhergehen. 

Zur Behandlung der gutartigen Bindehautveränderung gibt es verschiedene Therapieoptionen. Neben der operativen Entfernung ist die Behandlung der Wucherung mit Beta-Strahlen eine sehr gute Alternative, da nach einer Operation häufig schon nach kurzer Zeit Rezidive auftreten. Eine Therapie mit Beta-Bestrahlung dagegen kann die Bindehautwucherung nachhaltig und dauerhaft beseitigen. Aus diesem Grund ist eine Beta-Bestrahlung auch bei einem postoperativen Wiederauftreten sinnvoll. Selbstverständlich wird die Behandlung vor der Bestrahlung in allen Punkten mit einem entsprechenden Augenspezialisten abgestimmt. 

Die Behandlung erfolgt mit einem speziell entwickelten Applikator, der einer kleinen gewölbten Metallschale gleicht. Die Schale dient als Träger des radioaktiven Materials und wird während der Kontaktbehandlung direkt auf den betroffenen Bereich des Auges aufgebracht. Die Strahlenbelastung ist bei dieser Radiotherapie minimal, da die radioaktive Substanz nur minimal in das Gewebe des Auges eindringt.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für eine professionelle und persönliche medizinische Versorgung

Gute Vernetzung verschiedener Fachdisziplinen und Spezialisten kann Leben retten. Deshalb ist Prof. Aebersold die Zusammenarbeit mit verschiedenen Bereichen der Radio-Onkologie besonders wichtig. Die Universitätsklinik für Radio-Onkologie ist Hauptkooperationspartner im University Cancer Center am Inselspital. Alle Fälle werden daher im interdisziplinären Tumor-Board besprochen.

Wie in anderen Fachbereichen gibt es auch in der therapeutischen Radio-Onkologie keine Behandlungsschablone, die auf jeden Patienten übertragen werden kann. Ganz im Gegenteil – gerade bei Krebspatienten ist eine individuelle Bestrahlung des Tumors das A & O, um eine erfolgreiche Therapie durchführen zu können. Deshalb wird jeder einzelne Fall in einer regelmässig stattfindenden Tumorkonferenz (auch Tumorboard genannt) mit Spezialisten verschiedener Disziplinen besprochen. So lassen sich alle Aspekte der Erkrankung genau beleuchten, um anschliessend die optimale Therapie festlegen. Hier hilft auch die umfassende Vernetzung mit anderen Instituten der Schweiz, die einen wertvollen Erfahrungsaustausch zum Nutzen des Patienten ermöglicht. Das Ergebnis ist eine Präzisionsmedizin, die auf die Erfordernisse jedes einzelnen Patienten zugeschnitten ist und die bestmögliche Therapieoption bietet. 

Prof. Aebersold ist es besonders wichtig, dass sich die Patienten in der Radio-Onkologie Bern gut aufgehoben fühlen. Der Experte weiss, dass gerade in einer technikgeprägten Umgebung der persönliche menschliche Umgang eine grosse Rolle spielt. Dem trägt Prof. Aebersold in besonderer Weise Rechnung.

Leitsatz der Radio-Onkologie Bern: Der Mensch steht im Mittelpunkt

Alle Mitarbeiter der Radio-Onkologie Bern haben tagtäglich mit Menschen zu tun, die an Krebs erkrankt sind. Deshalb ist ein wertschätzender und persönlicher Umgang mit jedem einzelnen Patienten selbstverständlich. Sowohl Ärzteschaft als auch Pflegepersonal und medizinisch-technisches Personal bringen aufgrund ihrer Erfahrung viel Verständnis und Einfühlungsvermögen mit. 

Eine Krebserkrankung hat immer auch eine psychische und menschliche Komponente. Jeder geht anders mit der Diagnose Krebs und seinem persönlichen Schicksal um. Prof. Aebersold weiss aus langjähriger Erfahrung, dass es Tumorpatienten oft gut tut, mit einem Aussenstehenden über das Thema Krebs und die damit verbundenen Ängste und Besorgnisse zu sprechen. Dem trägt der Spezialist mit einer speziell auf diese Bedürfnisse ausgerichteten Abteilung Rechnung – der Psycho-Onkologie. Das Team der psychoonkologischen Betreuung hat nicht nur für das persönliche Leid des Patienten, sondern auch für die Sorgen und Nöte der Angehörigen ein offenes Ohr. 

Um weitere Fortschritte in der Behandlung von bösartigen Tumorerkrankungen zu machen, investieren Prof. Aebersold und sein Team neben der klinischen Tätigkeit viel Herzblut in die intensive wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich Tumor-Therapie, Medizin-Physik, Radiobiologie und Strahlenschutz. Auf Wunsch bietet Prof. Aebersold auch privatärztliche Sprechstunden an. 

Zur Website von Prof. Aebersold kommen Sie hier.

Lebenslauf

1985-1987 Studium der Philosophie und deutschen Literatur, Universität Basel
1987-1993 Medizinstudum, Universität Basel
1994 Promotion
1994-2000 Weiterbildung Innere Medizin, medizinische Onkologie, Radio-Onkologie, Basel/Bern
2000-2002 Research Fellow, Rehovot, Israel
2003 Facharzt für Radio-Onkologie
2004 Habilitation, Universität Bern
2008 Ernennung zum ordentlichen Professor für Radio-Onkologie (Universität Bern)
seit 2008 Chefarzt und Klinikdirektor der Universitätsklinik für Radio-Onkologie, Inselspital Bern

Forschung & Lehre

ASTRO American Society for Therapeutic Radiology and Oncology
ASCO American Society of Clinical Oncology
1994 Deutsche Gesellschaft für Radio-Onkologie
1994-2000 European Society for Therapeutic Radiology and Oncology
2000-2002 Scientific Association of Swiss Radiation Oncology
2003 Schweizerische Gesellschaft für Strahlenbiologie und Medizinische Physik
2004 Foederatio Medicorum Helveticorum
2008 Wahl zum SASRO Präsidenten

Ärzteteam

  • Dr. med. Kristina Lössl
    Stv. Chefärztin
  • Prof. Dr. med. Steffen Eychmüller
    Leitender Arzt Palliativzentrum
  • Prof. Dr. med. Damien Charles Weber
    Konsiliararzt
  • Dr. med. Frank Behrensmeier
    Oberarzt
  • Dr. med. Nikola Cihoric
    Oberarzt
  • Dr. med. Olgun Eliçin
    Oberarzt
  • Dr. med. Hossein Hemmatazad
    Oberarzt
  • Dr. med. Evelyn Herrmann
    Oberärztin
  • Dr. med. Codruta Ionescu
    Oberärztin
  • Dr. med. Peter Messer
    Oberarzt
  • Dr. med. Mohamed Shelan
    Oberarzt
  • Dr. med. Moh'd Suleiman
    Oberarzt
  • Dr. med. Alexandros Tsikkinis
    Oberarzt
  • Dr. med. Patrick Wolfensberger
    Oberarzt

Extras

  • Insel International Center (IIC): administrative und organisatorische Unterstützung internationaler Patienten, individuelle Betreuung durch Patientenmanager bei Kostenanfrage, Behandlungsanfrage, Dolmetscher, Anreise, Visa, Hotelunterkunft für die mitreisende Familie, Touristische Angebote
  • 1-Bett und 2-Bett-Zimmer: Ausstattung mit Fernsehgerät und W-Lan
  • Bank, Friseur, Kiosk, katholische und reformierte Kapelle und Räume der Stille sind ebenso im Inselspital vorhanden wie mehrere Restaurants

Videos

Bestrahlung des Prostatakarzinoms mit dem CyberKnife®. Ein Erfahrungsbericht

Video, Länge 4:15

Der Patient G. Hirsbrunner berichtet über seine Erfahrungen der Prostatakarzinombestrahlung in der Universitätsklinik für Radio-Onkologie am Inselspital. 


Standort

Bahnhof Bern 1 km
Flughafen Bern Belp 10 km
Flughafen Basel 106 km
Flughafen Zürich 129 km
Flughafen Genf 152 km

Stadtinfos Bern

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Bern

Die schweizerische Bundesstadt Bern ist zugleich Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und somit der größte Verwaltungsmittelpunkt der Schweiz.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Fischer Limousine AG

Fischer Limousine AG ist eine unabhängige Schweizer Unternehmung. Die Firma mit Sitz in Kloten beim Flughafen Zürich wird durch die Besitzerfamilie geführt. Die Dienstleistungen richten sich an Patienten, Kliniken, Spitäler wie auch an Privatpersonen für eine sichere und bequeme Betreuung.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Hotel Schweizerhof Bern & THE SPA

Seit über 150 Jahren ist das Fünfsterne-Superior-Hotel 'Schweizerhof Bern & THE SPA' das führende Haus in der Schweizer Bundeshauptstadt und zieht anspruchsvolle Business-, Event- und Freizeitgäste aus aller Welt an. Das Hotel in zentralster Lage umfasst 99 stilvolle Zimmer und Suiten, einen legendären Ballsaal, eine moderne Lobby-Lounge-Bar sowie eine einzigartige Sky Terrace u.v.m.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Kontakt

Prof. Dr. med. Daniel M. Aebersold
Direktor und Chefarzt

Inselspital - Universitätsspital Bern
Universitätsklinik für Radio-Onkologie
Freiburgstrasse 4, CH-3010 Bern

T: +41 31 511 86 84
F: +41 31 382 23 42
E: aebersold@primomedico.com

Sprechstunde:

Nach Vereinbarung

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben