Gefäßtumor

Sie suchen einen erfahrenen Facharzt für den medizinischen Bereich Gefäßtumor? Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich Spezialisten, Kliniken und Zentren in Ihrem Fachgebiet in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

ZUM KOMPLETTEN TEXT

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren für Gefäßtumor

Ärzteliste Gefäßtumor


Informationen zum Bereich Gefäßtumor

Was ist ein Gefäßtumor?

Gefäßtumore sind Fehlbildungen, die aus Zellen ausgehen, welche im gesunden Zustand die Wände von Gefäßen bilden. Grundsätzlich werden gutartige (medizinscher Begriff: benigne), und bösartige (medizinscher Begriff: maligne) Tumore unterschieden.

Welche Gefäßtumoren gibt es?

Der Begriff Gefäßtumore umfasst eine große Bandbreite an verschiedenen Tumoren. Es werden in diesem Artikel nur die häufigsten Arten im Detail besprochen. Zu den Gefäßtumoren zählen unter anderem:

  • Hämangiom
  • Angiosarkom
  • Kaposi-Sarkom
  • Hämangioendotheliome
  • Lymphangiom
  • Epitheloides Hämangioendotheliom

Gutartige Gefäßtumoren

Der häufigste Gefäßtumor ist das gutartige Hämangiom. Dieses wird umgangssprachlich auch Blutschwämmchen genannt. Diese Art von Gefäßtumor tritt bei Neugeborenen auf und Mädchen sind häufiger betroffen. Das Hämangiom stellt sich meistens als rote Struktur in der Haut nahe der Hautoberfläche dar. Der Tumor verursacht dort keine Schmerzen. In der Regel muss das Hämangiom, welches in der Haut sitzt, nicht behandelt werden. Bei ca. 70% der Fälle bildet sich das Hämangiom in den ersten Lebensjahren spontan zurück. Lediglich bei Lokalisation an ungünstigen Stellen wie am Augenlid, an der Hand oder im Genitalbereich kann eine Therapie durchgeführt werden. Hämangiome können auch im Knochen oder in den inneren Organen vorkommen. Auch hier verursachen sie in der Regel keine Beschwerden und müssen nicht behandelt werden.

Bösartige Gefäßtumoren

Das Angiosarkom ist ein Tumor, welcher aus den Endothelzellen der Blutgefäße oder Lymphgefäße hervorgeht. Befindet sich der Tumor in der Haut, ist er als rötlich-bläulicher Fleck sichtbar. Angiosarkome können aber auch in anderen Organen auftreten wie zum Beispiel im Brustgewebe, sowie in der Leber oder in der Milz. Diese Art von Gefäßtumor wächst schnell und kann in Nachbargewebe einwachsen als auch Tochtergeschwüre in entfernten Körperregionen bilden. Die Prognose für Patienten und Patientinnen mit Angiosarkom ist eher ungünstig. Das Überleben nach Diagnosestellung beträgt nur Monate bis zu wenigen Jahren.

Das Kaposi-Sarkom ist ebenfalls ein bösartiger Gefäßtumor und kommt vor allem bei HIV-Infizierten und Immunsupprimierten vor. Das Kaposi-Sarkom befindet sich zu 90% in der Haut oder Schleimhaut. Es erscheint dort als dunkelroter schmerzhafter Knoten.

Wie werden Gefäßtumoren diagnostiziert und behandelt?

Das Hämangiom kann mit einem Medikament aus der Gruppe der Beta-Blocker therapiert werden: Propanolol. Das Medikament wird als Tablette gegeben und bewirkt bei 60% der Hämangiome einen Rückgang nach 6 Monaten. Sollte das Hämangiom nicht ansprechen, kann eine Behandlung mit Vereisung, Laser oder durch chirurgische Entfernung versucht werden.

Das Angiosarkom muss so früh wie möglich am Stück chirurgisch entfernt werden. Anschließend wird in der Regel eine Bestrahlung des umliegenden Gewebes und eine Chemotherapie durchgeführt um mögliche Einzelkrebszellen, die verblieben sind, abzutöten.

Das Kaposi-Sarkom profitiert von der allgemeinen antiviralen Therapie der HIV-Erkrankung. Leider neigt diese Art von Gefäßtumor bei HIV-Patienten und Immunsupprimierten zu erneuten Tumoren nach einer gesunden Phase (medizinscher Begriff: Rezidiv).

Sind Gefäßtumoren gefährlich?

Das Hämangiom ist ein gutartiger Tumor und verursacht in der Regel keine Beschwerden. Dieser Gefäßtumor bildet sich in den meisten Fällen von selbst wieder zurück. Sollte ein Therapie nötig sein, ist eine Medikamentengabe in Form von Tabletten vielversprechend. Das Angiosarkom hingegen ist ein bösartiger Tumor, der möglichst früh behandelt werden sollte, da dieser Tumor ansonsten in Nachbargewebe einwächst und Tochtergeschwüre ausbildet. Die Lebenserwartung bei Personen mit Angiosarkom ist deutlich verkürzt.

Welche Ärzte und Kliniken sind Spezialisten für den Bereich Gefäßtumore?

Wer einen Arzt benötigt, möchte für sich die beste medizinische Versorgung. Darum fragt sich der Patient, wo finde ich die beste Klinik für mich? Da diese Frage objektiv nicht zu beantworten ist und ein seriöser Arzt nie behaupten würde, dass er der beste Arzt ist, kann man sich nur auf die Erfahrung eines Arztes verlassen.

Wir helfen Ihnen einen Experten für Ihre Erkrankung zu finden. Alle gelisteten Ärzte und Kliniken sind von uns auf Ihre herausragende Spezialisierung im Bereich Gefäßtumor überprüft worden und erwarten Ihre Anfrage oder Ihren Behandlungswunsch.

Quellen:

  • Herold et al.: Innere Medizin. Eigenverlag 2012, ISBN 978-3-981-46602-7.
  • Böcker et al.: Pathologie. 3. Auflage. Urban & Fischer 2004, ISBN 3-437-44470-0.
  • Höger: Kinderdermatologie. 1. Auflage Schattauer 2005, ISBN: 3-794-52221-4.
  • Traupe, Hamm: Pädiatrische Dermatologie. 2. Auflage Springer 2005, ISBN: 978-3-540-31259-8.
  • Niethard et al.: Duale Reihe Orthopädie und Unfallchirurgie. 6. Auflage Thieme 2009, ISBN: 3-131-30816-8.
  • Weidema ME et al. Health-related quality of life and symptom burden of epithelioid hemangioendothelioma patients: a global patient-driven Facebook study in a very rare malignancy. Acta Oncologica, Onlinevorabveröffentlichung am 1. Juni 2020, DOI:10.1080/0284186X.2020.1766696

Arztsuche nach Fachbereich

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR


Hilfe bei Ihrer Arzt-Suche

Hilfe bei Ihrer Suche Wir leiten Ihre Anfrage an die passenden Spezialisten weiter

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl eines Spezialisten für Ihre Bedürfnisse. Der Service von PRIMO MEDICO ist für Patienten immer kostenlos, vertraulich und diskret.

MEHR


Unsere Partner
Alle Partner anzeigen
Nach oben