Ellenbogen- und Schulterspezialist Zürich ▷ PD Dr. med. Karl Wieser

PD Dr. med. Karl Wieser
Leiter Schulter- und Ellbogenchirurgie
Spezialist für Schulter- und Ellenbogenchirurgie
Zürich, Schweiz

Universitätsklinik Balgrist - Logo

Behandlungsfokus

  • Rekonstruktionen und gelenkserhaltende Ersatzoperationen (Sehnentransfers) bei Rissen der Rotatorenmanschette
  • Stabilisationsoperationen bei Schultergelenksinstabilitäten
  • Schulterprothese bei Arthrose oder rheumatischen Erkrankungen
  • Knochenbrüche des Schulter- und Ellbogengelenkes
  • Ellbogenprothese (Teil- und Totalprothese)
  • komplexe Ellbogenrekonstruktion

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Diagnostik von Sportverletzungen
  • Rheumatologische Diagnostik
  • Orthopädische Diagnostik
  • Computertomografie
  • MRI
  • Röntgen
  • Ultraschall
  • Elektrophysiologie

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

Ellenbogenchirurgie:

  • Ellenbogenarthroskopie
  • Bandrekonstruktion des Ellenbogengelenkes
  • Refixation von Bizepssehnenrissen
  • Behandlung von Ellenbogenluxation und Frakturen
  • Behandlung von Tennis- und Golferellenbogen
  • Ellbogenprothese

Schulterchirurgie:

  • Schulterarthroskopie
  • Rekonstruktion von akuten Rissen der Rotatorenmanschette
  • Gelenkserhaltende Eingriffe bei chronischen Rissen der Rotatorenmanschette (Sehnentransfers oder Ersatzplastiken)
  • Behandlung von Knochenbrüchen des Schultergelenkes
  • Behandlung von Schultereckgelenksprengung (AC-Gelenksluxation)
  • Behandlung von degenerativen Schultererkrankungen (z.B. Schulterarthrose, Kalkschulter, Schultersteife)

Endoprothetik:

  • Primäre und Revisionsprothesen des Ellenbogens
  • Primäre und Revisionsprothesen der Schulter

Über PD Dr. med. Karl Wieser - Experte Schulterchirurgie in Zürich

PD Dr. med. Karl Wieser ist Ellenbogen- und Schulterspezialist und Leiter der Sektion Schulter- und Ellbogenchirurgie an der Universitätsklinik Balgrist.

Das Team um PD Dr. med. Karl Wieser bietet dank eigener Grundlagenforschung und Studien eine hochspezialisierte Expertise für Operationen des Schulter- und Ellbogengelenks bei Patienten aller Altersklassen. Häufig ist das Expertenteam bei akuten komplexen unfallbedingten Gelenksschäden oder bei Fehlergebnissen vorheriger Operationen (Revisionsoperationen) gefragt. Insbesondere Sportler sowohl im Freizeitbereich als auch aus dem Spitzensport suchen und finden bei PD Dr. Wieser und seinem Team kompetente Hilfe.

Schulterspezialisten für arthroskopische oder offene Operationen

Die Schulter ist ein komplexes Gelenk, dessen Steuerung vergleichsweise anfällig ist. Die einzelnen Elemente wie Knochen, Muskeln, Sehnen, Knorpel und Bänder sind durch komplexe Gelenke, Schleimbeutel und Gleitschichten miteinander verknüpft. Es bedarf daher bei der Behandlungsplanung grosse Genauigkeit und präzise Kenntnis der funktionellen Auswirkungen. Wann immer es möglich ist werden Schulteroperationen von PD Dr. Wieser und seinem Team minimalinvasiv (arthroskopisch) durchgeführt. Durch den endoskopischen Zugang zum Schultergelenk wird die Infektionsgefahr verringert und der Heilungsverlauf verkürzt.

Schulterarthroskopie

Eine Arthroskopie wird durchgeführt, um das Schultergelenk sowie den Raum zwischen Schulterdach und Rotatorenmanschette zu beurteilen und zu operieren. Dazu wird eine Kamera durch einen kleinen Hautschnitt in das Gelenk eingeführt. Damit die Strukturen besser sichtbar sind, wird das Gelenk mit Wasser aufgefüllt. Bei Bedarf werden durch weitere Hautschnitte Arbeitsinstrumente eingeführt. Mittlerweile können hochkomplexe Eingriffe wie Sehnenersatzplastiken oder Sehnentransfers in solch einer arthroskopischen Technik durchgeführt werden.

Eine Gelenkspiegelung der Schulter wird üblicherweise unter Regionalanästhesie bei betäubtem Arm durchgeführt. Eine Vollnarkose ist meist nicht nötig, was die Frührehabilitation unterstützt. Die Aufenthaltsdauer nach dem Eingriff beträgt zwischen einem und drei Tagen. Nach sechs bis zwölf Wochen ist mit einer deutlichen Verbesserung zu rechnen.

Schulterluxation

Bei einer Schulterluxation ist der Oberarmkopf aus der Pfanne ausgekugelt. Dies kann zu verschiedensten Folgeschäden führen. Zum einen kann es zu einer Ausdehnung der Schultergelenkskapsel und ihrer Bänder, sowie einer Lösung der Gelenklippe von der Schulterpfanne kommen. Des Weiteren können Risse der Rotatorenmanschette und Nervenverletzung auftreten.

Nach einer Luxation kann die Schulter oft mit Hilfe von konservativen Therapien stabilisiert werden. In manchen Fällen kommt es allerdings zu wiederkehrenden Instabilitätsereignissen, wobei sich die Schulter unter geringer Ausseneinwirkung ausrenkt oder sich nicht stabil anfühlt. Dies kann je nach Schweregrad und Funktionsanspruch entweder mit einer arthroskopischen Weichteiloperation (Bankartoperation) oder einer Knochenblockstabilisation (Latarjet) behandelt werden. Das Team um PD Dr. Wieser weisst hier durch wissenschaftliche Arbeiten eine hohe Expertise auf und zählt vor allem bei den komplexen Fällen, welche mittels Knochenblockstabilisation behandelt werden müssen, zu einem internationalen Referenzzentrum.

Rotatorenmanschettenruptur

Die Rotatorenmanschette verbindet das Schulterblatt mit dem Oberarm und ist für Abspreiz- und Rotationsbewegungen der Schulter verantwortlich. Bei einer Rotatorenmanschettenruptur reisst eine oder mehrere Sehnen, welche die Muskelkraft vom Schulterblatt an den Oberarmkopf überträgt. Eine solche Ruptur beeinträchtigt oft die Funktion der Schulter und verursacht starke Schmerzen.

Eine solche Verletzung muss nicht zwingend operativ behandelt werden, wenn jedoch Schmerzen auftreten und die Funktion beeinträchtigt ist gibt es neben den konservativen Massnahmen (z.B. Physiotherapie und Infiltrationstherapien) verschiedene chirurgische Behandlungsoptionen.

Die meisten akuten oder subakuten Rupturen können minimalinvasiv mittels Schulterarthroskopie behandelt werden. Komplexere oder chronische Risse bedürfen häufig aufwendigere Operationen, wie zum Beispiel Sehnenersatzplastiken oder Sehnentransfers. Letztgenannte wurden vor über 25 Jahren durch den ehemaligen Leiter der Universitätsklinik Balgrist erfunden und erfuhren über die Jahre laufend technische Modifikationen und können heute weitestgehend arthroskopisch durchgeführt werden. Diese historisch bedingte Erfahrung und die intensiven grundlagenwissenschaftlichen Arbeiten haben der Universitätsklinik Balgrist einen hervorragenden internationalen Ruf zukommen lassen und machen PD Dr. Wieser zu einem gefragten Referenten an nationalen und internationalen Schulterkongressen.  

Schulterprothese

Unter einer Schulterprothese versteht man einen künstlichen Gelenkersatz, der bei einer orthopädischen Operation eingesetzt wird. Mit einer solchen Prothese können unter anderem Arthrose, Nekrose, Tumore, komplexe Knochenbrüche und nicht rekonstruierbare Rotatorenmanschettenrupturen behandelt werden. Je nach Schädigung des Schultergelenks stehen PD Dr. Wieser und seinem Team verschiedene Prothesentypen zur Verfügung.

Bei einer Arthrose wird meist eine anatomische Hemi- oder Totalprothese eingesetzt. Während die Schulter bei komplexen Knochenbrüchen durch eine Frakturprothese ersetzt wird. Die inverse Totalprothese wird vor allem bei Patienten mit fortgeschrittener Arthrose und gleichzeitiger irreparabler Rotatorenmanschettenruptur eingesetzt. Die Universitätsklinik gehörte zu einer der ersten Kliniken weltweit, in welcher dieser Prothesentyp standardmässig eingesetzt wurde, ihre Patienten werden seit je her in Jahresabständen zur Qualitätskontrolle nachkontrolliert und die Ergebnisse in internationalen Fachjournalen publiziert.

Erfahrener Ellenbogenspezialist in der Schweiz

Auch das Ellenbogengelenk ist anfällig und bei Sport und körperlicher Arbeit hohen Belastungen ausgesetzt. Verrenkungen und Knochenbrüche sind häufig. Gelenknahe Frakturen, die zu Verschiebungen führen, müssen dementsprechend operativ gerichtet und stabilisiert werden. PD Dr. Wieser verfügt über eine ausgesprochene Expertise im Bereich der Ellenbogenchirurgie.

Ellenbogenarthroskopie

Eine Ellenbogenarthroskopie wird durchgeführt, um den Gelenk-Innenraum samt Schleimhautfalten sowie Knorpelbeschaffenheit und Knorpelform zu beurteilen und zu behandeln. Dazu wird ein dünnes Metallrohr mit eingebautem Linsensystem durch einen kleinen Schnitt in das Ellenbogengelenk eingeführt.

Eine Gelenkspiegelung des Ellenbogens wendet man vor allem an, um freie Gelenkkörper, verdickte Schleimhautfalten und entzündete Gelenk-Innenhaut zu entfernen. Des Weiteren wird eine Arthroskopie zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit und zur Operation des Tennisellenbogens eingesetzt.

Die Behandlung findet meist in Teilnarkose statt. Währenddessen wird die Blutzufuhr des Arms unterbrochen, das Gelenk wird mit Flüssigkeit gefüllt und das Arthroskop eingeführt. Bereits nach einem bis zwei Tagen darf man die Klink verlassen.

Ellenbogenrekonstruktion

Mit einer Ellenbogen-Seitenband-Rekonstruktion wird eine Instabilität des Ellenbogens behoben. Instabilitäten treten häufig nach Verletzungen der Seitenbänder auf, die zum Beispiel durch Ellenbogen-Luxationen oder starke Belastung verursacht werden.

Bei dem Eingriff wird ein frisch verletztes inneres oder äusseres Seitenband vernäht. Bei Patienten bei denen die Instabilitäten schon länger bestehen, wird das verletze Band durch eine Sehne aus dem Knie oder dem Unterarm ersetzt.

In den ersten sieben bis zehn Tagen nach dem Eingriff wird der Ellenbogen ruhiggestellt. Weiterhin wird empfohlen sechs Wochen eine Schiene zu tragen. Anschliessend kann mit physiotherapeutischen Massnahmen begonnen werden und nach zwölf Wochen kann mit dem Kraftaufbau gestartet werden.

Ellenbogenprothese

Bei einem Ellenbogengelenk kann es im Laufe der Zeit, wie bei jedem Gelenk, zu starken Abnutzungen kommen, was Bewegungseinschränkungen und Schmerzen auslöst. Eine Ellenbogenprothese wird verwendet, wenn eine Schädigung des Gelenkes nicht rückgängig gemacht werden und auch nicht chirurgisch repariert werden kann.

Der Eingriff wird entweder in Voll- oder Teilnarkose durchgeführt. Der betroffene Arm wird üblicherweise nach der Operation zwei Tage in einer Gipsschiene ruhig gestellt. Bereits nach sechs Wochen bestehen nur noch leichte Beschwerden und der Arm ist wieder funktionstüchtig. Die Rehabilitation ist in den meisten Fällen nach drei Monaten komplett abgeschlossen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der Schulter- und Ellbogenchirurgie der Universitätsklinik Balgrist.

 

Lebenslauf

2007 Medizinische Universität Graz
2007–2008 Assistenzarzt Chirurgie und Traumatologie, Kantonsspital Obwalden
2008–2009 Assistenzarzt Chirurgie und Traumatologie, Kantonsspital Luzern
2010–2012 Assistenzarzt Orthopädie, Universitätsklinik Balgrist, Zürich
2012 Facharztprüfung Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates
2013 Oberarzt i.v. Orthopädie, Uniklinik Balgrist, Zürich
2013 FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates
2014 Weiterbildungstitel (FA) FMH Sportmedizin SGSM
2015 Venia Legendi Universität Zürich
2017 Leitender Arzt Orthopädie, Uniklinik Balgrist, Zürich

Forschung & Lehre

Das Team um PD Dr. Karl Wieser ist sowohl wissenschaftlich und klinisch als auch grundlagenwissenschaftlich sehr aktiv. Der Fokus der Forschungstätigkeiten liegen hier vor allem im grundlegenden Verständnis der zu behandelnden Schulterpathologien, deren Prävention und in der Entwicklung und Perfektion neuer Behandlungs- und Operationsmethoden.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt hier vor allem im Bereich der Muskel und Sehnendegeneration nach Rissen der Rotatorenmanschette, der Schulterprothetik und der Schulterinstabilität. Die Untersuchung und Etablierung neuester Behandlungsmethoden und Technologien wie Stammzellenforschung oder die Anwendung von augmentierter Realität zur Operationsnavigation haben hierbei enormes Zukunftspotential.

PD Dr. Wieser zählt mit über 100 publizierten Arbeiten in anerkannten wissenschaftlichen Journalen und regelmässigen Vorträgen an nationalen und internationalen Schulterkongressen zu einem internationalen Meinungsbildner in Bereich der Schulter und Ellbogenchirurgie.    

Veröffentlichungen

Greifen Sie hier auf die Publikationen von PD Dr. Wieser bei Google Scholar zu.

Ärzteteam

  • PD Dr. med. Samy Bouaicha
    Leitender Arzt Schulter- und Ellbogenchirurgie
  • Dr. med. Florian Grubhofer
    Oberarzt Schulter- und Ellbogenchirurgie

Extras

  • Zimmer mit TV, Telefon, WLAN, Aussicht auf den Zürichsee
  • Restaurant und Cafeteria «Balgrist Café»
  • Umfassender Service für nationale und internationale Gäste
  • Post, Kiosk
  • Patientenservice (u.a. Tee- und Getränkeservice sowie das Organisieren von Gästeübernachtungen)
  • Room-Service (für privat und halbprivat versicherte Patienten)

Standort

Hauptbahnhof Zürich 4,6 km
Flughafen Zürich 14 km
Flughafen Basel 105 km
Flughafen Bern Belp 149 km
Flughafen Genf 288 km

Stadtinfos Zürich

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Zürich

Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons ist gleichzeitig die größte Stadt der Schweiz, geografisch liegt sie nördlich in der Ostschweiz. Zürich liegt an der Limmat, direkt am Ausfluss des Zürichsees und wird so auch als „Limmatstadt“ bezeichnet. Wirtschaftlich, gesellschaftlich und wissenschaftlich gilt Zürich als Mittelpunkt der Schweiz. So sind dort große Banken, viele Medienunternehmen, als auch internationale Unternehmen ansässig und gleichzeitig ist das Kulturangebot reichhaltig. Die bekannte Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETHZ) verleiht Zürich einen internationalen Namen hinsichtlich Bildungseinrichtungen.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

aja Resort Zürich

Im aja Zürich haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen Zimmerkategorien: Komfort, Superior und Deluxe. Die Zimmer sind mit Komfort-Betten, modernen Badezimmern, Flachbild-Fernsehern sowie Bademantel und Badeslipper ausgestattet. Erholungssuchende finden im aja Zürich mit dem NIVEA Haus und dem Wellnessbereich kleine Oasen der Entspannung.

MEHR

Fischer Limousine AG

Fischer Limousine AG ist eine unabhängige Schweizer Unternehmung. Die Firma mit Sitz in Kloten beim Flughafen Zürich wird durch die Besitzerfamilie geführt. Die Dienstleistungen richten sich an Patienten, Kliniken, Spitäler wie auch an Privatpersonen für eine sichere und bequeme Betreuung.

MEHR

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Kontakt

PD Dr. med. Karl Wieser
Leiter Schulter- und Ellbogenchirurgie

Universitätsklinik Balgrist
Schulter- und Ellbogenchirurgie
Forchstrasse 340, CH-8008 Zürich

T: +41 44 541 2726
F: +41 44 386 3009

Sprechstunde:

Montag – Freitag
08:30 – 12:00 Uhr
13:00 – 17:00 Uhr

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben