Wirbelsäulenspezialist in Zürich Dr. med. Jeszenszky

PD Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky Ph.D.
Chefarzt
Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie
Zürich, Schweiz

Schulthess Klinik - Logo

Behandlungsfokus

  • Tumore an der Wirbelsäule
  • Korrekturen von Wirbelsäulendeformitäten (Skoliosen, Kyphosen)
  • Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule
  • Frakturen an der Wirbelsäule
  • Zervikale und thorakale Myelopathie, Spinalkanalstenose (zervikal, thorakal und lumbal)
  • Revisionseingriffe nach vorrangegangenen Operationen, die das Ziel nicht erreicht haben

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Neuromonitoring: Detektion von Änderungen des Rückenmarks und der Nervenfunktion während einer Operation
  • Röntgenaufnahmen, EOS (niedrige Bestrahlungsdosis)
  • Densitometrie: Messung der Knochendichte
  • MRI-Untersuchung
  • CT-Untersuchung, CT-Myelo, CT-Angio
  • Analyse der Blutwerte als Grundlage operativer und konservativer Therapien
  • Liquoranalyse
  • Elektrophysiologische Tests: MEP, SSEP

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Wirbelsäulentumoren
  • Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliosen, Kyphosen) im Kindes- und Erwachsenenalter
  • Entlastung des Rückenmarks und der Rückenmarksnerven bei Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule 
  • Entlastung des Rückenmarks und der Rückenmarksnerven bei degenerativ bedingten Einengungen an der Lendenwirbelsäule, Brustwirbelsäule und Halswirbelsäule
  • Schmerzhafte degenerativ bedingte Abnützungen oder Instabilitäten
  • Instabilitäten durch entzündliche Veränderungen
  • Stabilisationen von frischen und älteren Wirbelbrüchen

Über PD Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky Ph.D.

PD Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky ist Spezialist für Wirbelsäulenoperationen und Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie der Schulthess Klinik in Zürich.

Das Expertenteam um Dr. Jeszenszky bietet das gesamte Spektrum der konservativen und chirurgischen Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule an. Besondere Behandlungsschwerpunkte sind Korrekturen von Wirbelsäulendeformitäten und die Tumorchirurgie der Wirbelsäule. Zahlreiche Zuweisungen aus dem In- und Ausland bestätigen das Renommee der Wirbelsäulenspezialisten der Schulthess Klinik in Zürich.

Operationen der Bandscheiben und bei degenerativen Wirbelsäulenveränderungen zählen zu Standardverfahren der Wirbelsäulenspezialisten in Zürich. Die enge Zusammenarbeit mit der Neurologie auch während der OP ermöglicht ein optimales Operationsergebnis bei größtmöglicher Sicherheit.

Behandlungsschwerpunkt Tumoren der Wirbelsäule

Neben einer detaillierten neurologischen Untersuchung ist eine Kernspintomographie mit Kontrastmittel Mittel erster Wahl für eine genaue Identifizierung eines Tumors. Die meisten Tumore sind gutartig und gehen von den Nervenhüllen (Neurinome) oder von der Hirnhaut (Meningeome) aus. Selten sind bösartige Neoplasien innerhalb des Markes. Die primären Knochentumoren sind sehr selten. Ziel einer Operation unter dem Team von Dr. Jeszensky ist eine komplette Tumorentfernung, um den bestmöglichen Therapieerfolg zu ermöglichen. Spezielle Eingriffe sind die hochzervikalen Tumoren. Um schwerwiegende Lähmungen zu vermeiden erfolgt der gesamte Eingriff in minuziöser chirurgischer Technik unter Neuromonitoring. Bei Tumoren der Wirbelkörper ist meist eine komplette Entfernung des Wirbelkörpers durch den Chirurgen notwendig, wobei das genaue Vorgehen sich nach der Art des Tumors und dessen Lokalisation richtet.

Erfahrene Experten für Kyphose- und Skoliose-Opertionen

Kommt es zu einer Krümmung der Wirbelsäule, die mit einer seitlichen Verbiegung und Verdrehung einhergeht, bezeichnet man dies als Skoliose. Dies kann zu einer Fehlfunktion der Wirbelsäule und zu schmerzhaften Veränderungen führen. Ist eine operative Therapie notwendig, wird diese in Vollnarkose durchgeführt und durch moderne intraoperative Navigation und spezielles Neuromonitoring immer erfolgreicher und sicherer.

Durch eine Operation in der Schulthess Klinik kann die Krümmung der Wirbelsäule deutlich verbessert werden, wobei die Klinik ein ganzheitliches Konzept verfolgt, welches nach der Operation nicht nur ein multimodales Schmerzkonzept, sondern auch anschließende klinische und radiologische Nachuntersuchungen miteinschließt.

Auch die Behandlung von Rundrücken, also seitlichen Verbiegungen der Wirbelsäule, die man als Kyphosen bezeichnet, werden durch Dr. Jeszenszky und sein Team operativ therapiert. Dabei wird nach genauer Diagnostik mittels Röntgen, CT und MRI-Bildgebung und einer genauen klinischen Untersuchung das Ausmaß der Verkrümmung beurteilt und bei entsprechender Indikation operativ versorgt.

Spezialisten für Bandscheibenoperationen der LWS, BWS und HWS

Lässt sich der durch einen Bandscheibenvorfall entstehende Schmerz nicht mehr medikamentös oder physiotherapeutisch reduzieren oder treten Ausfallerscheinungen auf, ist eine Bandscheibenoperation in Betracht zu ziehen. Komplikationen einer Bandscheiben-OP sind sehr selten und ein Rezidiv tritt in weniger als fünf Prozent der Fälle auf. Die intraoperative Vorgehensweise an der LWS erfolgt mikroskopisch. Der Anteil der Bandscheibe, der auf die Nervenwurzel drückt, wird gewebeschonend entfernt.

Im BWS-Bereich muss unter Umständen durch den Brustkorb operiert werden.

Im HWS-Bereich wird je nach Vorfall von hinten oder von vorne operiert. Entsteht durch die Entfernung ein Hohlraum in der Wirbelsäule, wird dieser mit eigenem Knochen oder mit Fremdmaterial (sog. Cage) und Knochen aufgefüllt.

Interventionelle Wirbelsäulenchirurgie bei Osteoporose und Wirbelkörperbrüchen

Mit steigender Lebenserwartung erhöht sich das Risiko im Alter an Osteoporose zu erkranken und damit steigt auch das Risiko für Wirbelkörperfrakturen. Mit modernster bildgebender Diagnostik wie MRI oder Knochendichtemessung (Densitometrie) gelingt eine frühzeitige Diagnose und kann eine adäquate medikamentöse Therapie eingeleitet werden. Bei Osteoporose können ohne Trauma oder durch Bagatellverletzungen Wirbelbrüche auftreten; sind diese trotz adäquater Schmerztherapie sehr beeinträchtigt, kann als interventionelle Therapie Zementverstärkung des Knochens erfolgen, durch die sogenannte Ballon-Kyphoplastie oder durch Vertebroplastie. Bei diesen Verfahren werden intraoperativ über kleine Hautschnitte feine Kanülen im Wirbelkörper platziert und die Wirbelkörper mit Zement verstärkt, was zur Schmerzlinderung führt und zunehmende Verformungen der Wirbel verhindert.

Zervikale spondylotische Myelopathie: Rückenmark unter Druck

Die Zervikalstenose mit und ohne Myelopathie entsteht durch Degeneration (Verschleiss) der Bandscheiben und Facettengelenke. Dies kann zu Schmerzen, neurologischen Ausfällen an den Armen und Händen, aber auch zu Gehstörungen führen. Als chirurgische Optionen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, die dem Ziel dienen, Einengungen des Rückenmarks und der Nervenwurzeln zu beseitigen. Hierzu dienen, je nach Befund, Operationen, die unter Mikroskop von der vorderen und /oder hinteren Halsseite erfolgen.

Wirbelgleiten bei jungen und alten Patienten

Verschiebungen von Wirbeln können angeboren sein, sich anlagebedingt entwickeln, nach Unfällen auftreten oder durch Verschleiss entstehen. Folge dieser Instabilität der Wirbel sind Schmerzen und neurologische Ausfälle. Wenn konservative Massnahmen keinen Erfolg mehr haben, kommen Operationen in Betracht, die die Verschiebung reponieren und die instabilen Wirbel versteifen. Ziel ist eine schmerzfreie und belastbare Wirbelsäule.

Zur Website von Dr. Jeszenszky kommen Sie hier.

Lebenslauf

Education:

1960-1968 Elementary School
1968-1972 High School and Junior College
1972-1975 Training and working as OR Nurse
1975-1976 Training and working as Paramedic

 

Medical School:

1976-1982 Medical School at Semmelweis-University, Budapest
1981 Emergency Medicine Certification
September 1982 Medical Diploma
October 1982 Orthopaedic Residency at the National Center of Medical Rehabilitation, Budapest
November 1982 Military Service as Resident in General Surgery
November 1983 Continued Orthopaedic Residency at the National Center for Medical Rehabilitation, Budapest, Hungary with training in General Surgery, General Orthopaedic Surgery, Pediatric Orthopaedics, Traumatology
December 1986 Board Certification for Orthopaedic Surgery in Budapest, Hungary
December 1986 Consultant, Department of Amputation at the National Center of Rehabilitation, Budapest, Hungary
June 1987 Visiting Fellow, Department of Orthopaedic Surgery University Hospital, Essen, Germany
December 1987 Consultant, Department of Paraplegiology at the National Center for Medical Rehabilitation, Budapest, Hungary
April 1988 Spine Surgery Training, Werner Wicker Klinik, Department II Center for Spine Surgery, “Deutsches Skoliosezentrum”, Bad Wildungen (Dr. K. Zielke)
December 1990 Fellow Spine Surgery, Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad- Langensteinbach, Orthopaedics-Traumatology-Paraplegiology (Prof. Dr. J. Harms)
Apri 1991 Consulting Spine Surgeon, Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach, Orthopaedics-Traumatology-Paraplegiology (Prof. Dr. J. Harms)
December 1992 Board Certification for Orthopaedic Surgery in Germany
July 1993 Director ad interim, Department of Orthopaedic and Spine Surgery, Zentralklinik Bad Berka, Germany
April 1996 Board Certification for Physical Medicine and Rehabilitation in Germany
July 1996 Chief Consulting Spine Surgeon, Rehabilitations-Krankenhaus Karlsbad Langensteinbach, Orthopaedics-Traumatology-Paraplegiology (Prof. J. Harms)
January 1999 Head Spine Service, Department of Orthopaedic Surgery Kantonsspital St. Gallen, Switzerland
Since April 2004 Head of Spine Surgery, Schulthess Kinik, Zürich, Switzerland
September 2013 Ph.D.
June 2015 Associate Professor, University of Debrecen, Hungary

 

Forschung & Lehre

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften:

  • Schweizerische Gesellschaft für spinale Chirurgie
  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft
  • Hungarian Spine Society
  • Scoliosis Research Society
  • European Spine Society
  • European Cervical Spine Research Society

Lehrtätigkeit:

  • Lehre und klinische Ausbildung an der Medizinischen Universität Debrecen, Ungarn
  • Seit 2008: Zweimal jährlich Vorlesungen und chirurgisch-technische Ausbildung
  • Klinische Ausbildung an der Medizinischen Universität Pécs, Ungarn
  • Medizinische Ausbildung ETH Zürich
  • Regelmäßige Teaching-Operationen im Ausland

Veröffentlichungen

Die Veröffentlichungen von Dr. Jeszenszky finden Sie hier.

Ärzteteam

  • PD Dr. med. F. Porchet
    Chefarzt
  • Dr. med. F. Kleinstück
    Leitender Arzt
  • Dr. med. Tamas Fekete
    Leitender Arzt
  • PD Dr. med. Daniel Haschtmann
    Leitender Oberarzt
  • PD. Dr. med. Markus Loibl
    Oberarzt
  • Dr. med. Raluca Reitmeir Ph.D.
  • Oberärztin

Standort

Hauptbahnhof Zürich 5 km
Flughafen Zürich 20 km

Stadtinfos Zürich

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Zürich

Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons ist gleichzeitig die größte Stadt der Schweiz, geografisch liegt sie nördlich in der Ostschweiz. Zürich liegt an der Limmat, direkt am Ausfluss des Zürichsees und wird so auch als „Limmatstadt“ bezeichnet.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Kontakt

PD Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky Ph.D.
Chefarzt

Schulthess Klinik Zürich
Wirbelsäulenchirurgie, Orthopädie und Neurochirurgie
Lengghalde 2, CH-8008 Zürich

T: +41 44 504 75 44
F: +41 44 385 77 93
E: jeszenszky@primomedico.com

Sprechstunde:

Montag 8:00 - 16:00 Uhr
Freitag 8:30 - 14:00 Uhr

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben