Wirbelsäulenspezialist in Zürich Dr. med. Jeszenszky

Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky
Chefarzt
Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie
Zürich, Schweiz

Schulthess Klinik - Logo

Behandlungsfokus

  • Tumore an Wirbelkörper
  • Korrekturen von Wirbelsäulendeformitäten (Skoliosen, Kyphosen)
  • Bandscheibenvorfälle an der Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule
  • Osteoporosebedingte Frakturen an der Wirbelsäule
  • Zervikale spondylotische Myelopathie
  • Spinalstenose (Lumbalstenose, Lumbalkanalstenose)

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Neuromonitoring: Detektion von Änderungen des Rückenmarks und der Nervenfunktion
  • Röntgenbilderfassung: Röntgenaufnahmen der Wirbelmessung und dadurch Messung von Knochendichte
  • T-Score: Score für das Maß der Knochendichte
  • MRI-Untersuchung
  • CT-Untersuchung, CT-Myelo
  • Analyse der Blutwerte als Grundlage operativer und konservativer Therapien
  • Liquoranalyse
  • Elektrophysiologische Tests: MEP, SSEP
  • Pathologische Untersuchung biopsierten Tumormaterials

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Wirbelsäulentumoren
  • Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliosen, Kyphosen) im Kindes- und Erwachsenenalter
  • Entlastung des Rückenmarks und der Rückenmarksnerven bei Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule 
  • Entlastung des Rückenmarks und der Rückenmarksnerven bei degenerativ bedingten Einengungen an der Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule
  • Schmerzhafte degenerativ bedingte Abnützungen oder Instabilitäten
  • Instabilitäten durch entzündliche Veränderungen
  • Stabilisationen von frischen und älteren Wirbelbrüchen
  • Invasive Schmerztherapie

Über

Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky ist Spezialist für Wirbelsäulenoperationen und Chefarzt der Wirbelsäulenchirurgie der Schulthess Klinik in Zürich.

Das Expertenteam um Dr. Jeszenszky bietet das gesamte Spektrum der konservativen und chirurgischen Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule an. Besondere Behandlungsschwerpunkte sind Korrekturen von Wirbelsäulendeformitäten und die Tumorchirurgie der Wirbelsäule. Zahlreiche Zuweisungen aus dem In- und Ausland bestätigen das Renommee der Wirbelsäulenspezialisten der Schulthess Klinik in Zürich.

Operationen der Bandscheiben und bei degenerativen Wirbelsäulenveränderungen zählen zu Standardverfahren der Wirbelsäulenspezialisten in Zürich. Die enge Zusammenarbeit mit der Neurologie auch während der OP ermöglicht ein optimales Operationsergebnis bei größtmöglicher Sicherheit.

Behandlungsschwerpunkt Tumoren der Wirbelsäule

Neben einer detaillierten neurologischen Untersuchung ist eine Kernspintomographie mit Kontrastmittel Mittel erster Wahl für eine genaue Identifizierung eines Tumors. Die meisten Tumore sind gutartig und gehen von den Nervenhüllen (Neurinome) oder von der Hirnhaut (Meningeome) aus. Selten sind bösartige Neoplasien innerhalb des Markes. Ziel einer minimal invasiven Operation unter dem Team von Dr. Jeszensky ist eine komplette Tumorentfernung, um den bestmöglichen Therapieerfolg zu ermöglichen. Dabei wird der Tumor unter Verwendung eines hochfrequenten Ultraschallimpulses zerkleinert und die Fragmente abgesaugt. Um schwerwiegende Lähmungen zu vermeiden erfolgt der gesamte Eingriff unter Neuromonitoring. Bei Tumoren der Wirbelkörper ist meist eine komplette Entfernung des Wirbelkörpers durch den Chirurgen notwendig, wohingegen das genaue Vorgehen sich nach der Art des Tumors und dessen Lokalisation richtet.

Erfahrene Experten für Kyphose- und Skolioseopertionen

Kommt es zu einer Krümmung der Wirbelsäule, die mit einer seitlichen Verbiegung dieser einhergeht, bezeichnet man dies als Skoliose. Dies kann zu einer Fehlfunktion der Wirbelsäule und zu schmerzhaften Veränderungen führen. Ist eine operative Therapie notwendig, wird diese in Vollnarkose durchgeführt und durch moderne maschinelle Verfahren wie die Autotransfusion (Cell-Saver) und spezielles Neuromonitoring immer erfolgreicher und sicherer.

Durch eine Operation in der Schulthess Klinik kann die Krümmung der Wirbelsäule deutlich verbessert werden, wobei die Klinik ein ganzheitliches Konzept verfolgt, welches nach der Operation nicht nur ein multimodales Schmerzkonzept, sondern auch anschließende klinische und radiologische Nachuntersuchungen miteinschließt.

Auch die Behandlung von nach hinten verlaufenden Verbiegungen der Wirbelsäule, die Kyphosen, werden durch Dr. Jeszenszky und sein Team operativ therapiert. Dabei wird nach genauer Diagnostik mittels MRT Bildgebung und einer genauen klinischen Untersuchung das Ausmaß der Verkrümmung beurteilt und bei entsprechender Indikation operativ versorgt.

Spezialisten für Bandscheibenoperationen der LWS und HWS in Zürich

Lässt sich der durch einen Bandscheibenvorfall entstehende Schmerz nicht mehr medikamentös oder physiotherapeutisch reduzieren, ist eine Bandscheibenoperation in Betracht zu ziehen. Komplikationen einer Bandscheiben-OP sind sehr selten und ein Rezidiv tritt in weniger als fünf Prozent der Fälle auf. Die intraoperative Vorgehensweise erfolgt mikroskopisch und durch eine schonende Abtragung eines kleinen Knochenstücks am Wirbelbogen wird der Anteil der Bandscheibe, die auf die Nervenwurzel drückt, gewebeschonend entfernt.

Prompte Schmerzlinderung durch chirurgische Entlastung der Nerven

Typische Lähmungserscheinungen und Schmerzen in anatomisch abgrenzbaren Körperregionen weisen gezielt auf die Störung bestimmter Nervenwurzeln oder des Rückenmarks hin, die dann chirurgisch behandelt werden können.

Liegt solch eine Störung im Halsbereich vor, kann diese unter mikroskopischer Bewachung und unter Verwendung eines kleinen Hautschnitts identifiziert und entfernt werden. Entsteht durch die Entfernung ein Hohlraum in der Wirbelsäule, wird dieser mit eigenem Knochen oder mit Fremdmaterial (sog. Cage) aufgefüllt. Eine überleitende Therapie erfolgt direkt postoperativ im Krankenhaus, da eine rechtzeitige Mobilisation durch Physiotherapie die stabilisierende Funktion der Halsmuskeln fördert.

Interventionelle Wirbelsäulenchirurgie bei Osteoporose und Wirbelkörperbrüchen

Mit steigender Lebenserwartung erhöht sich das Risiko im Alter an Osteoporose zu erkranken und damit auch das Risiko für Wirbelkörperfraktur. Mit modernster bildgebender Diagnostik wie MRI oder genauer Knochendichtemessung gelingt Dr. Jeszensky und seinem Team eine frühzeitige Diagnose und eine adäquate Therapie. Als interventionelle Therapie steht die Zementverstärkung des Knochens im Vordergrund, umgesetzt durch die Kyphoplastie und die Vertebroplastie. Bei diesen Verfahren werden intraoperativ über kleine Hautschnitte feine Kanülen im Wirbelkörper platziert, und die Wirbelkörper nervenschonend mit Zement verstärkt.

Zervikale spondylotische Myelopathie: Rückenmark unter Druck

Die zervikale spondylotische Myelopathie tritt häufig im höheren Alter auf und ist anlagebedingt oder resultiert aus Bandscheibenvorfällen. Neben einer schweren Schmerzsymptomatik kann diese Erkrankung des Rückenmarks zu schweren neurologischen Defiziten wie Kraft- oder Gefühlsverlust führen.

Als chirurgische Optionen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Dabei kann durch einen ventralen Zugang an die Wirbelsäule und Entfernung der Bandscheibe bei gleichzeitiger Erweiterung des Rückenmarkkanals ein hervorragendes Therapieergebnis erzielt werden. Durch einen hinteren Zugang kann durch den Spezialisten eine sogenannte Laminektomie (Entfernung des Wirbelbogens) eine Belastungsreduktion des Rückenmarks erfolgen.

Zur Website von Dr. Jeszenszky kommen Sie hier.

Lebenslauf

1968-1972 Koelcsey Ferenc Gymnasium Budapest, Ungarn
1982-1983 Militärdienst als Assistenzarzt Allgemeinchirurgie,
1. Militärkrankenhaus Budapest, Ungarn
1983-1986 Assistenzarzt Orthopädische Chirurgie,
Nationales Zentrum für medizinische Rehabilitation Budapest, Ungarn
Medizinische Semmelweis Universität Budapest, Ungarn
1987-1988 Gastwissenschaftler an der Orthopädischen Universitätsklinik Essen
1988-1990 Stipendiat Spinalchirurgie für Erwachsene und Kinder,
Werner Wicker Klinik Department II, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie “Deutsches Skoiliosezentrum” Bad Wildungen
1990-1991 Stipendiat Spinalchirurgie für Erwachsene und Kinder,
Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach, Orthopädie-Traumatologie-Paraplegiologie, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie, Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1991-1993 Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach, Orthopädie-Traumatologie-Paraplegiologie, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie, Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1993-1994 Zentralklinik Bad Berka, Abteilung für Orthopädische Chirurgie
1994-1996 Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach, Orthopädie-Traumatologie-Paraplegiologie, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie, Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1996-1999 Rehabilitationskrankenhaus Karlsbad-Langensteinbach, Orthopädie-Traumatologie-Paraplegiologie, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie, Lehrkrankenhaus der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1999-2004 Abteilung für Orthopädische Chirurgie, Wirbelsäuleneinheit, Kantonsspital St.Gallen, Schweiz

 

Forschung & Lehre

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften:

  • Schweizerische Gesellschaft für spinale Chirurgie
  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft
  • Hungarian Spine Society
  • International Bone Research Association
  • Scoliosis Research Society
  • European Spine Society

Lehrtätigkeit:

  • Lehre und klinische Ausbildung an der Debrecen Universität, Ungarn
  • Seit 2008: Zweimal jährlich Vorlesungen und chirurgisch-technische Ausbildung

Veröffentlichungen

Die Veröffentlichungen von Dr. Jeszenszky finden Sie hier.

Ärzteteam

  • PD Dr. med. F. Porchet
    Chefarzt Neurochirurgie
  • Dr. med. F. Kleinstück
    Leitender Arzt
  • Dr. med. Tamas Fekete
    Leitender Arzt
  • PD Dr. med. Daniel Haschtmann
    Leitender Oberarzt
  • Dr. med. Hans-Jürgen Becker
    Leitender Oberarzt
  • Dr. med. Ortwin Pröbstl
    Oberarzt
  • PD. Dr. med. Markus Loibl
    Oberarzt
  • Dr. med. Corinna Kunz
    Oberärztin (konservativ)
  • Dr. med. univ. Raluca Reitmeir
    Oberärztin

Standort

Hauptbahnhof Zürich 5 km
Flughafen Zürich 20 km

Stadtinfos Zürich

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Zürich

Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons ist gleichzeitig die größte Stadt der Schweiz, geografisch liegt sie nördlich in der Ostschweiz. Zürich liegt an der Limmat, direkt am Ausfluss des Zürichsees und wird so auch als „Limmatstadt“ bezeichnet.

MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR

Kontakt

Dr. med. Dezsö J. Jeszenszky
Chefarzt

Schulthess Klinik
Wirbelsäulen- und Neurochirurgie
Lengghalde 2, CH-8008 Zürich

T: +41 44 385 74 37
F: +41 44 385 77 93
E: jeszenszky@primomedico.com

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben