Dr. med. Till Wagner
Praxisinhaber und Chefarzt
Spezialist für Schmerztherapie und Palliativmedizin
Würselen, Deutschland

Dr. med. Wagner - Klinikum_kombiniert

Informationen zu Dr. med. Till Wagner

Behandlungsfokus

  • Invasive Verfahren (Therapeutische und diagnostische Lokalanästhesie, Katheterverfarhren)
  • Nicht-invasive, medikamentöse Therapie
  • Neuromodulation (SCS-Implantation, intrathekale Medikamentengabe)
  • Neurolytische Verfahren, lokale Therapie neuropatischer Schmerzen
  • Schmerzbewältigung und übende Verfahren, psychologische Stabilisierung, Verhaltenstherapie
  • Komplementäre Verfahren (Akupunktur, TENS, EMS, Lasertherapie, Hochfrequenztherapie)

Medizinisches Angebot

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Ausführliche Anamnese der Schmerzgeschichte und bisher erfolgten Behandlungen und der Biografie des Patienten (circa 60-90 Minuten)
  • Ausführliche körperliche Untersuchung
  • Ultraschall
  • Konventionelles Röntgen
  • Computertomografie
  • Kernspintomografie
  • Nuklearmedizinische Methoden (Szintigrafie)

 

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Multimodale Schmerztherapie
  • Invasive Verfahren wie therapeutische und diagnostische Lokalanästhesie, Katheterverfahren
  • Neuromodulation (SCS-Implantation, intrathekale Medikamentengabe)
  • Neurolytische Verfahren
  • Nicht-invasive, medikamentöse Therapie inkl. Infusionstherapien
  • Schmerzbewältigung und übende Verfahren
  • Psychologische Stabilisierung bei Psychotraumatisierung und Schmerzsyndrom
  • Medikamentenentwöhnung
  • Komplementäre Verfahren (Akupunktur, TENS, EMS, Lasertherapie, Hochfrequenztherapie)
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Sauerstoffmehrschritt-Therapie
  • Physiotherapie und physikalische Therapie

Über

Dr. med. Till Wagner ist Spezialist für Schmerztherapie und Praxis-Inhaber des Euregio-Schmerzzentrums sowie Chefarzt der Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin des Rhein-Maas Klinikums Würselen bei Aachen.

Dr. Wagner behandelt nach dem multimodalen Therapieansatz, der außer der Krankengeschichte (Anamnese) und dem damit verbundenen organischen Bezug der Schmerzentstehung auch soziale und psychische Faktoren des chronischen Schmerzpatienten berücksichtigt.

Schmerzspezialist Dr. Wagner in der Städte-Region Aachen mit umfassenden Qualifikationen

Dr. Wagner hat durch seine langjährige Erfahrung, Weiterbildungen und Facharztausbildungen umfassende Qualifikationen in den Bereichen spezielle Schmerztherapie, Kinderschmerztherapie, Palliativmedizin, Intensivmedizin, Rettungsmedizin, Psychosomatik und komplementären Verfahren (Akupunktur, TENS, EMS etc.). Dies führt zu einem umfassenden Wissen im Bereich Schmerzmedizin. Schmerzpatienten haben oft eine lange Odyssee von Arztbesuchen hinter sich, bis sie sich an einen ausgebildeten Schmerzmediziner wenden. Bei Dr. Wagner werden Schmerzen ernst genommen und ein an den Patienten angepasstes Schmerzbehandlungskonzept erarbeitet.

Dr. Wagner nimmt sich Zeit für seine Patienten

Das Motto des Euregio-Schmerzzentrums von Dr. Wagner ist: Wir nehmen uns Zeit für Sie! Zeit und das ausführliche Patientengespräch sind die wichtigsten Faktoren für eine umfassende Diagnosestellung einer Schmerzerkrankung. Nur durch das Gespräch und eine detaillierte körperliche Untersuchung kann Dr. Wagner sich ein genaues Bild über den Ursprung und die Entwicklung einer Schmerzerkrankung machen. So ist es möglich, das passende Therapiekonzept für jeden Schmerzpatienten individuell festzulegen.

Die Säulen der Schmerztherapie nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen

Dr. Wagner arbeitet nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Schmerztherapie. Diese stützen sich auf ein multimodales Konzept aus Schmerzmedikation, Physiotherapie, psychologische Therapie, invasiv-interventionelle Verfahren (Injektionen, Neurolysen, Schmerzschrittmacher, implantierbare Schmerzpumpen) und komplementären Methoden. Die Schmerzmedikation stellt dazu die Grundlage einer erfolgreichen Schmerzbehandlung dar, um möglichst schmerzarm den Alltag zu meistern. Im Laufe der weiteren Behandlung soll diese, wenn möglich, reduziert werden.

Lernen mit der Schmerzerkrankung zu leben

Eine chronische Schmerzerkrankung kann durch professionelle Schmerztherapie gut gelindert werden. Eine Heilung ist aber in vielen Fällen nicht möglich. Ziel ist es darum, neben der Reduktion des Schmerzniveaus, auch die innere Einstellung zum Schmerzempfinden zu verändern. Dr. Wagner will es chronischen Schmerzpatienten ermöglichen, das Leben wieder zu genießen, trotz Schmerzerkrankung.  

Weitere Informationen zu Dr. med. Till Wagner erhalten Sie auf der Website des Euregio-Schmerzzentrums und der Klinik für Schmerz- und Palliativmedizin.

Lebenslauf

Schulabschluss und Studium

1985 Abitur
1985 – 1992 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover
10/1991 - 10/1992 Dissertation
10/1995 Promotion an der Abteilung für Klinische Chemie der Georg-August-Universität, Göttingen
Direktor: Prof. Dr. M. Oellerich

Beruflicher Werdegang

12/1992 – 06/1994 Arzt im Praktikum in der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin, Städtisches Klinikum Braunschweig
Direktor: Prof. Dr. Teichmann
07/1994 – 09/1997 Assistenzarzt/Facharzt (seit 1997) im Zentrum Anästhesiologie der Medizinischen Hochschule Hannover
Direktoren: Prof. Dr. E. Kirchner und Prof. Dr. S. Piepenbrock
10/1997 – 07/1999 Assistenzarzt in der Abteilung Urologie der Medizinischen Hochschule Hannover
Direktor: Prof. Dr. U. Jonas
08/1999 – 04/2002 Funktionsoberarzt und Oberarzt für Anästhesie im Zentrum Anästhesie und spezielle Schmerztherapie der Medizinischen Hochschule Hannover
Direktor: Prof. Dr. S. Piepenbrock
seit 04/2002 Chefarzt der Klinik für Schmerztherapie und Palliativmedizin am Medizinischen Zentrum Städteregion Aachen
seit 10/2015 Direktor „Interdisziplinäres Rückenzentrum“ am Medizinischen Zentrum Städteregion Aachen
seit 01/2017 Ärztlicher Leiter „Euregio-Schmerzzentrum“ am Medizinischen Zentrum Städteregion Aachen, Praxis für Schmerztherapie und Palliativmedizin

Berufliche Weiterbildung

07/1993 Grundkurs „Strahlenschutz“ und Fachkunde „Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik“
12/1994 Zusatzbezeichnung „Rettungsmedizin“
03/1997 Facharzt für Anästhesie
01/1998 – 07/1999 Transfusionsbeauftragter der Abt. für Urologie der Medizinischen Hochschule Hannover
03/1998 – 10/2003 Ausbilder und Organisator im Kurs „Rettungsmedizin“ des Zentrums Anästhesiologie der MHH
11/1999 Weiterbildungsermächtigung „Rettungsmedizin“
12/1999 Qualifikation „Leitender Notarzt“
seit 01/2000 Ärztliche Leitung des NEF Langenhagen
05/2000 – 11/2000 Organisation und ärztliche Leitung der NEF´s EXPO 2000
seit 01/2001 Mitglied der Gruppe „Leitender Notarzt“ der Landeshauptstadt und des Landkreises Hannover
08/2001 Zusatzbezeichnung „Spezielle Schmerztherapie“
09/2001 Zusatzbezeichnung „Spezielle Anästhesiologische Intensivmedizin“
11/2003 Weiterbildungsermächtigung „Spezielle Schmerztherapie“
08/2006 Zusatzbezeichnung „Psychosomatische Grundversorgung“
12/2006 Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“
05/2008 Weiterbildungsermächtigung „Palliativmedizin“

Mitglied in Berufsorganisationen

  • Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Mitglied des Arbeitskreises „Notfallmedizin“ der DGAI
  • Bund Deutscher Anästhesisten (BDA)
  • Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie (DGS)
  • Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), Mitglied des Arbeitskreises „Tumoschmerztherapie“
  • International association for the study of pain (IASP)
  • Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP)
  • Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG)

Forschung & Lehre

  • Der Focus unseres wissenschaftlichess Interesses besteht in der Optimierung der Rückenschmerztherapie sowie in der Diagnose und Behandlung sämtlicher neuropathischer Schmerzen (Nervenschmerzen aller Art).
  • Dr. med. Till Wagner ist Mitglied vieler wissenschaftlicher Fachgesellschaften (national und international) und arbeitet in verschiedenen Arbeitskreisen dieser Gesellschaften aktiv mit.

 

Weiterbildungsermächtigung

  • Volle Weiterbildungsermächtigung für Spezielle Schmerztherapie
  • Volle Weiterbildungsermächtigung Palliativmedizin
  • Anerkannte Weiterbildungsstätte der Deutschen Schmerzgesellschaft

Veröffentlichungen

Zu den Veröffentlichungen von Dr. Wagner kommen Sie hier.

Ärzteteam

  • Anne Mund-Keller
    Oberärztin (Leitung konservative und psychologische Schmerztherapie)
  • Dr. med. Andrea Roth-Daniek
    Oberärztin (Leitung interventionelle Schmerztherapie, Rückenzentrum, Palliativmedizin)
  • Dr. med. Lydia Hopf
    Fachärztin
  • Dr. med. Lina Rashid
    Fachärztin
  • Dr. med. Karen Balcerek
    Fachärztin
  • Dr. med. Elke Werths
    Fachärztin

Psychologenteam

  • Dipl. Psych. Marc Brügmann
    Koordinierender Psychologe
  • Eva-Maria Beitzel, M. Sc.
    Psychologische Verhaltenstherapeutin
  • Sophie Pasch, M. Sc.
    Psychologische Verhaltenstherapeutin

Extras

  • Im stationären Bereich verfügen wir über Ein- und Zweibettzimmer, alle mit eigenem Bad, teilweise mit Balkon/Terrasse
  • Die Kaiser-Karl-Premium-Station hat besten Hotelstandard mit eigener Lounge und Service-Personal
  • Das Behandlungszentrum verfügt über die aktuellste und modernste Geräteausstattung
  • Jeder Behandlungsplatz ist mit einer Herz-Kreislauf-Überwachung ausgestattet
  • Für invasiv-interventionelle Injektionen und Eingriffe steht eine Röntgen-Bildwandler-Einheit der neuesten Generation zur Verfügung, womit die Röntgenbelastung des Patienten auf ein absolutes Minimum reduziert wird.
  • Sowohl in den Patientenzimmern, den Praxisräumen wie auch im Behandlungszentrum stehen unterschiedliche Getränke zur Verfügung
  • Alle Räume sind mit einem Fernseher ausgestattet.
Spezialist für Schmerztherapie und Palliativmedizin Dr. med. Till Wagner - Portrait Dr. med. Till Wagner

Schmerztherapie und Palliativmedizin
Mauerfeldchen 25, D-52146 Würselen
Sprechstunde:

Montag - Donnerstag 8:00 - 16:00 Uhr
Freitag 8:00 - 14:30 Uhr
Nach vorheriger Vereinbarung

Spezialist für Schmerztherapie und Palliativmedizin Dr. med. Till Wagner - Portrait Rhein-Maas Klinikum
Klinik für Schmerztherapie und Palliativmedizin, interdisziplinäres Rückenzentrum

Schmerztherapie und Palliativmedizin
Mauerfeldchen 25, D-52146 Würselen
Send to Friend

Nach Terminvereinbarung

Standort

Hauptbahnhof Aachen  8 km
Flughafen Maastricht Aachen 35 km
Flughafen Köln/Bonn 70 km
Flughafen Düsseldorf 85 km

Stadtinfos Würselen

spezialisierte Ärzte und medizinische Zentren in Würselen - Foto: Pressestelle Stadt Würselen
MEHR

Vorteilsprogramm vor Ort

Agent CS

Agent CS schafft Freiräume, damit Sie sich auf Ihre wichtigen Aufgaben konzentrieren können – Eine innovative Serviceagentur, die Ihnen durch bestehende Netzwerke in den unterschiedlichsten Bereichen die für Sie optimale Lösung präsentiert.

MEHR

Lufthansa Mobility Partner

PRIMO MEDICO ist akkreditierter Partner von Lufthansa Health&Medical. Profitieren Sie als Mitglied oder Nutzer von PRIMO MEDICO von besonderen Konditionen, die Ihnen und Ihrer Reisebegleitung Preisnachlässe für eine Vielzahl an Tarifen der Lufthansa, SWISS, Austrian und brussels airlines bieten.

MEHR

Professional Aviation Solutions

Professional Aviation Solutions ist ein junges motiviertes Team von erfahrenen Flugzeugcharter-Experten und arbeitet mit den renommiertesten Fluggesellschaften zusammen.

MEHR
Kontakt

Dr. med. Till Wagner
Praxisinhaber und Chefarzt

Euregio-Schmerzzentrum
Praxis für Schmerztherapie und Palliativmedizin
Mauerfeldchen 25, D-52146 Würselen

T: +49 24 05 40 655 88
F: +49 24 05 40 655 89
E: wagner@primomedico.com

Sprechstunde:

Montag - Donnerstag 8:00 - 16:00 Uhr
Freitag 8:00 - 14:30 Uhr
Nach vorheriger Vereinbarung


Rhein-Maas Klinikum
Klinik für Schmerztherapie und Palliativmedizin, interdisziplinäres Rückenzentrum
Mauerfeldchen 25, D-52146 Würselen

T: +49 2405 62 3651
F: +49 2405 62 3652

Sprechstunde:

Nach Terminvereinbarung

MEDIZINISCHE SPEZIALISTEN garantiert

Unsere Richtlinien

Bei PRIMO MEDICO finden Sie ausschließlich renommierte medizinische Kapazitäten, die nach strengen Richtlinien ausgewählt wurden. Erfahrung, innovative Behandlungstechniken oder die Reputation in Wissenschaft und Forschung spielen dabei eine wichtige Rolle.

MEHR

Nach oben